Dibon fällt einige Wochen verletzt aus

via Sky Sport Austria

Der SK Rapid Wien muss einige Wochen auf Abwehrspieler Christopher Dibon verzichten. Der 26-Jährige zog sich beim 2:1-Testspielsieg gegen Apollon Limassol eine Kniegelenkverstauchung am linken Bein zu.

Gartler weiter an Kapfenberg ausgeliehen

Auf der Torhüterposition haben die Hütteldorfer positivere Neuigkeiten zu vermelden. U21-Teamtorhüter Paul Gartler verlängert seinen Vertrag bei Rapid bis 2020, wird aber weiterhin an den Kapfenberger SV in die Sky Go Erste Liga ausgeliehen. Als neue “Nummer 3” rückt der 24-jährige Christoph Haas in den Profikader, dessen Vertrag bis 2019 verlängert wurde.

Medienmitteilung – SK Rapid Wien

Rapid-Defensivspieler Christopher Dibon muss bedauerlicherweise eine Zwangspause einlegen. Der 26-Jährige musste gestern nur rund 15 Minuten nach seiner Einwechslung beim 2:1-Testspielsieg gegen den zyprischen Pokalsieger Apollon Limassol in Bad Wimsbach wieder ausgetauscht werden. Wie eine MR-Untersuchung am heutigen Donnerstag ergab, erlitt der Niederösterreicher ohne Fremdeinwirkung eine Kniegelenkverstauchung am linken Bein. Damit muss Dibon natürlich aus dem Trainingsbetrieb genommen werden und wird einige Wochen ausfallen. Wann genau er wieder matchfit sein wird, ist vom nicht seriös zu prognostizierenden Heilungsverlauf abhängen.  Die grün-weiße Nummer 17 startet umgehend mit dem Reha-Training.

News aus dem Kader des SK Rapid! So werden die Verträge von gleich zwei Torhütern verlängert. U21-Teamkeeper Paul Gartler unterschreibt einen Kontrakt bis Sommer 2020. Um Spielpraxis sammeln zu können wird der 21-jährige Steirer wie schon in der Frühjahrssaison wieder verliehen und 2017/18 für den Kapfenberger SV das Tor hüten. Für die Mürztaler bestritt Gartler bereits 14 Partien in der Sky Go Erste Liga.

In den Profikader aufrücken wird für ihn als dritter Torhüter Christoph Haas, der bislang in der zweiten Mannschaft aktiv war, aber bereits oft mit den Profis trainiert hat und zudem in einigen Ligaspielen in der Bundesliga auf der Bank saß. Der mit Saisonende auslaufende Kontrakt des 24-Jährigen wurde zudem bis Sommer 2019 verlängert.

Bild: GEPA