Daniel Luxbacher: „Die Brust ist aktuell sehr groß.“

via Sky Sport Austria
  • Dietmar Kühbauer: „Ich weiß, dass jeder bis ans Limit geht.“
  • Heiko Vogel über das Spiel: „Es passt im Moment zu unserem Lauf.“
  • Hans Krankl über SKN St. Pölten: „Sie haben einen Erfolgslauf.“
  • Walter Kogler über SKN St. Pölten: „Sie haben die Möglichkeit, eine relativ sorgenfreie Saison zu spielen.“

SKN St. Pölten gewinnt 2:0 gegen SK Puntigamer Sturm Graz. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

SKN St. Pölten – SK Puntigamer Sturm Graz 2:0 (1:0)
Schiedsrichter: Harald Lechner

(SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Es ist ein überragendes Gefühl, mit dieser Truppe zu spielen. Wir haben gut begonnen, die Führung war nicht unverdient. Wir konnten mehr auf Konter spielen, waren dann zu passiv, aber im Großen und Ganzen ist der Sieg nicht unverdient.“

…über die Entwicklung der Mannschaft: „Letztes Jahr haben wir viel durchgemacht, wollten das ändern und sind auf einem guten Weg. Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit die Lehren gezogen und es klappt ganz gut zurzeit. Die Brust ist aktuell sehr groß. Wir dürfen uns aber nicht ausruhen und sollten weiterhin von Spiel zu Spiel schauen.“

(Trainer SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir haben gut begonnen, ein Tor geschossen und dann zu schnell den Ball verloren. In der ersten Halbzeit wären Möglichkeiten dagewesen. Wir haben in der zweiten Halbzeit ähnliche Situationen gehabt. Mit dem 2:0 war das Spiel dann gewonnen, es war aber ein hartes Stück Arbeit. Die Burschen arbeiten alle sehr gut und ich weiß, dass jeder bis ans Limit geht.“

…über die momentane Situation bei SKN St. Pölten: „Wir müssen am Boden bleiben. Sieben Punkte sind wunderbar, aber mit jedem Sieg und Punkt werden wir noch mehr wahrgenommen und wir haben schwierige Aufgaben vor uns.“

(Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Es passt im Moment zu unserem Lauf. Wir haben gewusst, was auf uns zukommt. Die erste Aktion von Sankt Pölten war gleich ein Treffer. Dann ist der Gegner tief gestanden, wir haben alles versucht, wurden aber nicht belohnt.“

…über die momentane Verfassung der Mannschaft von SK Puntigamer Sturm Graz: „Die Mannschaft ist ein fragiles Gebilde. Im Moment werden wir nicht belohnt und belohnen uns auch nicht. Wir müssen ruhig bleiben und sachlich und lösungsorientiert arbeiten.“

…über das kommende Rückspiel gegen AEK Larnaca: „Natürlich ist noch alles möglich. Wir haben eine denkbar schlechte Ausgangslage, aber es kann auch ein Lucky Punch sein. Es wird schwierig, aber es ist nicht unlösbar.“

(Geschäftsführer Sport SK Puntigamer Sturm Graz):
…über die Folgen des Becherwurfs im Spiel gegen AEK Larnaca: „Es hat bei diesem Spiel ansonsten überhaupt nichts gegeben. Es ist eine Einzelperson, die die Aktion gemacht hat. Es ist zu hoffen, dass die UEFA ein Strafmaß wählt, das sich in Maßen hält.“

(Sky Experte):
…über die Leistung des SKN St. Pölten: „Sie haben letztes Jahr sehr viel mitgemacht und viele Spiele verloren. Sie haben einen neuen Trainer, eine bisschen neue Mannschaft und haben einen Erfolgslauf. Kühbauer wird versuchen, das Ganze weiterzutragen.“

…über die Leistung von SK Puntigamer Sturm Graz: „Es waren nur Halbchancen dabei, für Sturm auf jeden Fall zu wenig. Sie waren heute nicht gut genug, um das Spiel zu gewinnen.“

(Sky Experte):
…über die Leistung des SKN St. Pölten: „Sie haben in der Defensive sehr gut gearbeitet und wenige Chancen zugelassen. Sie haben nach vorne hin sehr effizient gearbeitet und die Chancen, die sie vorfinden, verwandeln sie eiskalt.“

…über die momentane Situation bei SKN St. Pölten: „Es ist eine sehr gute Basis. Sie haben in der Transferperiode die Schrauben gedreht. Durch die guten Ergebnisse wächst das Selbstvertrauen und sie haben die Möglichkeit mit St. Pölten eine relativ sorgenfreie Saison zu spielen.“