SEEKIRCHEN,AUSTRIA,29.JUN.18 - SOCCER - Regionalliga West, tipico Bundesliga, SV Seekirchen 1945 vs Red Bull Salzburg, test match. Image shows Romano Schmid (RBS). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

Deutlicher Salzburg-Sieg im ersten Testspiel

via Sky Sport Austria

Sportzentrum Seekirchen: FC Red Bull Salzburg – SV Seekirchen 1945 7:0 (2:0). Tore: Yabo (11.), Gulbrandsen (35.), Schmid (53., 83.), Sturm (56.), Daka (59.), Okugawa (78.)

Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die kommende Fußballsaison gewinnt der FC Red Bull Salzburg gegen den SV Seekirchen 1945 mit 7:0 (2:0). Das Team von Trainer Marco Rose zeigte am fünften Trainingstag gegen den Salzburger Regionalligisten bereits sehr guten Fußball und gewann ohne Probleme hochverdient.

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen begannen sehr engagiert und gingen durch Reinhold Yabo, der allein stehend vor Seekirchen-Goalie Tezzele trocken abschloss, in Führung. Der 26-jährige Deutsche hatte auch das 2:0 auf dem Fuß, legte einen Abpraller aber über das leere Tor der Hausherren. Besser machte es dann Sturm-Kollege Fredrik Gulbrandsen, der – wiederum allein auf das Tor des Regionalligisten laufend – verwerten konnte. Und auch die nächste Möglichkeit hatte Yabo, der einen Kopfball über das gegnerische Gehäuse setzte. Die letzte Chance in Halbzeit eins gehörte Hannes Wolf, der Tezzele schon ausgespielt hatte. Der Schuss wurde aber noch von der Torlinie gekratzt.
Zur Halbzeit wechselte Trainer Marco Rose bis auf Gastgoalie Philipp Köhn alle Spieler durch, dem Spielfluss tat dies aber keinen Abbruch. So verwertete Romano Schmid bald nach dem Wechsel (53.) einen schönen Pass von Masaya Okugawa zum 3:0, ehe Liefering-Akteur Philipp Sturm erhöhte (56.). Erneut drei Minuten später gelang Patson Daka nach schöner Kombination das 5:0. Weitere Chancen fast im Minutentakt durch Sturm, zwei Mal Haidara (ein Stangenschuss) und Okugawa folgten, ehe Okugawa auf 6:0 stellte. Den Schlusspunkt setzte Romano Schmid in der 83. Minute nach schönem Dribbling.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Mit dabei waren heute auch die Liefering-Akteure Jusuf Gazibegovic und Philipp Sturm.
  • Valon Berisha und Takumi Minamino kamen aufgrund muskulärer Probleme nicht zum Einsatz.
  • Die Teamspieler Munas DabburStefan LainerXaver SchlagerCican Stankovic und Dominik Szoboszlai steigen am Sonntag wieder ins Mannschaftstraining ein.
  • Patrick Farkas trainiert nach seiner Kreuzbandoperation weiterhin individuell.
  • Morgen steht für die Roten Bullen am Vormittag noch eine Trainingseinheit in Taxham auf dem Programm, ehe es dann per Bus zum Trainingslager nach Bramberg geht.

STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Marco Rose: „Wir haben jetzt schon eine knappe Woche gut gearbeitet, nach der sich aber auch ein wenig Müdigkeit einstellt. Trotzdem haben die Jungs heute viel gemacht und probiert. Es ist wichtig, dass wir wieder zusammenfinden und uns Automatismen erarbeiten, dafür war das heute ein guter Anfang. Aber wir haben ja auch noch ein paar Wochen vor uns.“

Andreas Ulmer: „Alle haben sich gefreut, dass es wieder losgeht. Wir haben gute erste Trainingstage hinter uns gebracht und heute auch ein positives Spiel abgeliefert. Alle sind gesund geblieben und wir hatten eine gute Intensität im Spiel. Das war ein guter Anfang.“

Zlatko Junuzovic: „Es war ein solider Test. Wir sind ja erst ein paar Tage im Training, da kann noch nicht alles stimmen. Aber wir haben das gut gemacht, sind auf einem guten Weg. Der erste Test war für mich persönlich wichtig, um die ganzen Laufwege meiner neuen Mitspieler kennenzulernen. Das hat ordentlich geklappt und wird von Training zu Training noch besser.“

AUFSTELLUNG:
Köhn; Gazibegovic (46. Ludewig), Ramalho (45. Pongracic), Van der Werff (46. Onguene), Honsak (46. Ulmer); Mwepu (46. Haidara), Junuzovic (Samassekou), Wolf (46. Okugawa), Leitgeb (45. Sturm); Gulbrandsen (46. Daka), Yabo (46. Schmid)

Bild: GEPA