Der Titelkampf in der Sky Go Ersten Liga – St. Pölten oder LASK?

via Sky Sport Austria

Nach der 32. Runde in der Sky Go Ersten Liga gab es wieder einen Wechsel an der Tabellenspitze. Der SKN St. Pölten liegt nach dem 2:1-Heimsieg gegen Kapfenberg und der 0:2-Heimniederlage des LASK gegen Austria Lustenau, nun drei Punkte vor den Linzern. Vier Runden vor dem Ende eine gute Ausgangsposition für die Niederösterreicher. Eine Vorentscheidung könnte das direkte Duell am kommenden Freitag in der NV-Arena in St. Pölten (ab 20:25 Uhr live auf Sky Sport Austria HD) bringen. Doch wie sieht das Restprogramm der beiden Titelanwärter in den letzten vier Runden aus?

Der aktuelle Tabellenstand

Bildschirmfoto 2016-05-07 um 12.23.54

Restprogramm

SKN St. Pölten

Austria Klagenfurt (a)
Tabellenplatz: 8
bisherige Duelle (2015/16): #SKNSKA 1:1, #SKASKN 1:2, #SKNSKA 1:0

LASK Linz (H)
Tabellenplatz: 2
bisherige Duelle: #ASKSKN 1:0, #SKNASK 1:0, #ASKSKN 2:0

SC Wiener Neustadt (a)
Tabellenplatz: 7
bisherige Duelle: #SKNWRN 2:0, #WRNSKN 2:3, #SKNWRN 3:2

Floridsdorfer AC (H)
Tabellenplatz: 10
bisherige Duelle: #FACSKN 0:1, #SKNFAC 2:0, #FACSKN 0:3

 

LASK

SV Austria Salzburg (a)
Tabellenplatz: 9
bisherige Duelle: #ASKSBG 2:0, #SBGASK 0:2, #ASKSBG 2:1

SKN St. Pölten (a)
Tabellenplatz: 1
bisherige Duelle: #ASKSKN 1:0, #SKNASK 1:0, #ASKSKN 2:0

Kapfenberger SV (H)
Tabellenplatz: 6
bisherige Duelle: #KSVASK 1:5, #ASKKSV 4:2, #KSVASK 1:2

FC Liefering (a)
Tabellenplatz: 4
bisherige Duelle: #ASKLIE 1:2, #LIEASK 4:0, #ASKLIE 1:0

 

Betrachtet man das Restprogramm und die bisherigen Saisonduelle gegen die jeweiligen Gegner ist der St. Pölten für den Saisonendspurt leicht im Vorteil. Die Niederösterreicher haben mit Klagenfurt, Wiener Neustadt und dem FAC noch drei Teams aus der der unteren Tabellenregion als Gegner. Zudem konnte man gegen diese Teams bisher 25 von 27 möglichen Punkten holen, gab sich nur beim 1:1 im ersten Saisonspiel gegen Austria Klagenfurt Blöße. Bleiben die „Wölfe“ auch in den letzten Wochen der Saison so nervenstark wie zuletzt, könnte der Wunsch von St. Pölten-Torjäger Lucas Daniel Segovia schon bald in Erfüllung gehen: „Ich will Meister werden und nächstes Jahr Bundesliga spielen.“

13161586_1120571031297821_1471293297_o

Der LASK hat noch drei Auswärtsspiele vor der Brust. Die Linzer konnten in dieser Saison aus 15 Auswärtsspielen aber „erst“ 25 Punkte holen und müssen zudem noch bei den heimstarken Kapfenbergern und bei „Angstgegner“ Liefering ran. Die Lieferinger sind in dieser Saison, neben dem SC Austria Lustenau, die einzige Mannschaft die der Elf von Oliver Glasner bis dato zwei Niederlagen zufügen konnten.

Kurios: Zwei LASK-Auswärtsspiele in St. Pölten

Für Brisanz sorgt zudem das Auswärtsspiel der Linzer am Dienstag (ab 18 Uhr live auf Sky Sport Austria HD) gegen Austria Salzburg. Dieses Spiel findet nämlich in St. Pölten statt. Da das myphone Austria Stadion in Maxglan für Risikospiele nicht zugelassen ist, sind die Niederösterreicher in die Bresche gesprungen und stellen ihre Heimstätte für dieses Spiel zur Verfügung. Der SKN hat sich für dieses Spiel auch eine besondere Aktion einfallen lassen. Alle Zuschauer, die am Freitag den Heimsieg der „Wölfe“ gegen Kapfenberg im Stadion verfolgt haben, bekamen für das Spiel Austria Salzburg gegen den LASK eine Freikarte (zum Artikel).

Nur drei Tage später steht für den LASK das direkte Duell gegen St. Pölten, ebenfalls in der NV-Arena, an. In den bisherigen drei Duellen der beiden Titelaspiranten konnte sich immer das Heimteam durchsetzen. Bleibt das auch am Freitag so, dürfte den Niederösterreichern der Titel nicht mehr zu nehmen sein.

Welche Rolle spielt das Torverhältnis?

Für LASK-Trainer Oliver Glasner gibt es jetzt nur noch eine Devise: „Jetzt heißt es vier Spiele gewinnen, dann stehen wir am Ende vorne – wir haben es noch in der Hand.“ Doch ist das wirklich so?

Sollten die beiden Mannschaften am Ende punktegleich in der Tabelle sein, entscheidet in Österreich, nicht wie beispielsweise in Spanien das direkte Duell, sondern das Torverhältnis. Im Moment haben die Linzer, die um ein Tor bessere Tordifferenz (siehe Tabelle oben). Sollte das Spitzenspiel am Freitag an den LASK gehen, könnte es also auch zu einem „Wettschießen“ der beiden Konkurrenten um den Titel kommen. In diesem Fall hätte der LASK zwar die bessere Ausgangsposition, aber sicher ist der Titelgewinn nicht. Sollte St. Pölten gegen die drei Teams aus der unteren Tabellenregion klare Siege feiern, könnte der LASK am Ende sogar mit vier Siegen aus vier Spielen mit leeren Händen da stehen. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Die Sky Go Erste Liga live auf Sky Sport Austria HD

Montag, 09.05.2016
SC Austria Lustenau – FC Wacker Innsbruck (ab 18:15 Uhr live)

Dienstag, 10.05.2016
Konferenz (ab 18 Uhr live)

SK Austria Klagenfurt – SKN St. Pölten
SV Austria Salzburg – LASK Linz
Kapfenberger SV – Floridsdorfer AC
SC Wiener Neustadt – FC Liefering

Freitag, 13.05.2016
Konferenz (ab 18 Uhr live)

FC Liefering – SC Austria Lustenau
Floridsdorfer AC – SC Wiener Neustadt
Kapfenberger SV – Austria Klagenfurt
FC Wacker Innsbruch – SV Austria Salzburg

TOPSPIEL

SKN St. Pölten – LASK Linz (ab 20:25 Uhr live)

(Thomas Polzer)