Dave Cameron: „Wir haben einen Weg gefunden, Energie und Emotion zu kreieren“

via Sky Sport Austria
  • Sebastian Wraneschitz: „Wir haben dazugelernt und haben gut gespielt“
  • Nikolaus Hartl über die Corona-Pause: „War für uns ein Schlag“
  • Florian Iberer über die Leistung von Bratislava Capitals: „Zu viele Einzelfehler – die haben ihnen das Spiel gekostet“

spusu Vienna Capitals gewinnt 3:1 gegen iClinic Bratislava Capitals. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

spusu Vienna Capitals – iClinic Bratislava Capitals 3:1

Dave Cameron (Head Coach spusu Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Ich will den Moment einmal genießen und mir momentan nicht zu sehr Gedanken machen über Abschnitte, die nicht so gut funktioniert haben. Ich war nicht zufrieden mit dem ersten Drittel, aber wir haben einen Weg gefunden, Energie und Emotion zu kreieren nach den Toren im zweiten Drittel und somit konnten wir das Spiel drehen.“

Sebastian Wraneschitz (spusu Vienna Capitals):
…über das Spiel: „Es war eine Teamleistung, meine Mitspieler haben mir die Arbeit sehr erleichtert heute. Wir haben dazugelernt und haben gut gespielt, gut gearbeitet – das passt alles. Ich habe versucht, dem Team zu helfen, alles zu machen, um die Scheibe zu fangen und dem Team starken Rückhalt zu geben und das ist mir heute gut gelungen. Ich habe aber sehr viel Halt von den Stürmern und Verteidigern bekommen heute.“

Nikolaus Hartl (spusu Vienna Capitals) in der zweiten Drittelpause:
…zur momentanen Situation bei den Capitals und in der Liga: „Es soll keine Ausrede sein, aber die Corona-Pause hat uns alle geschwächt und war für uns ein Schlag, weil wir einen sehr guten Lauf gehabt haben. Jetzt müssen wir wieder zurückfinden zu alter Stärke.“

Patrick Peter (spusu Vienna Capitals) in der ersten Drittelpause:
…zu seinem 400. Spiel für die Capitals: „Es ist eine große Ehre für den Verein 400 Spiele zu spielen.“

…über die momentanen Problemzonen im Team: „In allen drei Zonen. Wir sind nicht genau genug, sind ‚sloppy’ bei den Pässen. Wir müssen einiges richtigmachen.“

Brock Higgs (iClinic Bratislava Capitals):
…über das Spiel: „Ich bin enttäuscht, wir haben ein bisschen Rhythmus verloren. Wir haben gut begonnen und dann zu leichte Fehler gemacht und die Caps zurück ins Spiel geholt. Es ist wichtig, Konstanz zu bekommen. Es sind oft gute Leistungen bei 90 Prozent, aber die 10 Prozent, die fehlen, sind die, die wir brauchen, um Spiele zu gewinnen. Diese Konstanz müssen wir uns wieder erarbeiten.“

Florian Iberer (Sky Experte):
…über die Leistung der Vienna Capitals: „Die Vienna Capitals sind nicht so gut ins Spiel gestartet, wie sie es sich vorgenommen haben, aber sie haben über 60 Minuten gekämpft und haben über den Kampf zurück ins Spiel gefunden. Deswegen ist der Sieg verdient.“

…über die Leistung von Bratislava Capitals: „Bratislava war zu nachlässig, zu viele Einzelfehler – die haben ihnen das Spiel gekostet. Da müssen sie besser werden, um in Zukunft bestehen zu können in der ICE Hockey League. Sie tun sich schwer im Fünf-Gegen-Fünf-Spiel stabil zu spielen, müssen dann aufmachen, um Chancen zu kreieren und da kommt zu wenig heraus. Es muss einfacher gespielt werden, dann werden sie auch erfolgreicher sein.“