Heribert Weber über den SKN St. Pölten: „Ich bin der Meinung, dass sich seit dem Abgang von Jochen Fallmann nicht viel verändert hat.“

via Sky Sport Austria
  • Oliver Lederer: „Aufgrund des Spielverlaufs wären es drei verdiente Punkte gewesen.“
  • Heimo Pfeifenberger: „Es war gesamt gesehen eine solide Leistung von der Mannschaft.”
  • Dominik Hofbauer: „Wir haben den Gegner dominiert, aber uns leider nicht für die gute Leistung belohnt.“
  • Gottfried Tröstl vor dem Spiel: „Unendlich ist der Kredit nicht“

Das Spiel SKN St. Pölten gegen den WAC endet torlos 0:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

0:0 (0:0)

Schiedsrichter: Dieter Muckenhammer

(Trainer ):
…über das Spiel: „Es ist ein Punkt mehr auf unserem Konto, aber wir haben uns heute ein ganz anderes Ziel gesetzt. Wir wollten unbedingt diesen Dreier. Aufgrund des Spielverlaufs, wären es drei verdiente Punkte gewesen. Nichtsdestotrotz müssen wir nach vorne blicken und es im nächsten Spiel erneut versuchen. Die Herausforderung ist selbstverständlich größer geworden, aber der Glaube ist nach wie vor genauso groß. Ich leide nicht, sondern hab nach wie vor Spaß mit diesen Jungs zu arbeiten.“

…über den verschossenen Elfmeter: „Es ist natürlich ärgerlich, wenn du die Mutter aller Chancen hast, den Elfmeter, und die dann zum zweiten Mal nach aussichtsreichem Spielverlauf vergibst. Das hätte uns einfach gutgetan. Nicht nur von der Psyche, sondern auch von unserer Spielanlage her.“

():
…über das Spiel: „Ich glaube, wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Wir haben den Gegner dominiert, aber uns leider nicht für die gute Leistung belohnt.”

…auf die Frage, wer den nächsten Elfmeter schießen wird: „Ich werde ihn schießen. Ich muss Verantwortung übernehmen.“

():
…über das Spiel: „Wenn wir durch den Elfmeter vielleicht in Führung gehen, dann tun wir uns ein bisschen leichter. Der WAC wollte eigentlich nur das Unentschieden. Sie sind hinten kompakt gestanden und wollten schnell umschalten. Wir tun uns nach vorne schwer. Der Elfmeter wäre für uns wichtig gewesen, weil wir jetzt nicht in der Lage sind den Gegner so auszuspielen, dass wir zu vielen Möglichkeiten kommen.”

():
…über das Spiel: „Wir haben uns extrem viel vorgenommen und waren komplett auf Sieg eingestimmt. Wir sind enttäuscht mit dem Punkt.“

():
…über das Spiel und den verschossenen Elfmeter: „Wenn du in zwei Spielen zwei Elfmeter nicht reinhaust, dann bist eh selber schuld.“

(Präsident ):
…vor dem Spiel über die aktuelle Situation: „Auch der aktuelle Sportdirektor und der Trainer werden natürlich an ihren Ergebnissen gemessen. Wir messen und natürlich auch die Fans und die Öffentlichkeit. Die Entwicklung ist jetzt hoffentlich für alle sichtbar. Sie ist erkennbar und wir hoffen natürlich durch das Tal durchzutauchen und entsprechend bald einmal nach vorne blicken zu können. Unendlich ist der Kredit nicht, aber wir haben uns vereinsseitig auf der Weise verständigt, dass wir überhaupt nicht in Panik verfallen, sondern jetzt die Akteure arbeiten lassen. Wir haben jetzt sicher eine Krise, die nicht nur eine Ergebniskrise ist, sondern sich auch weiterentwickelt hat. Um das zurückzuführen wird sicher der ein oder andere Erfolg notwendig sein.“

…über den Druck der strategischen Partner: „Nicht mehr und nicht weniger, als jedes andere Vereinsmitglied.“

…auf die Frage, ob der Kader bundesligatauglich ist: „Ja, definitiv. Wir haben erst letzte Woche intensive Gespräche mit dem Trainer und dem Sportdirektor geführt. Sie sind der festen Überzeugung, dass dieser Kader bundesligatauglich ist.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „St. Pölten hat einen Elfmeter gehabt, den hat uns der Alexander Kofler gefangen. Letztendlich haben wir sonst nicht sehr viel zugelassen. Unser Offensivspiel war heute auch nicht so überragend. Wir haben zwei, drei Situationen gehabt, da hätten wir ein Tor machen können, aber waren sehr hektisch. Mit der Defensivleistung kann ich zufrieden sein, offensiv haben wir sicher noch Luft nach oben. Es war gesamt gesehen eine solide Leistung von der Mannschaft.“

…über die eigene Auswärtsbilanz: „Wir nehmen jeden Punkt. Für uns ist jedes Spiel gleich wichtig.“

(Sky Experte):
…über den SKN St. Pölten: „Wenn man gut in Form ist und eine positive Platzierung hat in der Tabelle, dann kann man auch mal einen Elfmeter verschießen. Aber gerade in der Situation in der sich St. Pölten gerade befindet, wäre es natürlich wichtig, wenn man in Führung geht. Wenn man da hinten drinnen steckt, dann passieren einem immer wieder Dinge, die normalerweise nicht vorkommen. Die Mannschaft muss gemeinsam um diesen Erfolg arbeiten. Andere Möglichkeiten gibt es nicht.“

…zur Halbzeit über den verschossenen Elfmeter der St. Pöltener: „Es passt so richtig in das Gesamtbild der St. Pöltener, dass sie in den letzten Monaten abgeben.“

…über Oliver Lederer: „Ich bin der Meinung, dass sich seit dem Abgang von Jochen Fallmann nicht viel verändert hat. Es wird sehr viel versucht. Tatsache ist, dass sie in dieser Phase, in der sie sich die Spieler schon seit langer Zeit befinden, Kreativität ein Fremdwort ist und das hat man auch heute wieder gesehen.”

(Sky Experte):
…über den SKN St. Pölten: „St. Pölten bleibt abgeschlagen. Man hat gegen einen relativ harmlosen WAC heute nicht diese dringend benötigten drei Punkte geholt. Deshalb verharrt man auf der Position zehn und wird sie auch in nächster Zukunft nicht verlassen. Ich glaube hier ist schon eine gewisse Vorentscheidung gefallen.“