Dauerläufer, Torschützen, Rekorde – Zahlen und Fakten zum ÖFB-Team

via Sky Sport Austria

Wien (APA) – Zahlen und Fakten aus den Qualifikationsspielen des österreichischen Fußball-Nationalteams für die EM 2016 in Frankreich:

EM-QUALI-REKORDE für österreichische Teams:

* 9 Siege in Folge

* alle Auswärtsspiele gewonnen (5)

* gesamte Qualifikation über 10 Spiele ungeschlagen

Die österreichische Fußball-Nationalmannschaft hat in der abgelaufenen EM-Qualifikation die gemessen am Punkteschnitt beste Ausscheidung für ein großes Turnier in ihrer Geschichte gespielt. Die ÖFB-Auswahl erreichte unter Teamchef Marcel Koller in zehn Spielen neun Siege und ein Remis. Das ergibt einen Punkteschnitt von 2,8 pro Spiel.

Vor Einführung der Dreipunkteregel 1994 überstand Österreich bereits zwei Qualifikationen ungeschlagen. Rechnet man die damaligen Ergebnisse von zwei auf die heute für einen Sieg vergebenen drei Punkte hoch, liegen die WM-Ausscheidungen für 1958 (Schnitt 2,5) und 1978 (Schnitt 2,33) aber immer noch hinter dem jüngsten Wert.

Mit 28 von 30 möglichen Punkten übertraf das Koller-Team auch die Marke, mit der sich zuletzt eine österreichische Auswahl für ein Großereignis qualifiziert hatte. Unter Teamchef Herbert Prohaska holte das ÖFB-Team in der Qualifikation für die WM 1998 in Frankreich in zehn Spielen 25 Zähler.

TORE:

Das ÖFB-Team erzielte in den 10 Qualifikationsspielen insgesamt 22 Tore. Diese 22 Treffer bedeuten aber keinen Rekord für EM-Qualifikationen Österreichs. In der Ausscheidung für England 1996 hatte es 29 Treffer gegeben. Das von Herbert Prohaska betreute Team mit Anton Polster und Andreas Herzog war in der Sechsergruppe Vierter geworden, einen Zähler hinter dem Zweiten Irland. Platz zwei hätte zumindest für das Play-off gereicht. In den zehn Quali-Spielen wurde u.a. gegen Liechtenstein 7:0 und 4:0, gegen Lettland 5:0 gewonnen.

Torschützen: Janko 7, Alaba 4 (3 Elfmeter), Arnautovic und Harnik je 3, Junuzovic und Okotie je 2, Sabitzer 1

Assists: Harnik 4, Alaba 3, Arnautovic, Fuchs, Junuzovic und Janko je 2, Jantscher 1

Standard-Situationen: 4 (drei Elfmeter, ein Eckball). 18 Tore aus dem Spiel

TORSCHÜTZENLISTE Gruppe G:

1. Zlatan Ibrahimovic (SWE) 8, Artem Dsjuba (RUS) 8 – 3. Marc Janko (AUT) 7
Bester Torschütze EM-Qualifikation: Robert Lewandowski (POL) – 13 Tore

TORSPERRE:

Robert Almer: 603 Minuten (ÖFB-Rekord)

EINSATZ-STATISTIK (insgesamt 20 Spieler eingesetzt):

10 Einsätze: Robert Almer (900 Minuten), Florian Klein (900), Christian Fuchs (900), Aleksandar Dragovic (896/1 x ausgewechselt), Marko Arnautovic (860/4 x a), Martin Harnik (794/4 x a, 1 x eingewechselt), Zlatko Junuzovic (841/7 x a)

9 Einsätze: Julian Baumgartlinger (791/1 x a), Marc Janko (677/8 x a, 1 x Rot)

8 Einsätze: David Alaba (686/3 x a)

7 Einsätze: Sebastian Prödl (457/2 x e), Stefan Ilsanker (222/5 x e), Rubin Okotie (199/6 x e, 1 x a), Marcel Sabitzer (134/6 x e, 1 x a)

5 Einsätze: Martin Hinteregger (450)

3 Einsätze: Christoph Leitgeb (114/2 x e), Jakob Jantscher (24/3 x e)

2 Einsätze: Lukas Hinterseer (35/2 x e), Valentino Lazaro (11/2 x e)

1 Einsatz: Marco Djuricin (13/1 x e)

Weitere Beiträge:

Koller stolz: In Europa für Aufsehen gesorgt
Nach Liechtenstein: ÖFB-Team feiert und alle freuen sich mit
ÖFB-Team nach Sieg gegen Liechtenstein in Top 10 der Weltrangliste
3:0 gegen Liechtenstein zum Abschluss der EM-Quali

Bild: GEPA