Die Sky-Frühjahrsvorschau: SKN St. Pölten

via Sky Sport Austria

Nach kurzer Winterpause startet die tipico Bundesliga (alle Spiele gibt es nur live auf Sky – mit dem SkyX-Traumpass kannst du bereits ab 12 Euro pro Monat live dabei sein) am Freitag endgültig wieder in die Frühjahrssaison. Vor dem Auftakt haben unsere Vereinsredakteure eine umfassende Frühjahrsvorschau zu ihrem jeweiligen Verein auf die Beine gestellt. Hier findet ihr die wichtigsten Infos zum spusu SKN St. Pölten, zusammengestellt von Sky-Reporter Simon Gronister.

Transfers:

Zugänge:

  • Pirmin Strasser, Torhüter (Hertha Wels, Regionalliga Mitte)
  • Samuel Tetteh (FC Red Bull Salzburg, Leihe)

Abgang: Christoph Messerer (SV Horn, Leihe bis Saisonende)

Durchschnittsalter Kader (Kadergröße): 24,7 Jahre (24 Spieler)

Saisonziel:

Das Erreichen der Meistergruppe.

Vorbereitung:

Der SKN startete bereits am 2. Jänner wieder mit dem Trainingsbetrieb. Bei den obligatorischen Corona-Tests wurde ein Spieler positiv getestet. Ansonsten meldeten sich aber alle Akteure aus der kurzen Weihnachtspause fit zurück.

In Sachen Transfers war es in der niederösterreichischen Landeshauptstadt sehr ruhig. Mit Pirmin Strasser wurde ein zusätzlicher Torhüter verpflichtet. Youngster Christoph Messerer wird bis zum Saisonende an den SV Horn verliehen. Der LASK wollte den bis zum Saisonende an St. Pölten verliehenen Alexander Schmidt bereits jetzt wieder zurückholen. Die Linzer haben den Wölfen sogar eine (geringe) Ablöse geboten, sollten diese Schmidt vorzeitig freigeben. Doch Sportdirektor Georg Zellhofer lehnte ab: “Legitime Vorgangsweise, geht aber nicht. Wir wollen in die Meisterrunde, dazu brauchen wir ihn. Ich sehe es auch als Signal an die Mannschaft, dass wir das Angebot ablehnten.” Damit wird Alexander Schmidt auch im Frühjahr für den SKN auflaufen.

so-08-11-tipico-bundesliga

Apropos Saisonende: bis dahin läuft auch der Vertrag von Robert Ibertsberger. Bisher gab es noch keine Gespräche über eine mögliche Verlängerung. Der Chefcoach ist nicht abgeneigt länger in St. Pölten zu bleiben, „die Verlängerung steht aber derzeit noch nicht ganz oben auf meiner To-Do-Liste“, sagt Ibertsberger.

Im Rahmen der Vorbereitung wurden zwei Testspiele absolviert. Gegen Vorwärts Steyr gab es einen 2:1-Testerfolg. Am vergangenen Samstag mussten sich die Wölfe gegen BW Linz aber mit 0:1 geschlagen geben. Michael Blauensteiner und Dor Hugi fehlten gegen die Blau-Weißen leicht angeschlagen. Beim Pflichtspielauftakt gegen die Admira (Samstag, 17 Uhr) sollten beide aber wieder fit sein. Mit Ausnahme des längeren Ausfalls von Luan im Herbst, ist St. Pölten bisher von gröberen Verletzungen in dieser Saison verschont geblieben.

Spielanlage:

Die Spielanlage des SKN wurde unter Robert Ibertsberger deutlich variabler. Bevorzugt schickt der Coach seine Jungs im 4-3-3 System auf das Spielfeld. St. Pölten will Fußball spielen – es gilt dabei aber die Balance zwischen Offensive und Defensive noch zu verbessern.

Mögliche Aufstellung:

Ersatz: Gremsl/Strasser, Maranda, Asadi, Schütz, Halper, Meister, Grozurek

System: 4-3-3

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 12,- / Monat

Prognose Vereinsredakteur:

Der SKN hat sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich nach oben entwickelt. Vor knapp einem Jahr standen die Niederösterreicher noch am Tabellenende – nun kämpfen sie um einen Platz unter den Top 6. Damit der Aufwärtstrend der Wölfe weitergeht und sie tatsächlich die Qualifikation für die Meistergruppe schaffen, muss die Mannschaft noch etwas stabiler werden. Dass die Verantwortlichen es mit dem Ziel ernst meinen, zeigt aber die Tatsache, dass Alexander Schmidt in St. Pölten gehalten wurde. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist dies ein deutliches Signal.

Tipp Endplatzierung:

Die Qualifikation für die Meistergruppe scheint möglich zu sein.

skyx-traumpass