Alexander Schmidt: „Die rote Karte hat natürlich alles zusammengehaut“

via Sky Sport Austria
  • Christoph Leitgeb: „Spielerisch war es extrem gut heute“
  • Nestor El Maestro: „Es war eine ziemlich starke Vorstellung“
  • Manuel Ortlechner: „Falls er (Anm. Jakob Jantscher) fit ist, ist er ein Schlüsselspieler für die Grazer“

SK Puntigamer Sturm Graz gewinnt gegen spusu SKN St. Pölten mit 3:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

SK Puntigamer Sturm Graz – spusu SKN St. Pölten 3:0 (2:0)
Schiedsrichter: Walter Altmann, MBA

Nestor El Maestro (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Es war eine ziemlich starke Vorstellung. Wir freuen uns alle sehr. Wenn es gut läuft, ist Graz vielleicht die schönste Stadt in Österreich. Es war auch für die Fans eine starke Vorstellung. Eine Partie mit einer roten Karte muss man zweischichtig analysieren – vor und nach der roten Karte. Danach war es wirklich gut, in Überzahl waren wir total souverän. In der ersten Phase, bei 11 gegen 11 waren wir sehr dynamisch. Auch hier hatte ich das Gefühl, dass wir einem Tor näher sind, weil auch hier waren wir super im Umschalten.“

…vor dem Spiel über die Verpflichtung von Bekim Balaj: „Wir alle freuen uns, dass wir einen Top-Stürmer für uns gewinnen konnten. Wir sind alle von ihm überzeugt und hoffen, dass er uns helfen wird.“

…vor dem Spiel über Christoph Leitgeb: „Seine Qualität ist sehr groß, man sieht es in jedem Training. Heut geht sich vielleicht ein Kurzeinsatz aus. Hoffentlich ist er möglichst schnell voll fit, damit er nächste Woche von Anfang an spielen kann.“

Christoph Leitgeb (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Es war von der ersten bis zur letzten Minute eine sehr gute Leistung. Wir sind marschiert, spielerisch war es extrem gut heute. Hochverdient gewonnen.“

…über seine Einwechslung: „Ich war ein wenig nervös, nach so einer langen Zeit wieder nach Hause zu kehren. Aber ein tolles Gefühl.“

Jakob Jantscher (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Wir haben sehr viele Räume vorgefunden und diese auch genützt.“

…über seine eigene Leistung: „Ich bin sehr zufrieden, dass ich der Mannschaft helfen konnte.“

Günter Kreissl (Geschäftsführer SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Es ist schon eine Erleichterung, weil nach der Niederlage im Europacup sich sofort ein negativer Druck aufgebaut hat. Dann ist es toll, wenn man so schnell als möglich antworten kann. Es war ein Sturmmannschaft, die mit einer hohen Intensität gespielt hat, die spielerisch in vielen Aktionen überzeugen konnte.“

Alexander Schmidt (Trainer SKN St. Pölten):
…nach der Niederlage: „Wir sind natürlich enttäuscht, insbesondere über den Spielverlauf. Nach dem 0:1 war ich wirklich zufrieden mit der Mannschaft. Wir waren dominant, wir hatten gute Ballgewinne und die einen oder andere Chance im Ansatz. Aber die rote Karte hat dann natürlich alles zusammengehaut.“

…über die rote Karte: „Es war schon ein hartes Einsteigen. Wenn ich es so sehen, muss ich sagen – man kann sie geben.“

Andreas Blumauer (General Manager SKN St. Pölten):
…über die FIFA-Transfersperre und auf die Frage, ob man Schadenersatzforderungen geltend machen will: „Es ist ein Formalfehler in einem sehr komplizierten Verfahren passiert. So etwas kann passieren. Wir müssen es nun auch so hinnehmen und es wird jetzt nicht mehr gejammert werden. Die Hauptsache ist, wir wissen jetzt, wie wir dran sind. Wir werden sehen, was wir machen können (Anm. Schadenersatzforderungen), aber das Sportliche hat jetzt Priorität.“

…auf die Frage, ob man ab 3.9. vertragslose Spieler verpflichten wird: „Der ÖFB wird diese Frage für uns klären, damit wir hier keine Fehler machen.“

Alfred Tatar (Sky Experte):
…nach dem Spiel über Sturm: „Den 3:0 Sieg verdankt man neben Jakob Jantscher sicher auch Thorsten Röcher.“

Manuel Ortlechner (Sky Experte):
…nach dem Spiel über Jakob Jantscher: „So wie er heute agiert hat, hat er an den jungen Jakob erinnert. Einen Kreativfußballer, einen Spaßfußballer, einen Instinktfußballer. Falls er fit ist, ist er ein Schlüsselspieler für die Grazer.“