Emre Can of Liverpool gets into an argument with Diego Costa of Chelsea in front of the managers BPI_JG_Chelsea_Liverpool_1895.jpg PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN

Emre CAN of Liverpool Gets Into to Argument with Diego Costa of Chelsea in Front of The Managers  jpg PUBLICATIONxNOTxINxUKxFRAxNEDxESPxSWExPOLxCHNxJPN

Chelsea im Ligacup-Finale – Costa droht jedoch Nachspiel

via APA

London (APA/Reuters) – Drei Tage nach dem peinlichen Aus im FA-Cup hat Chelsea zumindest die zweite Chance auf einen nationalen Pokaltitel gewahrt. Die Londoner zogen durch ein 1:0 nach Verlängerung gegen Liverpool am Dienstagabend ins Finale des Ligacups ein. Starstürmer Diego Costa droht jedoch ein Nachspiel. Der Brasilianer stieg in zwei Aktionen gegnerischen Akteuren auf den Fuß, kam aber ungeschoren davon.

Verteidiger Branislav Ivanovic traf an der Stamford Bridge in der 94. Minute nach einem Freistoß per Kopf. Das Hinspiel in Liverpool war mit 1:1 zu Ende gegangen. Im Finale am 1. März im Londoner Wembley-Stadion trifft Chelsea auf den Sieger der Mittwochabend ausgetragenen Begegnung zwischen Drittligist Sheffield United und Tottenham.

Die Gemüter erregte nach Schlusspfiff Diego Costa. Der als Heißsporn bekannte Angreifer stieg Liverpools Emre Can und Martin Skrtel nach Zweikämpfen auf den Rist. Zunächst war unsicher, ob der englische Verband FA Ermittlungen einleitet. Eine nachträgliche Sperre für den 17-fachen Saisontorschützen könnte für Chelsea bitter sein: Der Tabellenführer trifft am Samstag in der Liga auf den fünf Zähler zurück liegenden Verfolger Manchester City.

Für Liverpools Trainer Brendan Rodgers war die Sache klar. “Er ist ein Weltklassespieler und weiß, wie es die Offiziellen nicht sehen. Es ist enttäuschend, wenn so ein guter Spieler so agiert”, meinte Rodgers über Costa. Sein Gegenüber Jose Mourinho bezeichnete die Aktionen seinen Schützlings hingegen als “unabsichtlich”. Er vermutete eine Kampagne gegen Costa vonseiten des TV-Experten und früheren Liverpool-Profis Jamie Redknapp.