Bundesliga sperrt Ried-Trainer Heraf

via Sky Sport Austria

Die SV Ried muss am Samstag im Heimspiel gegen Austria Klagenfurt ohne Andreas Heraf auskommen. Der Trainer der Innviertler wurde am Montag vom Strafsenat der Fußball-Bundesliga wegen “Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung” für ein Spiel unbedingt gesperrt. Zudem erhielt Heraf eine Geldstrafe von 500 Euro.

Der Rieder Coach war am Samstag bei der 2:4-Niederlage in Innsbruck gegen WSG Tirol in der 31. Minute von Schiedsrichter Alexander Harkam mit einer Roten Karte auf die Tribüne geschickt worden. Heraf hatte in der Entstehung des Treffers zum 0:2 einen Regelverstoß gesehen und sich lautstark aufgeregt. Heraf gestand im Anschluss an die Partie, Schimpfwörter verwendet zu haben, diese seien allerdings nicht an den Schiedsrichter gerichtet gewesen.

skyx-traumpass

Kresimir Kovacevic, Stürmer von Zweitligist SKN St. Pölten, wurde nach seinem Ausschluss im Cupspiel gegen Schwaz (3:2) wegen Rohen Spiels für zwei Partien unbedingt gesperrt.

Andreas Heraf zur Kommunikation: “Die Kommunikation hat es gegeben, ich wollte auch in der Halbzeit in die Kabine gehen, dann hat man mir gesagt, ich darf nicht in die Kabine, dann bin ich auch wieder hochgeklettert. Dann hab ich über die Tribüne aus kommuniziert, dann hat man mir gesagt, dass das auch nicht möglich ist. Somit hat man mir gesagt, mit Telefon ist das möglich, das hab ich getan und somit denke ich, dass es in Ordnung war. Wenn nicht, dann tut’s mit leid, aber dann hätte mir wer das sagen müssen.”

(APA) / Bild: GEPA