Christoph Schösswendter: „Wenn wir der Austria heute drei oder vier Trümmer einschenken, dann können sie sich auf keinen Fall beschweren“

via Sky Sport Austria
  • Dominik Fitz: „Wir haben uns am Ende dann doch belohnt“
  • Zvonimir Soldo: „Heute hätten wir mindestens einen Punkt nach Hause holen müssen“
  • Christian Ilzer: „Wir hatten heute sicher Glück und einen überragenden Patrick Pentz“
  • Marc Janko: „Heute war die Admira nahe an einem vollen Erfolg dran, wenn sie wenigstens 50 Prozent der Chancen reingemacht hätten“

FK Austria Wien gewinnt gegen FC Flyeralarm Admira mit 1:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky X.

FK Austria Wien – FC Flyeralarm Admira 1:0 (0:0)
Schiedsrichter: Harald Lechner

Christian Ilzer (Trainer FK Austria Wien):
…über das Spiel: „Wir sind richtig froh, dass wir mit einem Sieg in die Qualifikationsgruppe gestartet sind. Wir haben gewusst, dass es ein Geduldspiel wird. Es hat die Präzision gefehlt, um zwischen die Linien zu kommen und Topchancen herauszuspielen. Am Schluss haben wir uns zu sehr hinten reinfallen lassen und waren zu passiv. Da hatten wir heute sicher Glück und einen überragenden Patrick Pentz. Wir haben zu wenig fußballerische Qualität gezeigt, um so eine massierte Abwehr auszuspielen. Es bewegt sich in kleinen Schritten. Natürlich wünscht sich jeder, dass es rascher geht.“

…vor dem Spiel: „Ich erwarte mir hier von Beginn an einen überzeugenden Auftritt, dass wir die Dinge, die wir uns vorgenommen haben, hier auf den Platz bringen. Damit wir von der ersten Minute weg in unseren Köpfen nie das Gefühl aufkommen lassen, dass das hier nur ein Testspiel ist.“

Dominik Fitz (FK Austria Wien):
…nach dem Spiel: „Die Admira hat gut dagegengehalten. Wir haben über weite Strecken dominiert, aber am Schluss ist es noch einmal zittrig geworden, weil sie natürlich nochmals alles nach vorne geworfen haben. Wir sind aber ruhig geblieben und haben uns am Ende dann doch belohnt.“

Peter Stöger (Sportvorstand FK Austria Wien) vor dem Spiel im Videobeitrag:
…über den Auftakt in die Qualifikationsrunde und über die Corona-Pause: „Es war nicht die optimalste Vorbereitung, aber es ist jetzt auch nicht so, dass man Angst haben muss, dass einer nach dem anderen umfällt, weil er nicht mehr kann. (…) Jetzt gilt es sich der Situation zu stellen gegen Mannschaften, wo du wahrscheinlich in jedes Spiel als Favorit reingehst. Dem musst du gerecht werden. Wenn du als Führender in diese Gruppe startest, hast du auch das Ziel, dass du dann bei den Playoff-Spielen dabei bist. Dann ist alles möglich. Das ist schon unser Anspruch.“

Zvonimir Soldo (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Wir haben unglücklich verloren, hatten genug Chancen. Die Mannschaft wollte, aber leider hat der letzte Schritt gefehlt. Es war viel mehr drinnen, wir hätten den Sack zumachen oder mindestens einen Punkt nach Hause holen müssen. Das Tor haben wir aus gar nichts gekriegt. Auf dieser Leistung kann man aufbauen. Das Team ist in gutem körperlichem Zustand, ich habe im Spiel gute Sachen gesehen. Es sind noch neun Spiele, jeder Punkt zählt.“

…vor dem Spiel: „Wir hatten nur ein Testspiel, daher weiß keiner, wo wir stehen. Wir werden es heute sehen.“

…vor dem Spiel auf die Frage, ob das Spiel mit drei Innenverteidigern das neue System darstellt: „Ich glaube, dieses System passt am besten zu unserem vorhandenen Spielerprofil. Wir werden es heute sehen.“

Christoph Schösswendter (FC Flyeralarm Admira):
…nach dem Spiel: „Wir sind heute ganz klar am eigenen Unvermögen vor dem Tor gescheitert. Wenn wir der Austria heute drei oder vier Trümmer einschenken, dann können sie sich auf keinen Fall beschweren. Wir müssen heute als Sieger vom Platz gehen.“

Felix Magath (Head of Flyeralarm Global Soccer) in der Halbzeit:
…über die Gründe der Trennung von Manager Amir Shapourzadeh: „Die Philosophie ist jetzt so, dass wir mehr auf den eigenen Nachwuchs setzen. Daher wird auch die Nachwuchsarbeit mehr im Blickpunkt stehen. Es war in der Vergangenheit nicht so, wie wir uns das vorstellen.“

…auf die Frage, ob dieses Nachwuchskonzept bei einem Abstieg obsolet sei: „Ein Abstieg ist nie schön, muss aber auch nicht das Aus bedeuten. Es könnte auch eine Möglichkeit sein, Dinge besser zu machen.“

…auf die Frage, ob es überhaupt einen Nachfolger für Amir Shapourzadeh geben wird und ob er sich selbst als Nachfolger ausschließen kann: „Ja, wir wollen einen (Nachfolger Anm.). Da die Trennung aber überraschend war, haben wir keine Vorbereitungen getroffen. Momentan ist die Meisterschaft wichtiger, als diese Position zu besetzen. Hier liegt der Fokus, um einen Abstieg zu vermeiden. (…) Ich würde ungerne etwas ausschließen, weil ich die Erfahrung in meinem Leben gemacht habe, dass sich Menschen begrenzen, wenn sie etwas ausschließen. Aber es ist nicht meine Absicht, dass ich diese Funktion übernehme.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Es war ein wichtiger Sieg für die Austria. Klar, es gibt vieles zu verbessern, aber drei Punkte. Sie können darauf aufbauen.“

Marc Janko (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Heute war die Admira nahe an einem vollen Erfolg dran, wenn sie wenigstens 50 Prozent der Chancen reingemacht hätten.“

…vor dem Spiel: „Für mich ist die Austria ganz klarer Favorit in dieser Qualifikationsgruppe.“