Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg nach Heim-2:0 über Altach vorläufig Tabellenführer

via Sky Sport Austria

Salzburg (APA) – Meister Red Bull Salzburg hat vorgelegt und zumindest bis zum Sonntag die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga vor dem punktegleichen Sturm Graz übernommen. Am Samstag setzten sich die “Bullen” zuhause gegen Altach verdient aber ohne Glanz mit 2:0 (1:0) durch und lieferten damit auch eine erfolgreiche Generalprobe für das Europa-League-Heimduell mit Konyaspor am Donnerstag ab.

Marco Rose im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Stankovic im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Treffer von Hannes Wolf mit seinem vierten Ligasaisontor (29.) und Amadou Haidara mit seinem zweiten (81.) brachten die Entscheidung zugunsten der “Bullen”, die dank des sechsten Siegs im den jüngsten sieben Pflichtspielen zumindest bis zum abschließenden Spiel der 13. Runde zwischen dem WAC und Sturm am Sonntag (16.30 Uhr) von der Spitze lachen. Altach hingegen hängt auf Platz sieben in der unteren Tabellenhälfte fest.

Wolf mit dem 1:0

Video enthält Produktplatzierungen

Lange Zeit war vor 6.584 Zuschauern in Wals-Siezenheim recht wenig los. Zwar bestimmtem die Hausherren mit fast 70 Prozent Ballbesitz wie erwartet das Geschehen, konnten die Defensive der Gäste aber nicht aufbrechen – ein Weitschuss Haidaras (19./weit daneben) und ein Freistoß Valon Berishas, den Goalie Martin Kobras parierte (23.), blieben vorerst auch die einzigen Möglichkeiten. Erst eine schnelle Aktion über Diadie Samassekou und Andreas Ulmer brachten den gewünschten Erfolg, Wolf drückte Ulmers Hereingabe aus Kurzdistanz über die Linie. Die Führung war hochverdient, Dabbur hätte aus wenigen Metern wenig später fast auf 2:0 erhöht, scheiterte aber an Altach-Goalie Kobras (36.).

Haidara mit der Entscheidung

Video enthält Produktplatzierungen

Die äußerst defensiven Altacher reagierte erst nach dem Seitenwechsel. Bernard Tekpetey eröffnete die zweite Hälfte mit zwei Weitschüssen neben das Tor, die Vorarlberger standen nun höher und gingen aggressiver zu Werke. Das resultierte bald in einem brandgefährlichen Konter, den Cican Stankovic außerhalb des Sechzehners mit einem harten Einsteigen gegen Tekpetey unterband (51.). Der 24-Jährige, der diesmal anstelle von Einsergoalie Alexander Walke zwischen den Pfosten stand, kam mit einer Gelben Karte davon und parierte den folgenden Freistoß von Kristijan Dobras.

Klaus Schmidt im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg schaltete in der Folge wieder einen Gang höher, ein verunglückter Fallrückzieher Fredrik Gulbrandsens blieb vorerst aber die einzige echte gefährliche Möglichkeit (62.). Noch kam der letzte Pass nicht an, die endgültige Entscheidung fiel erst im Finish. Erst vergab Takumi Minamino eine Topchance (78.), wenig später machte Haidara dann aber nach Assist Minaminos alles klar.

ticket-beitrag-tipico-buli-29-10-2017

Beitragsbild: GEPA