Christian Ilzer: „Wir müssen am Boden bleiben und klar im Kopf“

via Sky Sport Austria
  • Stefan Rapp: „Irgendwie habe ich es mir gedacht, dass irgendwann sowas kommt“
  • Roko Mislov: „Wir haben überragend gespielt, es ist kein Zufall, wir haben Qualität“
  • Paul Gartler: „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient“

 

 

Im Abendspiel der 8. Runde der Sky Go Ersten Liga feiert der TSV Hartberg einen 4:0 Sieg über den Kapfenberger SV. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

 

TSV Prolactal Hartberg, 4:0 (3:0)

Schiedsrichter: Christian-Petru Ciochirca

 

Christian Ilzer (Trainer TSV Hartberg):

…nach dem Spiel: „Wir sind super in die Partie gestartet, haben intensives Pressing gespielt und schnell Tormöglichkeiten vorgefunden. Kapfenberg hat auch gezeigt wie gut sie Fußball spielen können. Noch vor der Pause haben wir das 3:0 gemacht und danach die Partie in der 2. Halbzeit stabilisiert. Sieben Partien in 21 Tagen, wir sind hochzufrieden mit dem 4:0 im Steirer-Derby. Standards sind genauso wichtig wie das Spiel mit und gegen den Ball. Das 4:0 geht in Ordnung. Es gibt noch viel Arbeit, wir müssen am Boden bleiben und klar im Kopf. Wir dürfen uns von der Euphorie nicht beeindrucken lassen.“

 

Stefan Rapp (Trainer KSV 1919):

…nach dem Spiel: „Wir haben uns in den ersten 10 Minuten die Schneid abkaufen lassen, sind zu weit auseinander gestanden, hatten eine schlechte Raumaufteilung und haben zu wenige zweite Bälle erobert. Natürlich ist es bitter, aber irgendwie habe ich es mir gedacht, dass irgendwann sowas kommt. Wenn so wie heute grundlegende Dinge nicht funktionieren, dann kann es so ausgehen. Wir werden an den Basics arbeiten, Raumaufteilung, zweite Bälle, das Zweikampfverhalten war auch teilweise suboptimal.“

 

Roko Mislov (TSV Hartberg):

…nach dem Spiel: „Wir haben überragend gespielt, es ist kein Zufall, wir haben Qualität – haben gute Spieler, einen guten Trainer und sind auf einem guten Weg. Es war überragend, ich habe so eine Energie gehabt und du musst so ein Tor schießen, alles läuft perfekt. Für mich gibt es keine Grenzen, wir marschieren ohne Angst weiter. Mit Selbstvertrauen und Respekt.“

 

Paul Gartler (Tormann KSV):

…nach dem Spiel: „Die Hartberger haben heute alles besser gemacht, sie waren spritziger, schneller, haben die Zweikämpfe mehr angenommen, haben sich was zugetraut und Fußball gespielt. Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient, das war heute unter aller Sau, von jedem Einzelnen von uns. Nach der Länderspielpause müssen wir mit einem anderen Gesicht zurückkommen.“

 

Stefan Gölles (TSV Hartberg):

…nach dem Spiel: „Ein Wahnsinn, mein erstes Tor in der Bundesliga, das freut mich natürlich besonders. Wir sind froh, dass wir das Derby heute gewonnen haben. Es läuft einfach, wir gewinnen einfach die Spiele, so können wir weitermachen. Wir haben uns die Länderspielpause redlich verdient, jetzt können wir verschnaufen. Wir haben so einen guten Teamgeist, jedem macht es Spaß und jeder haut sich auch im Training voll rein.“