Die fünf beliebtesten Sportarten in Österreich

via Sky Sport Austria

Sport hat in sehr vielen Regionen der Welt einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft. Österreich bildet da keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil, der Alpenstaat gilt als Sportnation und bietet seiner Bevölkerung ein großes Sportangebot. Unzählige Menschen sind in Sportvereinen tätig, um im Kollektiv ihren Lieblingssport auszuüben oder ein Teil einer Gemeinschaft zu sein. Nicht zuletzt sind viele weltbekannte Sportler in Österreich beheimatet, die in ihre Disziplinen internationale Erfolge feiern. Doch welche Sportarten sind im Alpenstaat am beliebtesten?

Fußball sitzt auf dem Thron

Fußball wird so gut wie überall auf dem Planeten gespielt und ist mit Abstand die beliebteste Sportart der Welt. Besonders auf dem europäischen Kontinent lässt der Fußball jeden anderen Sport zur Randnotiz avancieren. In Österreich sieht das Bild ähnlich wie bei den meisten europäischen Staaten aus. Der Fußball spielt klar die erste Geige und nimmt die Rolle der beliebtesten Sportart ein.

kombi-sky-startseite

Dieser Fakt lässt sich besonders beeindruckend an der 1. Fußball-Bundesliga ablesen, die an ihren Spieltagen ein wahrer Publikumsmagnet ist. Jedes Wochenende besuchen Zigtausende Menschen die Spiele und feuern ihre favorisierten Teams an. Dabei sind nicht nur die Stadien der einzelnen Clubs wie bei Rapid Wien gut gefüllt, sondern auch die österreichische Nationalmannschaft genießt bei der fußballbegeisterten Nation ein hohes Ansehen. Die regelmäßig im Wiener Ernst-Hapel-Stadion stattfindenden Länderspiele sind daher ein großer Zuschauermagnet.

Abseits der Beletage des österreichischen Fußballs unterstreichen die zahlreichen Amateurfußballer die Beliebtheit des Sports mit dem runden Leder. Zudem wird viel Wert auf die sportliche Nachwuchsförderung gelegt. Aus diesem Grund ist der Fußball fester Bestandteil in Schulen und einzelnen Freizeiteinrichtungen.

Fußball ist Wirtschaftsmotor

Die Beliebtheit des Fußballs in Österreich ist so groß, dass die Sportart als treibender Wirtschaftszweig angesehen werden kann. Der Zuschauerfluss und die Partizipation der Menschen über mehrere Kanäle generieren Umsätze in den verschiedensten Bereichen, die Existenzen aufgebaut haben und für wirtschaftliches Wachstum sorgen.

Ein Beispiel für diese Wirtschaftszweige sind die Wettanbieter und Buchmacher, die den begeisterten Fußballfans ermöglich, auf die jeweiligen Spiele zu setzen und sich etwas Geld dazu verdienen. Adrenalin, Fachwissen und auch ein wenig Glück machen dabei den Reiz aus. Mittlerweile tummeln sich unzählige Wettanbieter auf dem Markt. Die meisten Buchmacher haben einen Wettbonus für neue Konten und erstmalige Einzahlungen, um Kunden zu akquirieren.

Wassersport

Sportliche Aktivitäten im Wasser sind ebenfalls sehr beliebt in Österreich. Viele Sportler aus dem Alpenstaat haben bei ihren Olympiateilnahmen das begehrte Edelmetall abgeräumt und unterstreichen der Stellenwert der Disziplinen im nassen Element. Die Auswahl der jeweiligen Sportarten im Wasser ist dabei sehr breitgefächert. Neben dem klassischen Schwimmen gibt es unter anderem noch Segeln, Kanu und Turmspringen.

kombi-sky-startseite

Äußerst beliebt ist auch Wasserball. Der kräfteraubende und spannende Teamsport wird gerne in Österreich gespielt. In den größeren Städten des Landes wurden sogar spezielle Schwimmbecken gebaut, in denen das Synchronschwimmen und Turmspringen ausgeübt werden kann.

Wintersport ist Kult

Österreich gehört zum Kreis der Alpenstaaten und ist daher ein mit reichlich Schnee bedecktes Land. Es überrascht daher nicht, dass der Wintersport eine Art Kultstatus im mitteleuropäischen Land genießt und sich sehr großer Beliebtheit erfreut. Die Menschen verfolgen zur kalten Jahreszeit in großer Zahl die einzelnen Disziplinen, die auch im großen Stil im Fernsehen übertragen werden.

Ein weiterer Grund für die Popularität des Wintersports in Österreich sind die erfolgreichen Karrieren vieler einheimischer Superstars. Allen voran Marcel Hirscher ragt an dieser Stelle heraus. Der ehemalige österreichische Skirennläufer was ein begnadeter Athlet, der sich auf die Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert hatte, in denen er zu den erfolgreichsten Fahrern der Geschichte gehört. Mit sieben Gesamtweltcupsiegen und drei olympischen Medaillen hat er eine ganze Generation geprägt und die Beliebtheit des Wintersports in seiner Heimat gefestigt.

Eishockey hebt sich ab

Eishockey gehört zwar genau genommen ebenfalls zum Wintersport, doch da die Sportart in einem regulären Ligabetrieb über das gesamte Jahr praktiziert wird, hebt sich der raue und schnelle Sport von den übrigen Disziplinen des Wintersports entscheidend ab. Eishockey gehört in Österreich insbesondere in den ländlichen Gegenden zu den beliebtesten Sportarten. In der kalten Jahreszeit frieren Teiche und Seen zu und laden begeisterte Eishockeyspieler zu ein paar Partien ein.

kombi-sky-startseite

Nicht nur in den ländlichen Bereichen Österreichs ist Eishockey beliebt. Wie in vielen anderen Sportarten hat auch der Sport mit Puck und Schläger über die Zeit eine Professionalisierung erfahren, die sich in der österreichischen Eishockey-Liga widerspiegelt. Sie hat bereits zahlreiche Spieler hervorgebracht, die den Sprung über den großen Teich geschafft und in der amerikanischen National Hockey League (NHL) gespielt haben oder immer noch spielen. Dazu gehören unter anderem Michael Grabner, Michael Raffl und Thomas Vanek. Die sportlichen Karrieren der heimischen Stars werden mit großem Interesse von der österreichischen Bevölkerung verfolgt.

Handball

Handball wird besonders im Norden und Osten Europas sehr erfolgreich gespielt und ist daher auch in diesen Regionen sehr beliebt. Doch auch in anderen Ländern genießt der physische Sport hohes Ansehen. In Österreich hat das Handballspiel eine lange Tradition und ist fest verankert in der Gesellschaft. In der Vergangenheit wurde noch meistens im Freien auf üblichen Feldhandballplätzen gespielt. Im Laufe der Zeit wurden die Rahmenbedingungen immer professioneller, so dass in den vergangenen Jahren vermehrt Sporthallen erbaut wurden. Zuweilen sind diese extra für Handballspiele ausgelegt.

Schwerpunkt: Sportliche Nachwuchsförderung

Der österreichische Sportartikelhersteller Intersport hat eine repräsentative Studie beim Marktforschungsinstitut Marketagent.com in Auftrag gegeben, die 1001 Privatpersonen in Österreich zwischen 14 und 69 Jahren zu ihren Gewohnheiten rund um das Thema Sport befragt hat. Das Ergebnis hat nicht nur Aufschluss über die beliebtesten Sportarten des Landes gegeben, sondern auch noch andere interessante Details ans Tageslicht gebracht.

So stand etwa die sportliche Förderung der Jugend im Fokus. Die Österreicher liegen besonders viel Wert auf die sportliche Grundbildung des Nachwuchses. Über 90 Prozent der Studienteilnehmer waren der Meinung, dass die sportliche Auslastung der Kinder aktuell ungenügend sei und diese wesentlich mehr Sport treiben sollten. Mindestens jeder Dritte sieht die Jugend heutzutage deutlich unsportlicher als früher. Die eigenen Kinder würde dieser Teil der Rezipienten sogar für sportliche Aktivitäten motivieren.

kombi-sky-startseite

Beitragsbild: adege / Pixabay