Bundesliga gibt Lizenzen für kommende Saison bekannt

via Sky Sport Austria

Der TSV Hartberg steht zumindest vorerst ohne Lizenz für die kommende Saison im österreichischen Fußball-Oberhaus da. Der zuständige Senat 5 der Bundesliga verweigerte den Steirern am Montag die Aufstiegsberechtigung in die dann auf zwölf Clubs ausgestockte höchste Spielklasse aus rechtlichen, infrastrukturellen und finanziellen Gründen.

Hartberg liegt derzeit in der Erste Liga auf Rang zwei und damit auf einem Aufstiegsplatz. Sollte der TSV die Saison auf dieser Position beschließen und die Lizenzverweigerung aufrecht bleiben, würde es aus der Bundesliga keinen Absteiger geben und nur das Top-Duo – exklusive Hartberg – aufsteigen.

Bundesliga-Vorstand Reinhard Herovits im Interview

Außerdem erhielt der Kapfenberger SV keine Zulassung für die künftige, mit 16 Vereinen ausgetragene 2. Liga – ebenso wie der Regionalliga-Mitte-Aufstiegsaspirant Allerheiligen. Gegen diese Beschlüsse können betroffenen Vereine bis 11. Mai beim Protestkomitee Einspruch einlegen, in dieser Zeit ist auch das Vorbringen neuer Unterlagen möglich. Danach bleibt nur noch der Gang vor das Ständig Neutrale Schiedsgericht.

Tipico Bundesliga:

Lizenz erteilt:

FC Red Bull Salzburg
FK Austria Wien
SK Puntigamer Sturm Graz
CASHPOINT SCR Altach
SK Rapid Wien
FC Flyeralarm Admira (bestehende Finanz-Auflagen: quartalsmäßiger Reorganisationsprüferbericht, monatliche Liquiditätsberichterstattung)
SV Mattersburg
RZ Pellets WAC
SKN St. Pölten
LASK

Sky Go Erste Liga:

Lizenz erteilt:

SV Guntamatic Ried (bestehende Finanz-Auflage: quartalsmäßiger Reorganisationsprüferbericht)
SC Austria Lustenau (bestehende Finanz-Auflage: quartalsmäßiger Reorganisationsprüferbericht) / alternatives Heimstadion für Tipico Bundesliga: CASHPOINT Arena Altach
FC Wacker Innsbruck (bestehende Finanz-Auflage: quartalsmäßiger Reorganisationsprüferbericht)
SC Wiener Neustadt (bestehende Finanz-Auflage: quartalsmäßiger Reorganisationsprüferbericht) / Ausnahmegenehmigung Stadion Wiener Neustadt Saison 2018/19* / Ausweichstadion: NV-Arena für den Zeitraum 15.11.2018-15.03.2019 (Rasenheizung)

Lizenz verweigert:

TSV Prolactal Hartberg (rechtlich, infrastrukturell, finanziell)

Die Ausgliederung des Spielbetriebs in eine Kapitalgesellschaft erfolgte nicht bestimmungsgemäß (Fristverzug). Der Stadionumbau in Hartberg konnte nicht ausreichend nachgewiesen werden. Weiters wird der Verfügbarkeitsnachweis für das im Falle des Umbaus geplante Ausweichstadion Merkur Arena in Graz als nicht ausreichend erachtet.

Zulassung erteilt:

FC Liefering
WSG Swarovski Wattens
FC Blau Weiß Linz
FAC Wien (Auflage: Überarbeitung Zukunftsinformationen)
TSV Prolactal Hartberg

Zulassung verweigert:

KSV 1919 (finanziell)

Regionalligen:

Zulassung erteilt (über etwaige Auflagen wird nach Feststehen des Aufstiegs entschieden):

SKU Amstetten (Ost)
SV Horn (Ost)
FC Karabakh (Ost)
SK Rapid II (Ost)
FK Austria Wien Amateure (Ost)
SV Lafnitz (Mitte)
FC Juniors OÖ (Mitte)
SK Vorwärts Steyr (Mitte)
SK Austria Klagenfurt (Mitte)
SK Puntigamer Sturm Graz Amateure (Mitte)
FC Wacker Innsbruck II (West)

Zulassung verweigert:

SV Allerheiligen (infrastrukturell/kein für die 2. Liga zugelassenes Stadion bzw. personell/kein Nachweis eines qualifizierten Physiotherapeuten/Sportwissenschaftlers) (Mitte)

whatsapp-beitrag

Bild: GEPA

(Quelle: APA/Österreichische Bundesliga)