MARIA ENZERSDORF,AUSTRIA,08.DEC.18 - SOCCER - tipico Bundesliga, FC Admira Wacker Moedling vs Red Bull Salzburg. Image shows the BSFZ Arena. Photo: GEPA pictures/ Michael Meindl

Flyeralarm Admira spielt noch bis 2043 in der Südstadt

via Sky Sport Austria

Die Admira wird auch in Zukunft in der Südtstadt spielen. Flyeralarm Admira-Geschäftsführer Thomas Drabek bestätigte gegenüber Sky, dass der Pachtvertrag mit den Bundessporteinrichtungen GesmbH verlängert wurde.

Der erneuerte Vertrag soll einen Spielbetrieb bis 2043 in der BSFZ-Arena ermöglichen und beinhaltet auch ein Baurecht für die Admira. . “Die Pacht beinhaltet dabei nicht nur das Stadion, Kabinengebäude und  Trainingsplatz, sondern auch das gesamte Areal und die gesamte Infrastruktur des BSFZ-Südstadt.”, erläutert Geschäftsführer Drabek. Die Admira spielt seit der Herbstsaison 1966 in der Arena in Maria Enzersdorf. In den Jahren 1967 bis 2008 hieß das Stadion noch “Bundesstadion Südstadt”, im Jahr 2012 wurde das Stadion von “Trenkwalder Arena”  in “BSFZ-Arena” umbenannt.

Die Sky-Frühjahrsvorschau: Admira

14-02-tipico-buli-salzburg-lask

Viele Sitzplätze aber wenig Publikum 1970

Das Stadion wurde in den Jahren 1965 bis 1967 erbaut und bietet heute Platz für ungefähr 10.600 Zuschauerinnen und Zuschauer. Im Jahr 1970 war die Arena Gastgeber eines ÖFB-Rekordes, als bei einem ÖFB-Cup Endspiel nur 1.800 Personen ins Stadion kamen. Damals traten FC Wacker Innsbruck und der Linzer ASK gegeneinander an. Innsbruck gewann damals durch ein Tor von Johann “Buffy” Ettmayer mit 1:0.

(Red.)

Artikelbild: GEPA Pictures

Magath kehrt bei Admira ins Fußballgeschäft zurück