Schiedsrichter-Diskussion: Erste Pausen ausgesprochen

via Sky Sport Austria

Die Schiedsrichter der tipico Bundesliga standen in den ersten drei Runden der neuen Saison schon das ein oder andere Mal im Mittelpunkt – nun wurden die ersten Pausen ausgesprochen.

Seit dieser Saison haben Fehler nämlich auch für die Unparteiischen Folgen: “Wenn sie zwei schwerwiegende Fehler haben (Anm.: in der Halbsaison), dann müssen sie eine kurze Pause einlegen”, erklärt Schiedsrichter-Regelreferen Gerhard Gerstenmayer kürzlich in der 34. Folge von “DAB | Der Audiobeweis”.

“Nicht erwähnt zu werden, ist die größte Anerkennung”

In der noch jungen Saison wurden nun bereits vor der vierten Runde die ersten Pausen ausgesprochen. Dies bestätigt Besetzungsreferent Thomas Steiner, ohne jedoch genaue Namen zu nennen. Wer jedoch genauer auf die Schiedsrichter-Besetzung in den kommenden Runden sieht, dürfte erkennen, um wen es sich handelt.

Mit den Leistungen zum Saisonstart ist Steiner nicht vollends zufrieden – ganz im Gegensatz zum vergangenen Frühjahrsauftakt: “Wenn ich den Saisonstart vergleiche mit dem im Frühjahr, da waren wir großartig. Da waren wir überhaupt nicht in der Diskussion, wir waren kein Thema. So einen Saisonstart hätte ich mir auch jetzt gewünscht”, so der ehemalige Referee, der hinzufügt: “Auch wir haben es gerne, nicht in der Kritik zu stehen. Wir können uns keine Lobeshymnen erwarten – aber schon nicht erwähnt zu werden, ist eigentlich die größte Anerkennung für einen Schiedsrichter.”

DAB | Der Audiobeweis – Folge #34: Das Pfeifen aus dem Wald

17-08-skybuliat

Die neuesten Sport-News

Beitragsbild: GEPA