Video enthält Produktplatzierungen

Bozens Special Teams besiegen Dornbirn

via Sky Sport Austria

Der HCB Südtirol Alperia besiegte die Dornbirn Bulldogs zu Hause mit 4:2. Die Vorarlberger rutschten durch die Niederlage aus den Top 6. Nach 47 Minuten führte Bozen, das drei Treffer durch seine Special Teams erzielte, bereits mit 4:0.

Den ersten Treffer erzielten nach einer offenen Startphase die zu diesem Zeitpunkt numerisch unterlegenen Hausherren. Michael Halmo (10./sh1) entwischte den Bulldogs in Unterzahl, versenkte den Puck trocken aus kurzer Distanz und stellte die Anzeige in der Palaonda auf 1:0. Die Vorarlberger zeigten sich des Gegentreffers wenig beeindruckt und setzten ihren aggressiven Spielstil fort. Bozen blieb in schnellen Kontern gefährlich, DEC-Keeper Rasmus Rinne rettete in höchster Not. Und der Torschütze selbst setzte sich im ersten Drittel ein zweites Mal gekonnt in Szene, scheiterte jedoch an der Stange hinter Rinne. Im Powerplay spielten die Hausherren nach Seitenwechsel den Gäste-Keeper eiskalt aus: Michael Angelidis setzte von rechts auf links, wo Christopher DeSousa (28./pp1) den Puck in die Maschen hämmerte.

Als das Spiel ruppiger wurde und Michael Caruso für vier Minuten zusehen musste, stemmten sich die Bulldogs lange erfolgreich gegen den dritten Gegentreffer. Das lautstarke Publikum peitschte die heimischen Cracks jedoch verbissen an, und Angelo Micelli (33./pp1) baute die Führung der Füchse auf 3:0 aus. Der Appetit der Südtiroler war geweckt und auch im fünften Powerplay in Serie rollte der Angriffsmaschinerie in weiß-rot. Für den Schlussabschnitt sammelten die Bulldogs in der Kabine neuen Biss und hatten das Heft noch lange nicht geschlossen.

Sean McMonagle hämmerte den Puck als erste Duftmarke im dritten Drittel von der Blauen Linie direkt an das Lattenkreuz. Als den Hausherren in der Drangperiode der Bulldogs der vierte Treffer erneut durch DeSousa (47.) gelang, hatten die Vorarlberger eine erste Antwort parat. Kapitän Jamie Arniel (47.) schob den Puck hinter die Line von Füchse-Schlussmann Pekka Tuokkola. Gute zwei Minuten vor Spielende verkürzte Stefan Häußle (58./sh1) für die Bulldogs auf 2:4 und lancierte die heiße Schlussphase. Mehr sollte den Vorarlberg jedoch nicht gelingen.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 37:
Fr, 05.01.2018: HCB Südtirol Alperia – Dornbirn Bulldogs 4:2 (1:0, 2:0, 1:2)
Referees: BERNEKER, ZRNIC; 2.980  Zuschauer
Tore HCB: 1:0 Halmo (10./sh1), 2:0 DeSousa (28./pp1), 3:0 Micelli (33./pp1), 4:0 DeSousa (47.)
Tore DEC: 4:1 Arniel (47.), 4:2 Häußle (58./sh1)