Video enthält Produktplatzierungen

Caps beenden in Villach Auswärtsfluch

via Sky Sport Austria

Den spusu Vienna Capitals gelingt in Villach ein Befreiungsschlag. Die Wiener siegten beim EC Panaceo VSV 7:3 und beendeten damit ihren Auswärtsfluch.

Die Vienna Capitals starteten äußerst dominant und fanden nach wenigen Sekunden bereits die erste Chance vor. Lukas Schluderbacher, der heute Dan Bakala ersetzte, war jedoch am Posten.  Die Wiener drückten weiter und Matthew Clark traf von der blauen Linie zur Führung. Die Gastgeber agierten  verunsichert und hatten kaum Chancen. Die wenigen machte J.P. Lamoureaux im Kasten der Caps zunichte.

Im Mittelabschnitt drückten die Villacher vorerst, doch eine doppelte Strafe von Markus Schlacher machte die Bemühungen zu Ende. Die Caps nutzten diese Möglichkeit eiskalt aus. Zuerst stand Kelsey Tessier richtig und Sekunden später sorgte Chris DeSousa für die Vorentscheidung.

berforderte Villacher kamen erst durch das erste Überzahlspiel ins Spiel, der aufgerückte Jamie Fraser sorgte mit dem 1:3 kurzfristig für Spannung.  Die Hoffnung währte jedoch nur kurz. Riley Holzapfel traf im Anschluss ins kurze Kreuzeck und entschied diese in Summ einseitige Partie.

Im Schlussdrittel boten beide Teams ein offensives Hockey mit vielen Toren. Auf den Treffer von Kevin Goumas amtwortete erneut DeSousa mit dem 6:2. Markus Schlacher sorgte für Ergebniskosmetik, aber der letztjährige MVP, Rafael Rotter, traf mit dem nächsten Treffer zum 3:7 – Endstand.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 25:
So, 02.12.2018 EC Panaceo VSV – spusu Vienna Capitals 3:7 (0:1, 1:4, 2:2).
Referees: KINCSES , SMETANA , Kaspar, Nagy; Zuseher 2.262
Tore VIC: Clark (5.), Tessier (25.), DeSousa (27., 48.), Holzapfel (33.), Schneider (38.), Rotter (55.)
Tore VSV: Fraser (30.), Goumas (47.), Schlacher (52.)

Quelle: erstebankliga.at

Beitragsbild: GEPA