LIVERPOOL,ENGLAND,02.OCT.19 - SOCCER - UEFA Champions League, group stage, Liverpool FC vs Red Bull Salzburg. Image shows head coach Jesse Marsch (RBS). Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

Die Salzburger „Pressing-Monster“ in Zahlen

via Sky Sport Austria

Bereits unter Marco Rose war Red Bull Salzburg in der Vorsaison für das starke Pressing in der gegnerischen Hälfte bekannt. Unter dem neuen Trainer Jesse Marsch wird dieser Ansatz noch einmal perfektioniert. Der Vergleich macht sicher. In Zusammenarbeit mit dem Statistik-Anbieter „Opta“ liefern wir die imposanten Zahlen zu den Salzburger „Pressing-Monstern“:

Noch mehr „hohe“ Ballgewinne:

„Hohe“ Ballgewinne nennt man jene, wenn eine Mannschaft 40 Meter oder weniger vor dem gegnerischen Tor den Ball erobert. Unter Rose gab es davon pro Spiel im Schnitt 6,5. Unter Marsch steigerte sich dieser Wert auf imposante 9 pro Partie!

Noch mehr Tore nach „hohen“ Ballgewinnen:

Unter Rose entsprangen 11 Tore (32 Spiele) aus solchen Eroberungen, unter Marsch sind es nach 10 Bundesliga-Partien schon 4 Tore, das heißt der Schnitt wurde gesteigert.

Noch mehr angepresste Ballstaffetten:

Während bereits unter Rose 19 Mal gegnerische Ballstaffetten angepresst wurden, sind es unter Marsch gleich extreme 24 pro Bundesliga-Spiel.

Quelle: OPTA

Noch weniger Zeit für den Gegner:

Die Ballstaffetten der Gegner dauerten in der Vorsaison im Schnitt 5,5 Sekunden, bisher nur noch 4,7 Sekunden. Unter Rose wurden den Gegnern wenigstens noch 2 Passkombination pro Spiel über mindestens 10 Stationen „genehmigt“. Seit Marsch das Zepter schwingt, schaffen das die Gegner im Schnitt nicht einmal mehr ein Mal pro Match.

Noch mehr Ballbesitz:

Die Salzburger Spielidee ist, in allen Phasen hochintensiv zu sein und Lösungen zu finden. Deshalb hat Salzburg auch den höchsten Anteil an Ballbesitz (62 Prozent). Auch hier konnte man den starken Rose-Wert (58,7 Prozent) noch einmal klar nach oben schrauben.

Noch mehr Schüsse, noch mehr Tore:

Auch die Statistik bei den Schüssen ist explodiert: Waren es unter Rose 16,5 pro Spiel, so sind es unter Marsch knappe 24 (!) pro Spiel. In Summe erklärt das alles auch den „Torrausch“ von Haaland und Co: 46 Volltreffer nach 10 Runden. Außergewöhnlich!

Quelle: OPTA
sa-19-10-tipico-bundesliga

Artikelbild: GEPA