VIENNA,AUSTRIA,16.AUG.14 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Rapid Wien vs SCR Altach. Image shows head coach Zoran Barisic (Rapid). Keywords: Wien Energie. Photo: GEPA pictures/ Philipp Brem

Die Stimmen zu Rapid gegen Altach 0:1

Der SK Rapid Wien verliert zuhause mit 0:1 gegen SCR Altach. Alle Stimmen zum Auftakt der 5. Runde exklusiv bei Sky Sport Austria.

 (Sportdirektor Rapid Wien):

…über die anstehenden Wochen: „Wir haben eine gute Mannschaft, aber wir müssen heute zusehen, dass wir uns Selbstvertrauen holen für die kommenden Aufgaben. Dann kann sich das in der Mannschaft auch so ein bisschen lösen. Wenn wir unsere Zuschauer nicht mitnehmen können, dann wird es leicht unruhig und unsere junge Mannschaft ist noch nicht so stabil um das auch aushalten zu können.“

…über mögliche Transfers: „Wir haben das Optimale in der Transferphase gemacht. Sicherlich ist noch ein wenig Zeit, aber die wirtschaftlichen Bedingungen lassen es einfach nicht zu, dass wir nochmal auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen können. Vor allem, weil wir mit sechs Legionären schon besetzt sind und wir sehen im Moment in Österreich keinen Spieler, der uns weiterhelfen kann. Wir hoffen, dass wir in die Gruppenphase der Europa League einziehen und dann werden wir sehen, aber ich schließe es eigentlich kategorisch aus.“

 (Trainer Rapid Wien):

…über Europa League Gegner Helsinki: „Sie dominieren die Meisterschaft, sie haben eine ähnliche Spielanlage wie wir, sie sind gut organisiert und haben in der Offensive viele schnelle, bewegliche, technisch gute Stürmer. Das ist schon eine gute Mannschaft, wo ich der Meinung bin, dass es natürlich machbar ist, aber die Chancen stehen 50/50.“

…über das Spiel: „Wir haben versucht nach vorne zu spielen, wir haben versucht Chancen zu kreieren und wir sind natürlich sehr enttäuscht vom Ergebnis. Aber es ist halt im Fußball so. Wir haben noch sehr viel zu tun, wir haben eine sehr junge Mannschaft, das darf man nicht vergessen. Die Jungs haben alles gegeben, aber es hat leider Gottes nicht gereicht.“

…über Altach: „Sie haben so gespielt, wie wir sie erwartet waren. Sie waren gut organisiert, sie standen sehr tief und haben ihr Heil in Kontern oder Standardsituationen gesucht. Wir hatten zwar die Kontrolle über das Spiel, aber wir haben uns zu wenig Chancen herausgespielt beziehungsweise hat uns vorne die Durchschlagskraft gefehlt.“

…über die Leistung von Grozurek: „Er war natürlich bemüht und hat vielleicht in der einen oder anderen Situation Pech gehabt, wie zum Beispiel in der ersten Halbzeit, als er Elfmeteralarm gab. Aber er ist leider Gottes nicht in Torschussposition gekommen.“

…über Steffen Hofmann: „Es geht ihm nicht so gut, deswegen haben wir ihn in der Pause auswechseln müssen. Er hat einen Schlag auf den Kopf bekommen, das war nicht nur eine Vorsichtsmaßnahme, ihm war einfach schlecht und er konnte die zweite Spielhälfte nicht mehr bestreiten.“

…über die Stimmung im Verein: „Es kann natürlich sein, dass die Stimmung kippt, aber es sollte nicht passieren. Wir alle wissen ja, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, die sehr bemüht ist und die einfach Zeit braucht. Das habe ich im Vorfeld schon gesagt und wir werden weiter arbeiten.“

 (Spieler Rapid Wien):

…über das Spiel: „Das Tor war unglücklich, aber so ein Tor dürfen wir halt nicht kriegen und vorne müssen wir besser spielen. Es war schwierig, wenn sie mit zehn Mann hinten am Sechzehner stehen, aber das müssen wir besser lösen. Das haben wir nicht gemacht und deswegen jubelt Altach.

Natürlich war das von uns zu wenig, aber es ist halt schwierig, wenn hinten zehn Leute am Sechzehner spielen. Wir müssen dann einfach schneller spielen, schneller über die Seiten kommen, flanken, einfach aktiver sein. Das ist uns heute nicht gelungen.“

…über das elfmeterwürdige Foul gegen ihn: „Nicht böse sein, aber ich frage mich was der Linienrichter sieht. Er steht 15 Meter daneben, ich frage ihn warum er das nicht gesehen hat und er meint der Altach-Spieler spielt den Ball. Nachher sind sie dann immer gescheiter.“

…über seine Leistung: „Es ist immer dankbar, wenn man spielen kann. Wir hätten heute generell als Mannschaft mehr machen müssen, da ist keiner alleine schuld, sondern wir alle zusammen. Wenn man für Rapid spielt, dann will man immer zeigen, was man kann. Das habe ich versucht, aber es ist uns leider nicht gelungen heute.“

(Trainer SCR Altach):

…über das Spiel: „Wir sind natürlich sehr glücklich über den Sieg, wir haben sehr diszipliniert gespielt, haben die Räume sehr eng gemacht für den Gegner. Die Art und Weise war natürlich nicht so attraktiv, wie es sich der eine oder andere Fan gewünscht hat, aber wir haben jetzt zweimal sehr attraktiv und sehr gut gespielt und wurden dafür nicht belohnt. Heute mussten wir nach zwei Niederlagen auch einmal einen dreckigen Sieg einfahren, das ist uns gelungen und darauf sind wir auch stolz. Wir sind jetzt einmal sehr glücklich mit dem Sieg, wir haben die drei Punkte bei uns und fahren heute sehr glücklich nach Hause. Heute war es eine sehr disziplinierte Einstellung und unter dem Strich ist es vielleicht nicht verdient, aber die drei Punkte sind bei uns.“

…über die knappe Abseitspostion beim Tor: „Das kann ich natürlich schwer beurteilen, aus meiner Sicht war es kein Abseits, wenn dann, denke ich, war es sehr eng. Aber das Glück ist mal hier und mal dort, vorige Woche hat auch keiner gefragt wenn wir die Szenen nicht für uns genutzt haben. Ich möchte mich nicht ständig mit solchen Situationen beschäftigen. Der Schiri muss pfeifen und wir müssen es respektieren, wenn sie für uns oder gegen uns sind.“

…über die bisherige Saison: „Die letzten zwei Niederlagen sind natürlich nicht vergessen, wir müssen daraus lernen. Diese Liga straft einen knallhart ab, wenn man höher steht, gerade in unserer Situation. Wir müssen lernen, wir müssen uns adaptieren in dieser Liga. Über den Saisonstart rede ich nach neun Spielen, wenn wir gegen jede Mannschaft gespielt haben. Wir konzentrieren uns auf jedes Spiel, das ist uns viel wichtiger. Wir haben Arbeit genug jede Woche zu bestehen, es ist nicht leicht in dieser Liga jede Woche drei Punkte zu holen.“

Louis Ngwat-Mahop (Spieler SCR Altach):

…über das Spiel: „Es ist ein sehr schöner Nachmittag für uns. Wir sind hierher gekommen um zu spielen und wir sind froh, dass wir mit drei Punkten nach Hause gehen. Heute haben wir wirklich gut gespielt und auf unsere Situation gewartet und sie genutzt, wir haben clever gespielt.“

…über den Saisonstart: „Wir nehmen es von Spiel zu Spiel und sehen was kommt. Wenn wir auf dem dritten Platz sind, dann haben wir ihn uns auch verdient.“

 (Sky Experte):

…über die Verletzung von Deni Alar: „Das ist schade. Er ist ein guter Spieler und auch ein guter Spieler bei Rapid, das hat er auch sogar schon bewiesen. Er hat zwar eine schwere Verletzung gehabt, aber er war auf dem Weg zurück, er war noch lange nicht bei 100% und verletzt sich jetzt wieder so schwer. Für einen relativ jungen Spieler ist das sehr schlecht jetzt wieder so eine lange Pause zu haben, er verliert einige Zeit, mit den Verletzungen wird er fast ein Jahr verlieren oder sogar mehr. Das ist schlecht für Rapid, weil er ein junger, dynamischer Stürmer ist, der Fußball spielen kann. Aber das ist das Pech im Fußball, das ist so, damit muss man umgehen. Rapid muss trotzdem gewinnen und hat auch Spiele gewonnen, als er das erste Mal schwer verletzt war.“

…über mögliche Transfers für Rapid: „Eigentlich sollten sie schon noch aktiv werden, aber ich weiß nicht, ob die Möglichkeiten da sind. Andreas Müller hat gesagt, dass sie es nicht sind und das ist das Problem, das nicht zu lösen ist.“

…über Robert Beric: „Er ist ein sehr guter Spieler, er ist bei Sturm nicht ganz durchgekommen und bei Rapid kann man das so schnell nicht verlangen, Rapid ist eine andere Geschichte, da braucht man ein bisschen Zeit. Ich glaube nicht, dass er unbedingt ein Goalgetter ist, ich finde er ist ein sehr feiner Spieler, ein technischer guter Spieler, so eine Art spielender Mittelstürmer und nicht so ein Brecher, wie Rapid es jetzt immer gehabt hat. Ich weiß nicht, ob er viele Tore schießen wird, das ist schwer zu sagen. Aber wenn Rapid viele Chancen herausspielen wird über die Flügel, dann könnte er interessant sein. Ich glaube er ist ein sehr guter Spieler.“

…über die Europa League Qualifikation von Rapid: „Der österreichische Klub sollte den finnischen Klub besiegen, damit sie in die Gruppenphase der Europa League kommen, weil es ganz einfach für den österreichischen Fußball unheimlich wichtig ist, dass wir ein bisschen irgendwo dabei sind. Das kann man verlangen, das muss man verlangen und ich denke mir, dass sie es schaffen werden.“

…über Rapid: „Sie haben das erlösende Tor nicht gemacht, sie haben in der zweiten Halbzeit eh viel zu wenig Chancen herausgespielt. Sie haben eine hundertprozentige Torchance gehabt durch Schaub, das war die einzige Riesenchance für Rapid. Altach hat eine Chance gehabt und sie genützt, das ist der Unterschied. Altach hat seine einzige Chance gehabt, Rapid hat nur eine große Chance gehabt und sie nicht genutzt.“

…über die Aussagen von Barisic: „Natürlich versucht man etwas zu finden oder zu sagen, wenn man gefragt wird, warum man verloren hat, es ist immer sehr schwer darauf zu antworten. Dann flüchtet man sich oft in die junge Mannschaft, dann in die sehr junge Mannschaft. Das sind sie auch nicht mehr, es sind einige Spieler dabei, die talentiert sind, aber eine sehr junge Mannschaft ist es nicht und das hat auch nicht damit zu tun, dass sie gegen Altach in Wien 0:1 verlieren. Das Match muss man gewinnen und sie waren eigentlich auch 90 Minuten lang überlegen.“

…über die Abseitsposition vor dem Siegtreffer: „Um ganz wenig dürfte es Abseits gewesen sein. Das ist natürlich schwer zu entscheiden, obwohl er total auf Ballhöhe ist. Wir sehen jetzt durch die weiße Linie in der Wiederholung, dass es ganz knapp Abseits war.“

 (Sky Experte):

…über Robert Beric: „Sein Ausschluss letzte Woche ist natürlich schwer zu verurteilen, er schwächt damit die Mannschaft und sich selbst natürlich auch, das war eine unnötige Situation. Ich bin noch immer, vielleicht bin ich da zu kritisch, nicht hundertprozentig überzeugt von ihm. Er hat bei Sturm schon seine Tore geschossen, aber war dort auch nicht der Goalgetter, als den man ihn geholt hat. Und bei Rapid wird man sehen, er ist natürlich einer, der Tore machen kann, aber für mich fehlt trotzdem das gewisse Etwas.“

…über einen möglichen Elfmeter für Rapid: „Die erste Aktion war für mich ein klares Foul, die nächste auch. Hier müsste man auf Elfmeter entscheiden.“

…über das Spiel: „Damir Canadi hat die Lehren gezogen aus den ersten Spielen, er hat auf Defensive gesetzt und hat somit den Rapidlern den Aufbau eines Spiels über die Seiten immer verhindern können und das ist eigentlich der Punkt gewesen in diesem Spiel. Rapid hat nie diese Durchschlagskraft gehabt, über die Seiten zu kommen und über Doppelpässe dem Gegner weh zu tun. Die Altacher haben das sehr ausgefuchst gespielt und damit auch nicht unverdient gewonnen.“

…über Rapid: „Die Schlüsselpositionen werden von Spielern ausgefüllt, die im Moment nicht so in Form sind. Das ist in dem Fall bei Schaub so. Es lastet natürlich sehr viel Druck auf diesem Spieler, weil der jetzt muss, aber eigentlich von seiner Form her nicht in Bestform ist und daher ist es für ihn natürlich sehr schwer.“