SANKT POELTEN,AUSTRIA,13.MAY.16 - SOCCER - Sky Go Erste Liga, SKN Sankt Poelten vs LASK Linz. Image shows the rejoicing of Peter Brandl and Daniel Lucas Segovia (St.Poelten). Photo: GEPA pictures/ Walter Luger

Daxbacher: “Das lassen wir uns nicht mehr nehmen”

via Sky Sport Austria
  • St. Pölten feiert – Daxbacher: “Die Tür zum Aufstieg ist ganz weit offen”
  • Glasner gibt sich geschlagen: “Gratuliere St. Pölten zum Meistertitel”
  • Sky Experte Scherb: “Habemus Meister, habemus Aufsteiger”

Wien, 13. Mai 2016 – Im Kampf um den Aufstieg gewinnt der SKN St. Pölten und baut damit seinen Vorsprung auf den LASK Linz auf sechs Punkte aus. Alle Stimmen zum Spiel exklusiv von Sky Sport Austria.

3:2(2:1)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

():

…nach diesem Sieg: “Es ist eine große Erleichterung für uns, wir haben einen ganz großen Schritt Richtung Meistertitel gemacht. Ich bin zurückgekommen, um mit St. Pölten Bundesliga zu spielen. Dass es möglicherweise so schnell geht, ist toll. Heute wird nicht auf den Aufstieg, aber wegen diesem Sieg mehr als ein Glas getrunken.”

…über die heutigen Rahmenbedingungen: “Wir haben von den letzte 19 Partien 16 gewonnen. Wenn man da nicht Selbstvertrauen hat, macht man was falsch. Seitdem ich da bin, war das die beste Stimmung.”

(Trainer ):

…über den Aufstieg: “Es ist noch nicht fixiert, aber das Tor ist ganz weit offen und das werden wir uns nicht mehr nehmen lassen.”

…über das Spiel: “Der LASK hat alles versucht das Spiel zu drehen. Die spielerische Qualität war nicht wirklich groß, wir haben die Fehler ausgenützt und wie wir gewonnen haben, ist mir egal.”

…über seinen Siegestanz nach Spiel: “Da habe ich mich an den Aufstieg mit dem LASK erinerrt. Da war es Brauch nach fast jedem Spiel – das musste noch einmal her.”

(Sportdirektor ):

…über den (fast sicheren) Aufstieg: “Bei meiner Anstellung im Oktober 2014 habe ich davon geträumt. Wir haben sogar gegen den Abstieg gespielt. Nach der schweren Phase habe ich wieder davon  geträumt, aber mit neuen Voraussetzungen. Mit Daxbacher, dem Trainerteam und dem Vorstand haben wir das vorgelebt und dann hat auch die Mannschaft begonnen daran zu glauben. Dann entsteht sowas und man ist zurecht euphorisch. Ich will das nicht mehr hergeben und die Jungs auch nicht. ”

…über das Spiel: “Wenn wir 10 Mal gegen den LASK spielen, werden wir sechs, sieben Mal verlieren. Der LASK hat eine unglaublich tolle Gruppe, aber es geht um so ein Spiel, um den Willen. Wir waren alle auf einen Sieg fokussiert. Wir haben Klasse und wenn wir Meister werden, werden wir verdient Meister.”

…über die Feier in der Kabine: “In der Kabine haben wir gerade die Frisur des Landeshauptmanns zerstört, so haben wir gefeiert. Aber gleich danach haben wir uns auf die nächsten zwei Spiele fokussiert.”

():

…über das Spiel: “Unser Ziel waren die drei Punkte und das haben wir nicht geschafft. Wir sind schwer ins Spiel gekommen, waren schnell zwei Tore hinten, danach waren wir die bessere Mannschaft, aber es hat nicht mehr sein sollen.”

…über die kurzfristige Aufhebung seiner Sperre: “Mit so einer Atmosphäre ist man schnell im Spiel, aber es wäre trotzdem schöner gewesen es früher zu wissen.”

…über den Aufstiegskampf: “Rechnerisch ist es noch möglich, aber es ist nicht mehr sehr realistisch.”

):

…über das Spiel: “Mit dem 2:1 haben wir wieder gelebt, aber mit dem 3:1 war es vorbei. Auch mit einem Unentschieden wäre es schwierig geworden.”

…über den Aufstiegskampf: “Zu 99 Prozent ist St. Pölten Meister, aber wir machen keine Geschenke. Wir probieren es nächstes Jahr wieder.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, sind quasi mit 0:2 ins Spiel gegangen und haben dann gebraucht, um zurückzufinden. Dann aber haben wir richtig gut gespielt, Druck gemacht uns aber dann wieder dumm angestellt und nicht mehr zurückgefunden. Wenn du in einem Spitzenspiel zu viele Fehler in der Defensive machst, dann reicht es nicht.”

…über den (wohl) verpassten Aufstieg: “Die Enttäuschung ist riesengroß, aber man muss akzeptieren, dass St. Pölten eine überragende Saison spielt. Wir werden nächstes Jahr alles daran setzen, aus den diesjährigen Eindrücken zu lernen und es besser zu machen. Ich gratuliere St. Pölten schon zum Meistertitel.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Der SKN hat defensiv keine Fehler gemacht, der LASK dagegen war bei den Gegentoren zu freundlich.”

…über den Aufstiegskampf: “Man kann schon fast sagen: habemus Meister, habemus Aufsteiger.”