Wegen Bayern: Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl setzt BVB unter Druck

via Sky Sport Austria

In der letzten Saison wurde aus dem Aufsteiger RB Leipzig ganz schnell Bayerns neuer Nummer eins Verfolger. Den Schuh will sich Ralph Hasenhüttl aber nicht anziehen und setzt andere Vereine unter Druck. 

Als Vizemeister wird man schnell zu Bayerns Verfolger Nummer eins erklärt. Es war die erste Bundesliga-Saison für RB Leipzig, in diesem Jahr folgten die ersten Auftritte in der Champions League. In den letzten Jahren wurde die Lücke vom FC Bayern zum Rest der Liga relativ groß. Da kommt doch ein Bundesliga-Neuling, der den Rekordmeister prompt herausfordert, gerade recht.

Video enthält Produktplatzierungen

Ralph Hasenhüttl geht das zu weit: “Es liegt nicht an RB Leipzig, die Lücke zum FC Bayern zu schließen. Da gibt es andere Vereine in der Liga, die wesentlich länger in der Bundesliga sind und schon wesentlich mehr Möglichkeiten haben als wir”, erklärt er im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD. Damit kann er eigentlich nur Borussia Dortmund meinen, zum Beispiel. Die Elf von Peter Stöger ist die einzige Bundesliga-Mannschaft, die den Münchenern in den letzten Jahren gefährlich wurde.

Für den Erfolgstrainer liegen Leipzig und der aktuelle Tabellenführer meilenweit auseinander: “Der FC Bayern war für uns nie der Gradmesser. Da sind so viele Jahre und Millionen, die dazwischen liegen – das kann man nicht so schnell aufholen. Das wollen wir auch gar nicht.”

Video enthält Produktplatzierungen
ticket-beitrag-ebel-05-01-2017