Fc Internazionale - Udinese Calcio Antonio Conte, head coach of Fc Internazionale during prize-giving ceremony for winning the Italian league championship the Serie A match between Fc Internazionale and Udinese Calcio. Milano Stadio Giuseppe Meazza Italy Copyright: xMarcoxCanonierox

Offiziell: Conte trotz Meisterschaft nicht mehr Inter-Trainer

via Sky Sport Austria

Antonio Conte kehrt Inter Mailand nach dem Gewinn des italienischen Fußball-Meistertitels den Rücken. Der 51-jährige Erfolgstrainer einigte sich mit dem Verein auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung, wie dieser am Mittwochabend bekanntgab. Der auch aufgrund der Coronakrise von Finanzsorgen geplagte Champion muss Geld sparen. Conte wollte das Medienberichten zufolge nicht mittragen. Als Nachfolger ist laut portugiesischen Quellen Porto-Trainer Sergio Conceicao im Gespräch.

In italienischen Medien wurden auch Ex-Juve-Trainer Massimiliano Allegri und der aktuelle Lazio-Rom-Coach Simone Inzaghi gehandelt. Conte hatte mit den “Nerazzuri” in der Serie A Dauermeister Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo nach neun Jahren abgelöst. Das Team um den belgischen Toptorjäger Romelu Lukaku stand bereits nach dem 34. Spieltag als Meister fest. Nach der letzten Runde am Wochenende erhielt Inter den Scudetto.

di-20-10-chamoions-league-konferenz

Conte war erst im Mai 2019 zu Inter als Trainer gekommen. Einige Experten sahen in ihm einen wichtigen Faktor für den Gewinn der Meisterschaft in der Serie A, in der sich die Mannschaft lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Tabelle mit dem Stadtrivalen AC Milan lieferte. Conte soll nun eine Abfindung bekommen. Der “Gazzetta dello Sport” zufolge soll sie etwa die Hälfte seiner Bezüge betragen, die für das dritte Jahr seines eigentlich bis 2022 gültigen Vertrages vorgesehen waren.

Ex-WSG-Profi Svoboda peilt mit Venezia Aufstieg in Serie A an

(APA)

Bild: Imago