OTTAWA, ON - FEBRUARY 29: Ottawa Senators Right Wing Bobby Ryan 9 before a face-off during third period National Hockey League action between the Detroit Red Wings and Ottawa Senators on February 29, 2020, at Canadian Tire Centre in Ottawa, ON, Canada. Photo by Richard A. Whittaker/Icon Sportswire NHL, Eishockey Herren, USA FEB 29 Red Wings at Senators Icon200229026

Die außergewöhnliche Geschichte des Bobby Ryan

via Sky Sport Austria

Der US-Amerikaner Bobby Ryan ist 33 Jahre alt und spielt derzeit für die Ottawa Senators in der NHL. Der bullige Flügelstürmer spielt schon seit mehr als zehn Jahren in der besten Eishockey-Liga der Welt und hat mehr als 800 Spiele bestritten – kein schlechtes Portfolio.

Allerdings hat Bobby Ryan keine einfache Vergangenheit, denn lange Zeit musste der 1,88m große Eishockey-Profi ein unglaubliches Doppelleben führen. Die außergewöhnliche Geschichte des Bobby Ryan – diese Hürden musste der in New Jersey geborene Profisportler nehmen, bevor er im Eishockey-Geschäft Fuß fassen konnte.

good-boys

Robert Stevenson’s Kindheit

Bobby Ryan kam 1987 im US-Bundesstaat New Jersey als Robert “Bobby” Stevenson zur Welt. Schon als kleiner Junge träumte er davon, eines Tages in der NHL zu spielen. Um den Traum seines Sohnes zu verwirklichen, fungierte der Vater von Bobby bereits sehr früh als individueller Trainer. Harte Trainingseinheiten und frühes Aufstehen stand bei Bobby auf der Tagesordnung.

Als Robert zehn Jahre alt war, besuchte er mit seinem Vater ein NHL-Spiel. Nach der Partie brachte Stevenson Senior seinen Bub nach Hause, während er noch ein paar Bier trinken ging. Spät in der Nacht kehrte Stevenson – betrunken – von seinem Ausflug zurück. Nun sollte sich das Leben der Familie Stevenson für immer verändern. Bobbys Vater verprügelte seine Ehefrau schwer.

Was genau vorgefallen war, ist unklar. Roberts Mutter musste ins Krankenhaus, sie hatte mehrere Knochenbrüche erlitten. Bobbys Vater wurde verhaftet und später in zeitweiligen Hausarrest gesteckt. Keine einfache Zeit für Bobby, denn ihm war es untersagt, seine Mutter im Spital zu besuchen.

Eishockey-Liga plant in drei Szenarien und fünf Zeitlinien

Die Flucht des Vaters

Bobbys Vater drohte nun eine drakonische Gefängnisstrafe. Überraschenderweise sagte seine Frau aber nicht gegen ihn aus – im Gegenteil. Nachdem sich Bobbys Mutter erholt hatte, versöhnte sie sich mit ihrem Ehemann. Dieser wurde trotzdem verurteilt und sollte in ein Gefängnis im Bundesstaat New Jersey gebracht werden.

Doch Stevenson tauchte unter. Er verließ seine Familie und meldete sich sporadisch aus allen Winkeln der USA. Dann – nach einigen Monaten auf der Flucht – hatte der Familienvater ein neues Zuhause gefunden. Mit einem gefälschten Pass und einem neuen Namen siedelte er sich in Kalifornien an. Drei Monate später folgten ihm seine Frau und der junge Bobby.

Neustart in Kalifornien

Als Bobbys Vater auf der Suche nach einem neuen Wohnort für seine Familie war, hatte eine Sache immer höchste Priorität: Sein Sohn muss weiter Eishockey spielen! In Kalifornien konnte er Bobby bei einem Team unterbringen – allerdings musste auch sein Sohn einen anderen Namen annehmen. Robert Stevenson wurde nun Bobby Ryan.

stumptown

Das Doppelleben

Bobby fand sich in seiner neuen Heimat schnell zurecht und machte sich in Eishockey-Kreisen einen Namen. Für kurze Zeit war alles in Ordnung, doch dann holte Bobbys Vater seine Vergangenheit ein. Ein FBI-Team stürmte eines Nachts die Wohnung der Ryans und der Familienvater wurde verhaftet. Er wurde nach New Jersey überstellt und trat seine verspätete Haftstrafe an.

Bobby wurde nun vor die Wahl gestellt, ob er seinen alten Namen wieder übernehmen möchte, oder als Bobby Ryan weiterleben möchte. Die Entscheidung fiel pro Bobby Ryan aus. Dieser Name ist in Eishockey-Fachkreisen kein Unbekannter, da dem US-Amerikaner eine glorreiche Karriere bevorstehen sollte.

Trotzdem war es erstmals schwierig für die Ryan-Familie. Ohne das Einkommen des Vaters musste die Mutter von Bobby Doppelschichten schieben, um ihren Sohn zu ernähren und ihm das Eishockeyspielen zu ermöglichen. Nach einigen harten Jahren hat sich die Arbeit aber bezahlt gemacht, denn im Jahr 2005 schaffte Bobby Ryan den Sprung in die NHL.

Bild: Imago

Der Sprung in die NHL

Als zweiter Pick des Drafts wurde das Top-Talent von den Anaheim Ducks ausgewählt, in der Spielzeit 2007/08 debütierte der Stürmer für das Franchise aus Südkalifornien. 2010 holte Ryan mit dem US-amerikanischen Nationalteam bei den olympischen Winterspielen die Silbermedaille. 2013 wurde der Power Forward zu den Ottawa Senators getauscht, wo er bis heute spielt. Den heiß begehrten Stanley Cup konnte er bisher noch nicht gewinnen.

Alkoholprobleme und Mega-Comeback

Im letzten Jahr hatte Bobby Ryan vermehrt Schwierigkeiten, seine professionelle Eishockey-Karriere fortzusetzen. Ende 2019 ließ sich der Flügelstürmer auf ein Rehabilitationsprogramm ein, da er mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte. Ryan meldete sich mehrere Monate vom Spielbetrieb ab.

Am 25. Februar 2020 kehrte der 94kg schwere Profi wieder aufs Eis zurück – und wie! Beim Spiel der Ottawa Senators gegen die Nashville Predators erzielte Ryan drei Tore und wurde zum Matchwinner. Seitdem stand Bobby Ryan in allen Spielen der “Sens” auf dem Eis und fungiert als Leader für das junge Team.

Auch wenn Bobby Ryan manchmal von seiner Vergangenheit eingeholt wird und diese auch Spuren bei ihm hinterlassen hat, ist sein Weg in der NHL noch lange nicht zu Ende.

DIE DOKU ÜBER BOBBY RYAN

es

(Red.)

Beitragsbild: Imago