ALTACH,AUSTRIA,30.JUN.20 - SOCCER - tipico Bundesliga, qualification group, SCR Altach vs FK Austria Wien. Image shows the rejoicing of Austria Wien and the disappointment of Daniel Nussbaumer (Altach). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Christian Ilzer: „ Wir haben aus dieser ersten Halbzeit unsere Lehren gezogen“

via Sky Sport Austria
  • Alex Pastoor: „Schlimm ist es nicht“
  • Christian Möckel über einen möglichen Sam-Verbleib: „Das kann man abschließend noch nicht sagen“
  • Alexander Grünwald: „Wir wollten die Gruppe gewinnen, das haben wir geschafft“
  • Johannes Tartarotti: „Wenn drei Spieler auf einmal ausfallen, dann ist das schwierig“
  • Walter Kogler über die Austria: „Die Burschen sind gut drauf und auf einem guten Weg“
  • Toni Pfeffer: „Die Austria ist im psychischen Vorteil“

CASHPOINT SCR Altach verliert gegen FK Austria Wien mit 1:2. Alle Stimmen zur Partie bei Sky und Sky X.

CASHPOINT SCR Altach – FK Austria Wien 1:2 (1:0)

Schiedsrichter: Oliver Drachta

Alex Pastoor (Trainer CASHPOINT SCR Altach):
…über das Spiel: „In der zweiten Halbzeit hat es zwei Riesenchancen gegeben, größer als in der ersten Halbzeit. Und am Ball haben wir, naja, ziemlich gut gespielt, aber nicht gut genug. (…) Ein Sportler will jedes Spiel gewinnen, das ist schon klar. Und wenn man dann nicht gewinnt, dann ist das Gefühl nicht gut. Aber schlimm ist es nicht.“

Johannes Tartarotti (CASHPOINT SCR Altach):
…über das Spiel: „Wir haben in der zweiten Halbzeit ein bisschen den Faden verloren. Nach der guten Chance von Frantz Pangop waren wir nicht mehr so in den Zweikämpfen und auf den zweiten Bällen. Ein paar Fehlpässe haben sich eingeschlichen und dann haben wir das Tor bekommen.“

…auf die Frage, wie viel Austrias Umstellungen mit dem Rhythmusverlust zu tun hatten: „Natürlich hatten wir auch damit unser Problem. Ich finde, wenn drei Spieler auf einmal ausfallen oder wegen Verletzungen vorzeitig ausgewechselt werden, dann ist das schwierig, wenn man auf einmal drei Neue auf dem Platz hat. Auch das hat dazu beigetragen, dass wir den Spielrhythmus verloren haben.“

…über das PlayOff-Halbfinal-Duell mit der Austria und den verpassten Heimvorteil: „Das spielt für uns keine Rolle. Lieber heute verloren als das nächste Spiel. Wir versuchen das Spiel am Samstag noch gut rüberzubringen.“

Christian Möckel (Sportdirektor CASHPOINT SCR Altach) vor dem Spiel:
…über die Entwicklung in Altach: „Wir sind in einer Entwicklung. Jede Entwicklung hat auch Rückschläge, aber auch wieder gute Phasen. Im Moment haben wir eine gute Phase, weil wir sehr dominant auftreten. Was wir natürlich besser machen können ist, dann auch die Chancen, die uns geboten werden, auch zu nützen. Das geht uns im Moment ein bisschen ab. Da werden wir im Sommer auf jeden Fall nachbessern, damit wir da anders aufgestellt sind. Aber ich denke, im Großen und Ganzen sind wir, was die Mannschaft betrifft, auf einem sehr guten Weg.“

…auf die Frage, auf welchen Positionen man sich verstärken möchte: „Grundsätzlich hinterfragen wir jede Position. Und überall dort, wo wir es uns erlauben können, rein finanziell, nachzubessern, werden wir das auch tun.“

…über die Vertragsverhandlungen mit Sidney Sam: „Das kann man definitiv abschließend noch nicht sagen. Wir sind in guten Gesprächen. Er hat natürlich auch eine Familie im Hintergrund, die er gerne bei sich hat. Wir sind da im Austausch, ob sich seine Familie das vorstellen kann, hierher zu kommen. Aber ich denke mal, er wird auch ein Stück weit abwarten, wie unsere Saison ausgeht, was wir in der neuen Saison für Ziele haben werden oder was wir noch erreichen können eventuell durch die PlayOffs. Und dann wird man einfach sehen, ob man zusammenfindet.“

…über den Abgang von Christian Gebauer, die Gerüchte um Bielefeld und wohin er wechselt: „Es ist nicht meine Aufgabe, das zu verkünden, wohin er wechselt. Grundsätzlich hat er bei uns einen auslaufenden Vertrag. Er hat mir gesagt, wo er hingeht. Aber wenn es so weit ist, dann soll er es auch selbst verkünden.“

…darüber, ob ihm die Konstanz der Altacher gefalle: „Grundsätzlich natürlich, wenn man ungeschlagen jetzt in dieser Gruppe ist. Aber wir haben uns natürlich mehr erhofft. Diese fünf Unentschieden bringen dich nicht wirklich weiter. Die Konstellation in der Gruppe erlaubt es uns aber, damit doch sehr zufrieden zu sein. Wir nehmen es so, wie es ist, hätten aber trotzdem gerne ein, zwei Siege mehr gehabt.“

Christian Ilzer (Trainer FK Austria Wien):
…über das Spiel: „Wir haben aus dieser ersten Halbzeit unsere Lehren gezogen und haben dann gewisse Dinge verändert. Und die haben dann gefruchtet. Die Jungs haben das super umgesetzt. Und die beiden Tore waren richtig gut herausgespielt. Altach hatte dann auch noch ihre Chancen. Aber ja, gegen eine klasse Mannschaft gewinnt man dann auch nicht hoch.“

…über das Heimspiel im PlayOff-Halbfinale: „Im Herbst waren wir schon deutlich heimstärker. Ich glaube, in Mattersburg war der erste Auswärtssieg seit Sommer. Jetzt haben wir uns auch ganz gut gefunden in der Fremde. Jetzt wird es höchste Zeit für zwei Heimsiege in Folge.“

Alexander Grünwald (FK Austria Wien):
…über das Spiel: „Wir haben hier lange nicht gewonnen und deswegen bin ich froh, dass das heute geklappt hat. Wir wollten die Gruppe gewinnen, das haben wir geschafft. Das war das erste Ziel. Und ich denke, am Ende dann doch souverän.“

Maximilian Sax (FK Austria Wien):
…über das Spiel: „Mein letztes Spiel gegen Altach war ja nicht so berauschend. Ich habe meine Lehren daraus gezogen und bin froh, dass es heute anders gelaufen ist.“

…über die Reisestrapazen nach Vorarlberg: „Es war angenehm für uns. Wir sind Gott sei Dank geflogen. Also es war keine lange Busfahrt. Aber es ist trotzdem angenehmer zuhause zu spielen.“

Toni Pfeffer (Sky Experte):
…über das anstehende Halbfinale des Europacup-PlayOffs und die Austria: „Die Austria ist im psychischen Vorteil. Sie haben jetzt das Spiel gewonnen gegen den Gegner, den man vor der Brust hat. Entscheidend ist natürlich auch, zuhause dann auch die Leistung zu bringen, um eben wirklich dann in das PlayOff zu kommen. Weil die letzte Partie ist fatal ausgegangen. Die Austria hat heute auch eine Halbzeit gebraucht, um sich davon zu erfangen. In der zweiten Halbzeit war sie okay, das muss man sagen.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…über das anstehende Halbfinal-PlayOff-Duell zwischen Austria und Altach: „Es ist immer besser, wenn du gegen den Gegner, gegen den du das direkte Duell hast, schon zuvor gewonnen hast. Und zur Austria muss man sagen: Zuletzt zuhause hoch verloren und jetzt heute auswärts in Altach gewonnen – also die Burschen sind gut drauf und auf einem guten Weg.“