ST.POELTEN,AUSTRIA,17.MAR.19 - SOCCER - tipico Bundesliga, SKN Sankt Poelten vs SV Mattersburg. Image shows head coach Ranko Popovic (St.Poelten). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Weiter Rätselraten um Zukunft von Popovic – SKN-Wunschkandidat soll abgesagt haben

via Sky Sport Austria

Der spusu SKN St. Pölten hat zwar als Sechster den Sprung in die Meistergruppe der tipico Bundesliga geschafft, doch ob Ranko Popovic künftig noch auf der Trainerbank sitzen wird, ist auch vier Tage nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Mattersburg weiter offen.

General Manager Andreas Blumauer wollte Popovic bereits vergangene Woche keine Jobgarantie aussprechen. Die Heimniederlage am Sonntag dürfte seine Situation – trotz ansprechender Leistung – nicht gerade verbessert haben. Blumauer kündigte für diese Woche weitere Gespräche und Analysen an.

Doch warum fällt es den Verantwortlichen an der Traisen so schwer sich für oder gegen Popovic zu entscheiden? Vielleicht weil man sich noch mit keinem Nachfolger einigen konnte? Sky-Informationen zufolge soll Alexander Schmidt, bis zum Ende des Vorjahres U18-Trainer bei Red Bull Salzburg, Wunschkandidat Nummer 1 gewesen sein. Doch der 50-jährige Deutsche soll den St. Pöltnern abgesagt haben. Auch ein Engagement des früheren Rapid-Trainers Zoran Barisic soll vom Tisch sein. Aktuell sollen die SKN-Verantwortlichen noch mit zwei weiteren Trainern in Verhandlungen stehen.

Für Ranko Popovic sicher keine angenehme Situation. Er arbeitet weiter täglich mit der Mannschaft und muss auf die Entscheidung des Vorstandes warten: „Ob ich weiterhin Trainer bleibe, diese Frage müssen Sie jemand anderem stellen. Ich kann nur sagen, ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich am Sonntag von meiner Mannschaft gesehen habe.“ Bleibt abzuwarten, ob die Club-Führung das auch so sieht.

Der SKN ist mittlerweile sechs Pflichtspiele sieglos. Seit dem Abgang von Dietmar Kühbauer geht es mit den Niederösterreichern bergab. In der Amtszeit von Ranko Popovic holte St. Pölten in zwölf Runden nur neun Punkte. Das nächste Liga-Spiel bestreitet St. Pölten am 31. März auswärts gegen den SK Sturm. Spätestens dann sollte in der Trainerfrage Klarheit herrschen.

22-03-ebel-kac-bozen

Artikelbild: GEPA