Dänemark-Keeper Kasper Schmeichel als verhinderter Held

via Sky Sport Austria

Nichts hat Kasper Schmeichel bei dieser Fußball-WM so sehr genervt wie die Vergleiche mit seinem berühmten Vater. Im Achtelfinale gegen Kroatien übertraf Dänemarks Torhüter sogar seinen Lehrmeister. Drei Elfer in einem Spiel zu parieren, war nicht einmal Peter Schmeichel auf der großen Bühne gelungen. Geholfen hat es aber alles nichts.

“Wir haben Kasper im Stich gelassen”, meinte Dänemarks Topstar Christian Eriksen, der selbst als einer von drei Dänen vergeben hatte, nach dem bitteren 2:3 im Elfmeterschießen. Der verhinderte Held selbst wollte keinem seiner Mitspieler einen Vorwurf machen. “Jeder, der aufsteht und einen Elfmeter schießt, ist ein Held. Der Druck ist sehr groß. Wir gewinnen und verlieren als Team”, betonte Schmeichel.

Der 31-Jährige war es erst, der Dänemark mit einem gehaltenen Strafstoß von Star Luka Modric kurz vor Ende der Verlängerung ins Elfmeterschießen gebracht hatte. Dort parierte er dann noch gegen Milan Badelj und Josip Pivaric, was den stolzen Vater auf der Tribüne zu Jubelsprüngen veranlasste. Entsprechend wurde der Sohn in der Heimat gefeiert. “Russisches Roulette – Kanonen-Kasper fiel mit Ehre”, schrieb die Zeitung “Ekstrabladet”.

Schmeichel hat sich bei der WM in den Vordergrund gespielt. In den vergangenen 19 Länderspielen ohne Niederlage (abgesehen vom verlorenen Elfmeterschießen) kassierten die Dänen nie mehr als ein Gegentor. “Er hat schon im Training gesagt, dass er eine Quote von 33 Prozent bei Elfmetern hat. Das haben nicht viele Torhüter”, sagte Nationalteamkollege Yussuf Poulsen.

Mit Leicester City und dem damaligen ÖFB-Kapitän Christian Fuchs war Schmeichel 2016 sensationell englischer Meister geworden. Die WM hat ihm Lust gemacht, auch mit Dänemark mehr zu erreichen. “Das ist ein fantastisches Team, wir kommen zurück. Wir lernen daraus für die Zukunft”, sagte der Keeper. Die Routiniers William Kvist und Michael Krohn-Dehli sind dann aber nicht mehr dabei – beide haben ihren Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt.

Schmeichel senior wird dagegen auch in Zukunft auf der Tribüne mit seinem Sohn mitfiebern. Der frühere Startorhüter von Manchester United hatte im EM-Halbfinale 1992 gegen die Niederlande im Elfmeterschießen nur einen von fünf Schüssen pariert – jenen von Stürmerstar Marco van Basten. Das reichte aber, weil seine Kollegen vom Punkt nervenstärker waren. Einige Tage später war Dänemark sensationell Europameister.

Beitragsbild: Gettyimages

(APA)