MAINZ, GERMANY - MAY 03:  Karim Onisiwo of FSV Mainz celebrates after he scores his sides first goal during the Bundesliga match between 1. FSV Mainz 05 and RB Leipzig at Opel Arena on May 03, 2019 in Mainz, Germany. (Photo by Simon Hofmann/Bongarts/Getty Images)

Mainz-Legionär Onisiwo trifft in torreichem Remis gegen RB Leipzig

via Sky Sport Austria

RB Leipzig hat es verabsäumt, in der deutschen Fußball-Bundesliga der Doppelspitze Bayern und Dortmund wesentlich näher zu kommen.

Die Sachsen teilten sich in ihrem 100. Bundesliga-Match bei einem 3:3 die Punkte mit Mainz 05 und haben als Dritter vier Punkte Rückstand auf den drittplatzierten BVB. ÖFB-Legionär Karim Onisiwo war am Freitag einer der Mainzer Torschützen.

Lukas Klostermann (20., 32.) brachte die Leipziger mit einem Doppelpack in Führung, für Mainz traf Onisiwo (43.) zum 1:2-Anschlusstreffer. Der Österreich kam in der zweiten Hälfte aber nicht mehr auf den Rasen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte zunächst DFB-Stürmer Timo Werner (49.) auf 3:1, Moussa Niakhate (67.) verkürzte abermals für die Pfälzer, ehe Jean-Philippe Mateta (83.) das Remis für die Hausherren sicherstellte.

Bayern verzichtet offenbar auf James-Kauf

Der Franzose war für Onisiwo eingewechselt worden. Bei Leipzig wurde Konrad Laimer in der 70. Minute ausgetauscht, Stefan Ilsanker blieb auf der Ersatzbank, Marcel Sabitzer schien wegen muskulärer Probleme nicht im Kader auf.

Für Leipzig bedeutete das Resultat, dass die letzte Chance, noch Meister zu werden, verspielt ist. Auf Bayern fehlen sechs Punkte, das Torverhältnis ist deutlich schlechter. 14 Spiele ohne Niederlage nacheinander sind aber dennoch eine RB-Bestmarke. Mainz ist Tabellen-12. und schon länger vor dem Abstieg sicher.

sa-04-05-buli

(APA).

Beitragsbild: GettyImages.