Buch über die “Hand des Wunderteams” Rudi Hiden erschienen

via Sky Sport Austria

“Rudi Hiden – Die Hand des Wunderteams” heißt die vor kurzem erschienene Biografie von Wunderteam-Torhüter Rudi Hiden. Autor David Herrmann-Meng erzählt bei der Präsentation von seinem Anreiz dieses Buch zu verfassen und erzählt auch einige interessante und amüsante Anekdoten über den  besten österreichischen Torhüter der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Von 1928 bis 1933 absolvierte Hiden 20 Spiele für das österreichische Nationalteam, welches als “Wunderteam” rund um Torjäger Mathias Sindelar und vielen anderen Größen, in die Geschichte einging.

Video enthält Produktplatzierungen
whatsapp-beitrag

Buchbeschreibung

Diese Biografie schildert die spannende Lebensgeschichte des einst weltberühmten Grazer Torhüters Rudolf Hiden. Als steirisches Tormanntalent bewies der gelernte Bäcker sein Können beim GAK und WAC. Als einziger Nicht-Wiener spielte er auch im „Wunderteam“, der besten Nationalmannschaft der ÖFB-Historie. Der Frauenliebling, der stets mit Rollkragenpullover zwischen den Pfosten stand, machte auch bei Racing Paris und der französischen Nationalmannschaft gute Figur. Weniger gut lief es in seinem Privatleben. Zahlreiche bisher unbekannte Dokumente und Fotos werden im vorliegenden Buch erstmals veröffentlicht. Interviews mit den Torhüterlegenden Michael Konsel und Otto Konrad, ORF-Sportreporter-Koryphäe Hans Huber und Zeitzeugen Otto Fodrek runden das Werk über den besten österreichischen Tormann der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ab.