Christian Ilzer: „Für mich war es in der 95. Minute ein klarer Elfmeter für uns“

via Sky Sport Austria
  • Alexander Schmidt: „Ein Elfmeter wäre zu hart gewesen“
  • Sebastian Gishamer: „Anhand der TV-Bilder sieht man, dass Spieler Stangl eindeutig zuerst den Ball spielt“
  • Patrick Pentz: „Wir sind hinten gut gestanden, müssen aber an unserer Chancenauswertung arbeiten“
  • Thomas Vollnhofer: „Ein schönes Gefühl mal wieder zu Null gespielt zu haben“
  • Hans Krankl: „Für Austria ist es viel zu wenig“
  • Marc Janko: „Was vielleicht St. Pölten ein bisschen Mut geben könnte, ist, dass sie kein Gegentor bekommen haben“

 

FK Austria Wien und spusu SKN St. Pölten trennen sich mit 0:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky X.

 

FK Austria Wien – spusu SKN St. Pölten, 0:0 (0:0)

Schiedsrichter: Sebastian Gishamer

 

Christian Ilzer (Trainer FK Austria Wien):

…nach dem Spiel: „Für mich war es in der 95. Minute ein klarer Elfmeter für uns. Ich kann das Unentschieden gar nicht mehr hören, unterm Strich war es wieder zu wenig. Aber das war sicher ein Vorgeschmack auf das, was uns in den nächsten Monaten erwartet. Mannschaften, die tief stehen und intensive Zweikämpfe. Wir müssen spielerische Lösungen finden. Das ist uns über weite Strecken heute nicht geglückt.“

 

Alexander Schmidt (Trainer spusu SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „Für mich wäre ein Elfmeter zu hart. Monschein hat den Kopf tief gehabt, ein Elfmeter wäre zu hart gewesen.“

 

Patrick Pentz (Tormann FK Austria Wien):

…nach dem Spiel: „Schade, wir sind hinten gut gestanden, müssen aber an unserer Chancenauswertung arbeiten.“

 

Benedikt Pichler (FK Austria Wien):

…nach dem Spiel: „Schlussendlich haben wir alles gegeben, aber uns selbst dafür nicht belohnt. In der letzten Szene war ein bisschen Pech dabei.“

 

Thomas Vollnhofer (Tormann spusu SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „Ein schönes Gefühl mal wieder zu Null gespielt zu haben. Ich bin froh, dass wir es heute geschafft haben, wir haben gesehen was in den nächsten Wochen auf uns zukommt. Wir haben bewiesen, dass wir gewappnet sind.“

 

Stefan Stangl (spusu SKN St. Pölten):

…über die strittige Elfmetersituation: „Ich sehe ihn nicht und habe ihn nicht berührt, kein Elfmeter.“

 

Sebastian Gishamer (Schiedsrichter):

…über die strittige Elfmetersituation: „Anhand der TV-Bilder sieht man, dass Spieler Stangl eindeutig zuerst den Ball spielt, Monschein den Ball an den Kopf bekommt und dann der Ball ins Tor-Out geht. Entscheidung Abstoß und ich denke, das war in Ordnung. Der Spieler spielt deutlich den Ball und es kommt zu keinem Kontakt und daher war für mich die Entscheidung klar.“

 

Hans Krankl (Sky Experte):

…über die strittige Elfmetersituation: „Zuerst den Ball gespielt und dann kommt Monschein, bei der Aktion von Pentz gab es auch nur Gelb, so gesehen war es ausgeglichen.“

…über das Spiel: „Die Austria hätte gewinnen müssen nach so vielen Unentschieden, für Austria ist es viel zu wenig. Sie haben die Chancen nicht verwertet, 0:0 zuhause, damit können sie nicht zufrieden sein.“

 

Marc Janko (Sky Experte):

…über die strittige Elfmetersituation: „Pentz hätte vom Platz fliegen müssen, nur Gelb finden alle okay und da sagt man Elfmeter. Es ist klar, das ist auch den Emotionen nach dem Spiel geschuldet. Der Schiedsrichter hat seine Linie durchgezogen und es ist hier okay keinen Elfmeter zu geben.“

…über St. Pölten. „Was vielleicht St. Pölten ein bisschen Mut geben könnte, ist, dass sie kein Gegentor bekommen haben. Sie müssen daran arbeiten weniger Tore zu bekommen und wenn man mit dem Abstieg nichts zu tun haben will, muss man da ansetzen.“