Die Sky-Saisonvorschau: SV Ried

via Sky Sport Austria

Ab Freitag rollt der Ball wieder in der ADMIRAL Bundesliga (alle Spiele der ADMIRAL Bundesliga live auf Sky – mit dem SkyX-Traumpass kannst du bereits ab 15 Euro pro Monat live dabei sein)! Vor dem Saisonauftakt haben unsere Vereinsredakteure eine umfassende Vorschau zu ihrem jeweiligen Verein auf die Beine gestellt. Hier findet ihr die wichtigsten Infos über die SV Ried, zusammengestellt von Sky-Redakteurin Kimberly Budinsky.

Budget

Im gesamten €8,4 Millionen, wobei davon €1,38 Millionen für den Nachwuchsbereich zur Verfügung stehen

Saisonziel

Klassenerhalt & Verbesserung der Platzierung im Vergleich zur Vorsaison

Vorbereitung

Top: Der Testspiel-Triumph gegen den griechischen Meister Olympiakos Piräus. Die Rieder besiegen am 24. Juni in Peuerbach den Champions League Fixstarter im Rahmen der Vorbereitungsphase mit 2:0. Defensiv sehr gute Arbeit von den Riedern. Und vor allem auch ein wichtiger Sieg für den Kopf

Flop: Die schwere Verletzung von Julian Turi. Der 21-Jährige war am besten Weg sich einen Platz in der Startelf zu erarbeiten, hat sich dann am 1. Juli im Testspiel gegen 1860 München die Schulter ausgekegelt – wird noch weitere fünf bis sieben Wochen ausfallen.

Transfers

Zugänge:

  • Christoph Monschein (LASK)
  • Agyemang Diawusie (Dynamo Dresden)
  • Michael Martin (Vorwärts Steyr)
  • David Ungar (FAC)
  • Denizcan Cosgun (Wacker Innsbruck; hat seit Jänner 21 leihweise in Horn gespielt)
  • Nico Wiesinger (Ried II)
  • Belmin Beganovic (Ried II)
  • Philipp Birglehner (Ried II)
  • Jonas Mayer (Ried II)

Abgänge:

  • Ante Bajic (SK Rapid Wien, Ablöse €350.000)
  • Christoph Haas (Flyeralarm Admira)
  • Lukas Gütlbauer (WAC)
  • Marcel Canadi (HNK Sibenik)
  • Lukas Schlosser (Union Gurten)
  • Daniel Offenbacher (Vereinslos)
  • Luca Meisl (Beerschot)
  • Murat Satin (Vereinlos)
  • Michael Lercher (Vereinslos)
  • Dorgeles Nene (Leihende Ried, zurück zu Red Bull Salzburg, neue Leihe: KVC Westerlo)

Durchschnittsalter und Kadergröße

Durchschnittsalter Kader:  24,1 Jahre

Kadergröße: 26 Spieler

Rising Star

David Ungar. Der 22-Jährige ist vom FAC zurück zu den Riedern gekommen. Hat sich durch die gute Vorbereitung einen Platz in der Startelf in der ersten Cup Runde gegen Stadlau erarbeitet. Die Frage ist, ob er die Leistung von der Vorbereitung auch ins Spiel bringt. Dennoch ist der Youngster sicherlich auch ein guter Tipp für eure Ankick-Mannschaft.

Mögliche Startaufstellung

Spielanlage

Der Fokus ist in der Vorbereitung ist klar auf einer 3-4-3 Grundordnung gelegen – so will Christian Heinle mit seiner Mannschaft auch in dieser Saison auftreten. Heinle will aktiver spielen – Ballbesitz ein großes Thema. Gegen den Ball kann situativ auch immer wieder auf ein 4-4-2 umgestellt werden. Der Kader der Rieder ist nicht der schnellste, durch den fehlenden Speed werden die Innviertler keine Mannschaft sein, die 90 Minuten lang durchpresst. Viel eher wird man über ein gutes, kompaktes Verteidigen kommen. Chancen sollen vor allem durch das eigene Ballbesitzspiel kreiert werden. Klar für Heinle ist: der Spielstil muss sich nach dem richten, was der Kader hergibt.

Prognose

Die Rieder konnten den Großteil der Stammkräfte beim Verein halten und sind weiterhin ein eingespieltes Team. Der Großteil der Leistungsträger ist immer noch da – die Achse ist geblieben – das bringt Sicherheit. Einzig der Verlust von Ante Bajic wiegt schwer. Dafür gibt’s eine neue Torhoffnung mit Christoph Monschein. Der Kader hat jedoch nicht mehr die Breite wie im vergangenen Jahr, es wird an vielen Positionen auf junge Spieler gesetzt. Wie jedes Jahr ist der Klassenerhalt das oberste Ziel. Wenn Ried mit Heinle auf Kontinuität setzt und es wenige Verletzungen gibt, durch die auch die verlorene Kaderbreite nicht zum Tragen kommt, könnte die Mannschaft auch in dieser Saison für ähnliche Furore wie in der vergangenen Saison sorgen.

Tipp: Platz 7-9

skyx-traumpass

Bild: GEPA