Darmstadt läuft gegen Mainz mit Sondertrikots auf

via Sky Sport Austria

(SID) – Zum Gedenken an den im vergangenen Jahr verstorbenen Jonathan Heimes laufen die Profis des Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 im Spiel gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Bundesliga HD) in Sondertrikots auf. Statt mit dem Schriftzug des Sponsors (Software AG) werben die Lilien auf der Brust für die von Heimes mitbegründete Initiative „Du musst kämpfen“.

Diese Aktion „zeigt, dass Fußball die schönste Nebensache der Welt ist, aber dennoch Menschlichkeit und soziales Miteinander nicht verloren gehen – getreu unserem Vereinsmotto ‚Aus Tradition anders'“, sagte Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch: „Es hat eine halbe Sekunde gedauert, um zuzustimmen. Wenn man das Motto sieht, hat das ja durchaus auch etwas mit unserer sportlichen Situation.“

Der überregional bekannte und leidenschaftliche Lilien-Fan Heimes, dessen Motto „Du musst kämpfen, es ist noch nichts verloren“ Darmstadt auf dem Weg von der 3. Liga in die Bundesliga begleitet hatte, war am 8. März 2016 im Alter von 26 Jahren gestorben. Seit seinem 14. Lebensjahr hatte er gegen den Krebs gekämpft.

Bei der Aufstiegsfeier 2015 war Heimes mit auf der Bühne, die Lilien-Profis tragen das Armband der „Du musst kämpfen“-Initiative, für die unter anderem Tennis-Profi Andrea Petkovic wirbt. Vor der Saison war das Stadion am Böllenfalltor in „Jonathan-Heimes-Stadion“ umbenannt worden.

„Was passiert ist, nachdem er gestorben ist, hat uns überwältigt. Wir haben so viel Anteilnahme und Zuspruch bekommen“, sagte Jonathans Vater Martin Heimes, inzwischen Geschäftsführer der „Du musst kämpfen“ GmbH. Von den Sondertrikots gehen zudem 1898 Exemplare in den freien Verkauf, der Erlös wird an die Kinderkrebshilfe DMK gespendet.

„Jonathan Heimes war ein ganz besonderer Mensch. Das wissen alle, die das Glück hatten, ihn kennenzulernen“, sagte Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Sein Kampf und seine Zuversicht haben vielen Menschen Hoffnung geschenkt, sein Tod hat viele Menschen, auch mich, sehr betroffen gemacht. Aber seine Idee und Tatkraft wirken nach, seine großartige Initiative lebt. Sein Engagement ist, heute mehr denn je, eine Verpflichtung, Mut zu beweisen und Zivilcourage zu zeigen.“

Bild: Twitter / @sv98