Video enthält Produktplatzierungen

Bulldogs überzeugen gegen Linz

via Sky Sport Austria

Einen unerwarteten 4:2-Erfolg in einem packenden Spiel errangen die Dornbirn Bulldogs gegen das Top 6 Team der Black Wings Linz. Die Vorarlberger konnten mit dem vierten Heimsieg in Folge ihre Heimserie ausbauen.

Nach der Länderspielpause begann eine intensive Meisterschaftsphase mit vielen Spielen über Weihnachten bis Dreikönig mit einem interessanten Duell im Messestadion. Für die zuletzt starken Linzer ging es dabei darum, den sechsten Rang abzusichern. Die Gäste versuchten zwar im Startdrittel das Kommando zu übernehmen, kamen aber kaum zu nennenswerten Torchancen. Die ersatzgeschwächten Bulldogs hielten geschickt dagegen und gingen nicht unverdient in Führung. Philipp Pöschmann (9.) – Center des aus Kooperationsspielern bestehenden vierten DEC-Blocks – traf mit seinem allersten EBEL-Tor sehenswert in die lange Kreuzecke. Die Black Wings schlugen aber noch vor der ersten Pause zurück, Laurens Ober (15.) traf mit seinem zweiten Liga-Treffer überhaupt zum 1:1-Ausgleich.

O’Donnell setzt Schlusspunkt

Kurz nach Wiederbeginn schob Dupont in Überzahl die Scheibe über die Linie, nachdem Linz-Goalie Ouzas einen Leduc-Schuss nur abprallen ließ. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit nun klaren Vorteilen für die beherzt kämpfenden und kompromisslos spielenden Bulldogs. Reid McNeill (28.) überraschte Ouzas mit einem satten Geschoß von der blauen Linie und erhöhte auf 3:1. Gemessen an den Chancen verpassten die Hausherren eine noch höhere Führung. Die Gäste versuchten im Schlussabschnitt mit erhöhter Aggressivität ins Spiel zurückzukommen und drängten immer stärker auf den Anschluss. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit verkürzte Dan DaSilva (58.) auf 2:3 für die Linzer und sorgte für eine dramatische Schlussphase. Gegen sechs Feldspieler gelang Brendan O’Donnell der vierte Treffer für den DEC ins leere Tor.

Erste Bank Eishockey Liga, 28. Runde:
Di, 18.12.2018: Dornbirn Bulldogs vs. EHC LIWEST Black Wings Linz 4:2 (1:1, 2:0, 1:1)

Referees: K. NIKOLIC, STOLC, Schauer, Tschrepitsch; 1.775 Zuschauer
Tore Dornbirn: 1:0 Pöschmann (9.), 2:1 Dupont (22./pp1), 3:1 McNeill(28.), 4:2 O’Donnell (60./en)
Tore Linz: 1:1 Ober (15.), 3:2 DaSilva (58.)

Bild: GEPA