MARIA ENZERSDORF,AUSTRIA,16.AUG.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, FC Admira Wacker Moedling vs Red Bull Salzburg. Image shows Lukas Thuerauer (Admira) and Valentino Lazaro (RBS). Photo: GEPA pictures/ Josef Bollwein

Die Stimmen zu Admira vs. Red Bull Salzburg 0:3

Admira Wacker verliert zuhause mit 0:3 gegen Red Bull Salzburg. Alle Stimmen zum Spiel exklusiv bei Sky Sport Austria.

  (Trainer Admira Wacker):

…über das Spiel: „Vom Kämpferischen, vom Läuferischen haben wir alles gegeben nach dieser schweren Woche. Es war eine tolle Leistung von dem her, aber wir waren zu fehlerhaft, da kann man gegen Salzburg nicht gewinnen. Wir müssen einen kompromisslosen Fußball spielen gegen Salzburg, das heißt voll dagegen halten in den engen Situationen, von dort, wenn es geht, wegspielen, wenn sich die Räume auftun. Das haben wir nicht geschafft. Wenn man so agiert, bei allem Einsatz, dann kann man gegen Salzburg nicht gewinnen. Wir haben viel gelernt heute wieder, wir Trainer haben dann einiges zu bereden für die nächsten Spiele. Eine Lehrstunde sozusagen für die Mannschaft und uns Trainer. Wir sind eigentlich schon enttäuscht, weil wir nicht das auf den Platz gebracht haben, was wir eigentlich haben. Das ist dann zu wenig, vor allem im spielerischen Bereich war das nicht das, was man machen muss um gegen Salzburg bestehen zu können. Also sind wir enttäuscht, aber es hält sich in Grenzen, weil wir jetzt natürlich ganz wichtige Spiele vor der Brust haben, wir müssen aus diesem Spiel lernen und das dann wieder gescheit umsetzen.“

…über die vergebene Chance von Ouédraogo: „Das ist eigentlich eine Schwäche von ihm, so einen Ball muss er flach schießen, dann muss er gar nicht so scharf sein. Da muss man die Ruhe bewahren, der große Knipser ist er nicht, er ist eher ein Vorbereiter, ein Wühler und er hat dann immer wieder eine gute Aktion. Ihm kommt schon mal was aus, aber der stete Knipser, der immer trifft, ist er nicht.“

 (Trainer Red Bull Salzburg):

…über das Spiel: „Heute habe ich viel Lob für meine Mannschaft, weil wir das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute sehr konzentriert angegangen sind. Wir haben heute einen sehr verdienten Sieg in der Südstadt gelandet, wo es in den letzten Jahren nicht immer so einfach war. Die Leistung über 90 Minuten war wirklich stark und sehr konzentriert, ein absolut verdienter Sieg heute. Meine Burschen wissen genau, was wir brauchen, wir haben heute über 90 Minuten gezeigt, was wir wollen. Auch die Spieler, die jetzt nicht immer in der Startelf stehen haben genau das erfüllt, was ich mir erwartet habe. Wir haben alle geschlossen gearbeitet, das Spiel gegen den Ball hervorragend gemacht, viele Tormöglichkeiten herausgespielt, Ouédraogo hat in der ersten Halbzeit eine klare Tormöglichkeit gehabt, ansonsten haben wir das Spiel klar kontrolliert.“

…über seine Mannschaft: „Für mich gibt es einen einzigen Anzug, das ist die komplette Mannschaft. Jeder Spieler hat seine Wertigkeit, seine Wichtigkeit. Die Burschen haben Qualität und was mich heute auch sehr beeindruckt hat, dass wir von der ersten Minute gezeigt haben, dass wir gewinnen wollen. Das ist einfach schön für einen Trainer, wenn er rotieren kann ohne das die Qualität schlechter wird.“

…über Bruno: „Er hat heute auch gezeigt, dass er ein klasse Fußballer ist. Das Tor war natürlich ein Traumtor und ein wichtiges Tor, weil es das 1:0 war. Er hat über 90 Minuten eine sehr guten Leistung gebracht, wir werden sehen, ob er am Dienstag in der Startelf stehen wird.“

…über die Verletzung von Hinteregger: „Er ist heute das einzige Sorgenkind, er hat kurz vor Schluss über einen leichten Krampf in der Muskulatur geklagt hat. Ich konnte nicht mehr tauschen und habe ihn dann einfach rausgenommen, wir haben dann die letzte acht-zehn Minuten mit einem Mann weniger gespielt. Jetzt hoffe ich natürlich, dass wir ihn bis Dienstag wieder fit bekommen.“

…über das anstehende Spiel gegen Malmö: „Wir sind motiviert, wir freuen uns auf das Spiel, das ist ganz klar. Ich habe das Gefühl, dass ganz Österreich auch hinter uns steht und es sich einfach wünscht, dass wir in die Gruppenphase kommen. Wir haben die Möglichkeit, die Chance ist da. Wir versuchen die Mannschaft so einzuspielen, dass wir in beiden Spielen gegen Malmö gewinnen, es war wichtig, dass wir heute auch wieder zu Null gespielt haben.“

 (Spieler Red Bull Salzburg):

…über seine Verletzungen: „Mein Schutzhelm funktioniert schon, aber wenn man direkt am Auge getroffen wird, da kann ich keinen Schützer hingeben, das würde mein Augenlicht behindern. Das kann immer passieren, aber so lange es keine Gehirnerschütterung ist ist es nicht so tragisch. Gleich am Anfang im Zweikampf habe ich mir den Finger gebrochen, heute hat es mich wieder einmal richtig erwischt. Aber komme, was wolle, ich bin am Dienstag dabei.“

…über das Spiel: „Wichtig war, dass wir 0:3 gewonnen haben, dass wir die Generalprobe gut bestritten haben für Dienstag, wir sind auf alle Fälle gerüstet. Wir haben von Anfang an unser Spiel durchgezogen. Wir haben in der ersten Halbzeit schon sehr viele Gelegenheiten ausgelassen, aber wir waren eigentlich ständig präsent, haben ein paar Chancen auch zugelassen, die Admira ist zuhause wirklich sehr stark. Aber schlussendlich war das wieder ein absolut verdienter Sieg.“

 (Spieler Red Bull Salzburg):

…über sein Tor: „Ich habe ein bisschen Glück gehabt, ich habe mit vollem Risiko geschossen und der Ball war drinnen.“

…über das Spiel: „Wir haben viele Chancen kreiert, wir haben in der ersten Halbzeit ein bisschen weniger Glück gehabt, aber es ist wichtig, dass wir hinten keine Chance zugelassen haben und in der zweiten Halbzeit ist es besser gelaufen.“

…über seinen Auftritt in der Startelf: „Es ist ein Vergnügen ein Spiel zu beginnen. Ich bin da für die Mannschaft, ich bin neu in der Mannschaft, ich lerne viel, es ist eine neue Philosophie. Im Training gebe ich maximal Gas, aber der Trainer entscheidet. Gegen Malmö würde ich gerne spielen, aber natürlich entscheidet der Trainer.“

 (Sky Experte):

…über Salzburg: „Es ist schon ein wichtiger Sieg, sie lassen nicht nach. Sie spielen mit einer anderen Aufstellung, am Dienstag wird sie wieder anders sein. Es ist interessant, dass sich Adi Hütter auch auf die Spieler verlassen kann, die zuletzt nicht im Einsatz waren, sie haben sich sehr gut präsentiert in der Südstadt. Dieser Kader ist top, aber das wissen wir von Anfang an.“

…über die Champions League Qualifikation: „Ein gutes Ergebnis wäre, wenn sie zu Null spielen, vielleicht ein bisschen mehr als ein 1:0. Aber wie immer im Europacup ist es wichtig zu Null zu spielen zuhause. Ich glaube sie haben die Qualität, dass sie vielleicht das eine oder andere Tor erzielen werden und dann mit Ruhe nach Malmö fahren können.“

 (Sky Experte):

…über Salzburg: „Es ist eine unglaubliche Qualität in diesem Kader, da ist es wirklich ganz egal, wer spielt. Das ist natürlich für den weiteren Verlauf der Saison schon bedenklich. Wenn es rechnerisch möglich wäre, dann wären sie im Winter schon Meister. Es ist natürlich für die Liga nicht gut, aber der WAC ist jetzt dabei und ärgert ein bisschen die Bullen.“

…über die Champions League Qualifikation: „Es geht um den österreichischen Fußball, es geht um die sogenannte Fünf-Jahres-Wertung und ich denke, dass es so viel österreichischen Patriotismus geben müsste bei allen unseren Fußballfans, um Salzburg auch moralisch zu unterstützen.“