Rapid-Talent Demir: “Ich bin ehrgeizig und will spielen”

via Sky Sport Austria

Yusuf Demir ist wohl derzeit das größte Talent im österreichischen Fußball. Der 17-Jährige hat bereits 25 Bundesliga-Spiele für den SK Rapid Wien absolviert. Zudem debütierte der Linksfuß im März für das ÖFB-Team. Im Sky-Interview spricht der Youngster über die Erwartungshaltung, sein Debüt für den SK Rapid und seine Erfahrungen vom ersten Nationalteam-Lehrgang.

Der 17-jährige Demir hat unglaubliche Fähigkeiten, dementsprechend hoch ist auch schon die Erwartungshaltung. Mit diesem Druck weiß der Rapid-Profi allerdingsumzugehen. “Es ist was Schönes, etwas Unglaubiches. Es ist mehr Schönes, als Druck”, sagt Demir.

so-22-11-tipico-buli

Der technisch versierte Mittelfeldspieler ist mit einem starken linken Fuß ausgestattet. Seine Förderer beschreiben Demir als “unglaublich ehrgeizig”. Auch Demir selbst gibt sich nie zufrieden. Er gilt als akribischer Arbeiter. Den Traum vom Profi lebt Demir seit seinem 6. Lebensjahr.

Am 14.12.2019 feierte der Youngster sein Debüt in der Kampfmannschaft des SK Rapid. Den Augenblick wird Demir nie vergessen: “Vorm Aufwärmen war man eigentlich schon nervös, hatte Gänsehaut. Als man dann eingelaufen ist, das Stadion voll war und alle nur geschrien haben, da hat man sich einfach nur gedacht, lass mich spielen, lass mich raus, lass mich kicken. Man brennt einfach darauf.”

Yusuf Demir
4044
15

Yusuf Demir

PositionAngriff
VereinSK Rapid Wien

1,5 Jahre später schaffte es Demir in den Kader von ÖFB-Teamchef Franco Foda. Im WM-Quali-Spiel gegen die Färöer gab Demir sein Debüt im Nationalteam. “Es ist wirklich was Schönes.” Vor allem über die Tipps von Alaba & Co. freute sich der 17-Jährige: “Sie haben mir sehr, sehr viele Tipps gegeben, die ich für die Zukunft sicherlich brauchen werde.”

fr-13-11-sky-ice-graz-bratislava

Beim SK Rapid fungiert das Talent oft nur als Einwechselspieler. Seine Startelf-Quote liegt nur bei 17 Prozent. “Ich bin ehrgeizig und will spielen, das ist die Wahrheit. Natürlich will man 90 Minuten spielen und man trainiert auch tagtäglich dafür. Am Ende entscheidet das der Trainer”, sagt Demir.

Ninja-Payer, Hölzl-Traumtor, Haas-Blitztor & Co.: Ein Rückblick auf das ewige Duell zwischen Rapid und Sturm