Die Sky-Saisonvorschau: TSV Hartberg

via Sky Sport Austria

Ab Freitag rollt der Ball wieder in der ADMIRAL Bundesliga (alle Spiele gibt es nur live auf Sky – mit dem SkyX-Traumpass kannst du bereits ab 12 Euro pro Monat live dabei sein)! Vor dem Saisonauftakt haben unsere Vereinsredakteure eine umfassende Vorschau zu ihrem jeweiligen Verein auf die Beine gestellt. Hier findet ihr die wichtigsten Infos über den TSV Hartberg, zusammengestellt von Sky-Reporter Michael Ganhör.

Saisonziel

Einzug in die Meistergruppe und damit den Klassenerhalt vorzeitig fixieren

Budget

Rund 5 Millionen Euro

Vorbereitung

Der Start in die neue Saison ist alles andere als ideal verlaufen. Das Hin und Her mit Markus Schopp und der Frage, wer neuer Trainer wird, hat wichtige Zeit in der Vorbereitung gekostet. Außerdem tut Ungewissheit keiner Mannschaft gut. Nicht vergessen darf man auch, dass sich die Kaderplanung erheblich verzögert hat.

Transfers

Neuzugänge:

David Stec (Pogon Stettin), Mario Sonnleitner (SK Rapid Wien), Philipp Erhardt (Türkgücü München), Thomas Kofler (Wacker Innsbruck), Michael John Lema (SK Sturm Graz), Jürgen Lemmerer (AKA Burgenland U18), Florian Weiler (SK Sturm Graz II), Nemanja Belakovic (Spartaks), Noel Niemann (Arminia Bielefeld / Leihe)

Abgänge:

Rajko Rep (Sepsi OSK), Florian Flecker (LASK), Bakary Nimaga (vereinslos), Seifedin Chabbi (SV Ried), Andreas Lienhart (Karrierende, nun Co-Trainer), Stefan Rakowitz (vereinslos), Julius Ertlthaler (vereinslos), Lukas Ried (vereinslos), Michael Huber (GAK), Stefan Gölles (Lafnitz), Samson Tijani (zurück zu Red Bull Salzburg)

Die absoluten Stammspieler Rep (Rumänien), Flecker (LASK) und Nimaga (sucht eine neue Herausforderung) haben den Verein verlassen. Das Ziel war es ja den Kader zu verkleinern, diese Spieler zu verlieren war aber nicht der Plan.

Auch in Sachen Neuzugänge geht es nur schleppend vorwärts. Mittlerweile hat man mit den Defensiven Sonnleitner, Stec, Kofler und Erhardt das Einkaufsprogramm in diesem Bereich abgeschlossen. Im offensiven Bereich hat sich aber noch gar nichts getan. Klar, der TSV will aus den Fehlern lernen und statt Quantität auf Qualität setzen, schön langsam sollte dann aber schon Verstärkung kommen. Geplant sind ein Stürmer (Gabriel Lemoine/Bordeaux, sein Transfer gilt als fix, die Freigabe von seinem Verein fehlt noch), ein Rep-Ersatz und ein Flügelspieler.

Mögliche Aufstellung

Spielanlage

Der Trend geht wieder dahin, die Hartberger Tugenden aus den ersten beiden Bundesligasaisonen zu zeigen. Russ möchte wieder geradliniger und schneller nach vorne spielen. Das ist der Mannschaft abhandengekommen. Auch die Tugenden außerhalb des Platzes sollen wieder zum Vorschein kommen – gemeint ist damit die Stimmung im Team. Durch den großen Kader herrschte bei einigen Spielern Unzufriedenheit und damit Unruhe innerhalb der Mannschaft. Ein Verein wie Hartberg kann aber nur erfolgreich sein, wenn alle an einem Strang ziehen.

Prognose

Der Kader ist noch nicht komplett, vor allem offensiv gibt es keine Alternativen und daher auch keinen Konkurrenzkampf. Es wird alles Zeit brauchen, ein schwieriger Herbst könnte drohen. Michael Ganhör sieht die Hartberger heuer in der Qualifikationsgruppe. Dort geht es sehr eng zu, der Klassenerhalt wird wohl heuer das höchste der Gefühle sein.

skyx-traumpass