Die Sky-Frühjahrsvorschau: TSV Hartberg

via Sky Sport Austria

Nach kurzer Winterpause startet die tipico Bundesliga (alle Spiele gibt es nur live auf Sky – mit dem SkyX-Traumpass kannst du bereits ab 12 Euro pro Monat live dabei sein) am Freitag endgültig wieder in die Frühjahrssaison. Vor dem Auftakt haben unsere Vereinsredakteure eine umfassende Frühjahrsvorschau zu ihrem jeweiligen Verein auf die Beine gestellt. Hier findet ihr die wichtigsten Infos zum TSV Hartberg, zusammengestellt von Sky-Reporter Michael Ganhör.

Transfers:

Zugang: Marc Andre Schmerböck (eine geringe, nicht genannte Ablösesumme musste bezahlt werden)

Abgang: Lukas Gabbichler, sollte ursprünglich verliehen werden. Der GAK, Berater und Spieler wollten aber einen fixen Transfer. Der TSV ist dem Wunsch nachgekommen.

Zusammenfassend hat man mit Schmerböck einen absoluten Wunschspieler bekommen. Nach Plan ist das Transferprogramm aber trotzdem nicht gelaufen. Das Ziel war es, den Kader zu verkleinern. Qualität statt Quantität also. Einigen Spielern (z.B Maiga, Yoda) wurde mitgeteilt, dass man nicht mehr mit ihnen plant und sie sich auf Vereinssuche begeben sollen. Für die Spieler hat man aber noch keine Abnehmer gefunden, weshalb man die Testkandidaten Matija Horvat (KSV-Kapitän) und Jan Gassmann (als Backup für Klem) noch nicht verpflichten konnte.

Saisonziel:

Offizielles Ziel ist der Klassenerhalt, inoffizielles die Meistergruppe. Der Traum wäre ein erneuter internationaler Startplatz.

Vorbereitung:

Die Hartberger hatten am 3. Jänner Trainingsstart mit den obligatorischen Leistungstests. Einen Tag später ging es dann schon ins Trainingslager. Insgesamt ist der Trainer mit der Vorbereitung nicht unzufrieden. Laut Markus Schopp hat man an allen Schrauben gedreht. In der Offensive wurden Wege gesucht und erarbeitet, damit man wieder zu mehr Abschlüssen  kommt. Stichwörter, die man in dem Zusammenhang hört: Spiel in der letzten Zone, Vertikalspiel (damit es Alfred Tatar auch versteht: Longitudinalspiel)

Mit Marc Andre Schmerböck hat der Trainer nun seine gewünschte Verstärkung bekommen. Der 26-jährige wird den Hartbergern neue Möglichkeiten in der Offensive geben. Er kann über die Seiten kommen, ist aber auch eine Alternative zu Tadic als zentrale Spitze. Noch dazu sind die im Herbst ausgefallenen Rakowitz und Sturm auch wieder einsatzfähig.

Generell ist die Verpflichtung von Marc Andre Schmerböck ein weiteres Zeichen für die Entwicklung des Vereins. Vor ein oder zwei Jahren hätte man Spieler wie ihn und Horvath mit Sicherheit nicht für den TSV begeistern können.

Testspiele:

Hartberg – BW Linz 4:2

Hartberg – Amstetten 3:0

Hartberg – Austria Klagenfurt 1:3

Spielanlage:

An der Spielanlage wird sich nichts ändern. Die Hartberger wollen Fußballspielen umd die Dinge spielerisch lösen. Allerdings gilt es, die richtige Mischung zu finden. Der Trainer ist sicher nicht böse, wenn der Ball auch mal weggedroschen wird. Aus einer kompakten Defensive soll es nach dem Ballgewinn dann schnell nach vorne gehen.

Mögliche Aufstellung:

System: 4-2-3-1

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 12,- / Monat

Prognose Vereinsredakteur:

Der Herbst der Hartberger ist nicht nach Wunsch verlaufen und trotzdem sind sie voll im Rennen um die Meistergruppe. Schon allein deshalb ist es ihnen wieder absolut zuzutrauen. Und ganz ehrlich: ein erneuter Einzug in die Meistergruppe wäre auch nicht mehr so eine große Sensation wie in der vergangenen Saison. Mit der positiven Entwicklung steigen eben die Ansprüche.

Tipp Endplatzierung: Das Tippen überlasse ich den Experten.

skyx-traumpass