WIENER NEUSTADT,AUSTRIA,11.APR.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SC Wiener Neustadt vs SV Ried. Image shows the rejoicing of Clemens Walch (Ried).  Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Clemens Walch verlängert mit Ried

via Sky Sport Austria

verlängert seinen Kontrakt mit der  bis 2017.

Offizielle Medienmitteilung:

Clemens Walch wird weiter bei der SV Josko Ried kicken. Der Tiroler, der 2012 von Kaiserslautern nach Ried wechselte, hat einen Vertrag für zwei Jahre bis 2017 unterschrieben. Um ein Jahr wurde der Vertrag von Jakob Kreuzer verlängert. Neu im Team der SV Josko Ried ist Markus Schöller. Der 20-jährige Tormann, der zuletzt in Gallneukirchen spielte und in der Rieder Akademie ausgebildet wurde, unterzeichnete einen Zweijahresvertrag mit der Option für ein weiteres Jahr.

 

„Clemens Walch hat sich nach seinen Verletzungen stabilisiert. Er ist für uns ein echter Schlüsselspieler. Es ist verständlich, dass er nach dem Ablauf seines Vertrags mit der Verlängerung etwas gezögert hat. Es war bei ihm aber immer klar zu erkennen, dass sein Herz in Ried ist und er weiter bei uns spielen will. Die Einigung ging deshalb sehr problemlos über die Bühne“, erklärt SVR-Sportmanager Stefan Reiter. „Jakob Kreuzer wurde bei uns in der Akademie ausgebildet. Durch Verletzungen wurde er zuletzt etwas zurückgeworfen. Er hat aber großes Potential. Das zeigt auch seine Einberufung zur U20-WM in Neuseeland. Markus Schöller ist der Wunschspieler von Tormann-Trainer Hubert Auer. Markus Schöller hat seine Ausbildung auch in der Rieder Akademie absolviert und hat ebenfalls sehr großes Potential. Wir wollen auf der Bank zwei gleich starke Zweier-Tormänner haben, die sich bei Profis und Amateuren abwechseln.“

„Ich fühle mich in Ried sehr wohl. Es ist eine Herzensangelegenheit für mich, deshalb bin ich sehr froh, dass es geklappt hat. Ich möchte der Mannschaft so gut wie möglich weiterhelfen und den Weg, den wir in der vergangenen Saison eingeschlagen haben, mit dem neuen Trainer weitergehen. Ich bin sehr positiv gestimmt“, sagt Clemens Walchs zu seiner Vertragsverlängerung.