GEPA-2503148020 - HARTBERG,AUSTRIA,25.MAR.14 - FUSSBALL - Erste Liga, TSV Hartberg vs KSV 1919. Bild zeigt den Jubel der Kapfenberger. Foto: GEPA pictures/ Michael Riedler

Die Stimmen zur 25. Runde der HfMEL

via Sky Sport Austria

Die Stimmen zu den vier Dienstags-Partien der 25. Runde der HfMEL – von Sky Sport Austria.

 

  – , 1:3 (0:3)

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Es geht weiterhin gegen den Abstieg. Jeder Punkt ist wichtig da unten, so werden wir auch am Freitag gegen Mattersburg agieren. Vor Mattersburg zu liegen ist natürlich schön, weil es keiner erwartet hat, aber das Heimspiel gegen Mattersburg am Freitag gehört gewonnen.”

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Wir haben in den ersten fünf Minuten nicht ins Spiel gefunden und gleich das Tor bekommen. In der Liga ist es oft so, dass der, der das erste Tor schießt in einer guten Lage ist. Nach der Pause haben wir es probiert, einige Möglichkeiten vorgefunden, es ist sich aber nicht mehr ausgegangen.”

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: “Ein super Gefühl gegen einen direkten Konkurrenten auswärts zu gewinnen, wir ahben uns heute vorgenommen ungeschlagen nach Hause zu fahren, es ist ein Sieg geworden und darüber sind wir alle froh. Mit der ersten Chance das Tor gemacht, das ist uns sehr entgegen gekommen, wir sind dann sehr kompakt gestanden. In der 2. Halbzeit sind wir dann bissl zurückgefallen. Im Endeffekt haben wir den Sieg  gut über die Runden gebracht. Wir wissen jetzt wie wir auswärts zu spielen haben, haben dafür im Herbst Lehrgeld bezahlt und das haben wir jetzt abgestellt.”

 

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Heute hat Parndorf gegen einen unmittelbaren Tabellennachbaren einen sehr wichtigen Auswärtssieg gefeiert.”

 

, 0:5 (0:1)

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Heute haben wir eine aggressive Balleroberung betrieben, schnelle Konter mit unseren wahnsinnig schnellen Spielern vorne – das war toll. Ich freue mich für die Mannschaft und viele einzelne Spieler, die jetzt zumindest in einem Spiel den Durchbruch geschafft haben. Ich bin wirklich sehr zufrieden.”

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Der Knackpunkt war die schnelle rote Karte. Mit einem weniger haben wir gute Möglichkeiten zum Ausgleich gehabt und ich habe das Gefühl gehabt, dass die Mannschaft auch nach dem 2:0  das Spiel drehen wollte.”

 

(Sportlicher Leiter ):

…zum Spiel: “Alles was nur irgendwie gegen eine Mannschaft laufen kann, ist heute gegen uns gelaufen – ein sehr frühes Gegentor, ein sehr früher Ausschluss , dann kommst du mit großen Vorsätzen aus der Kabine heraus und bekommst sofort wieder das 2:0. Das ist nicht unser Anspruch. Auch er (Trainer Ivica Vastic, Anm. d. Red.) wird sich ein anderes Resultat erwartet haben, aber auch er wird die richtigen Lehren und Schlüsse ziehen – davon bin ich überzeugt.

 

(Spieler ):

…nach dem Spiel: “Im Herbst war ich lange verletzt und bin nicht mehr in Form gekommen. Jetzt habe ich Gott sei Dank nach langer Zeit wieder getroffen. Es geht wieder bergauf mit uns. Das Selbstvertrauen ist wieder da, nachdem es in den letzten Spielen verloren gegangen ist.”

 

(Sky Experte):

…über den FC Liefering: “Es war eine Leichtigkeit im Spiel vom FC LIefering, das hat man auch in den Interviews gesehen und damit kann man das eine oder andere genauso starke Spiel in Zukunft erwarten.”

…über den SV Mattersburg: “Jetzt hat Parndorf Mattersburg überholt – Welcome to the Jungle im Abstiegskampf. Am Freitag im Burgenland-Derby ist es eine Frage der Ehre, dort zu bestehen und noch mehr Einsatz zu zeigen, um nicht ganz abzurutschen.”

 

, 1:2 (0:2)

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Wir haben das Spiel mit 2:0 begonnen, in unserer Situation natürlich fatal. Dann haben wir geschaut, dass wir damit in die Halbzeit kommen. In der 2. Hälfte haben wir dann so gespielt, wie man im Abstiegskampf spielen muss. Es hat aber nicht gereicht für den Ausgleich. Die 1. Hälfte war natürlich schon ernüchternd, im Abstiegskampf so fleischlos zu spielen, das war nicht sonderlich erfreulich. Vom Einsatz müssen wir so wie in der 2. auftreten, die erste war zum Vergessen. Wir waren selber schuld. Wir sollten schauen, dass wir den 9. Platz nicht aus den Augen verlieren.”

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Die Spannung war noch da, weil wir das 3. Tor nicht gemacht haben. Das Ergebnis ist mehr als korrekt. Die Vienna hatte keine Torchance und wir haben verdient gewonnen.”

 

(Sky Experte):

…zum Spiel: “Ein verdienter Sieg, in der 1. Hälfte hat es nach einem Kantersieg ausgeschaut. St. Pölten ist gut unterwegs.”

 

, 1:5 (0:3)

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Es war nicht so klar wie das Resultat vermuten lässt. Wir haben die Tore gemacht und das hat uns in die Karten gespielt. Wir trainieren regelmäßig Standards, letztes Jahr haben wir daraus nicht so viele Tore gemacht und jetzt geht es auf und trägt Früchte.”

 

(Trainer ):

…nach dem Spiel: “Wir haben phasenweise klar dominiert, auch wenn das jetzt vom Ergebnis blöd ausschaut. Wir haben nicht so effiziente Konterspieler, bis zum Torabschluss hat es funktioniert. Wenn 2 Tore fallen, die nicht regulär sind und dann ist man 3:0 hinten, wird es sehr schwer.”

 

():

..nach dem Spiel: “Wir haben gutes Pressing von Anfang an gespielt, die Torchancen erzwungen und die Tore geamcht. Wir haben in den Trainings mehr Standards trainiert und schön, dass es sich gleich so bezahlt macht. Wir haben uns den Sieg verdient, vielleicht nicht in der Höhe, aber der Sieg ist verdient.”

 

():

…nach dem Spiel: “Umso schöner ,dass ich auch ein Tor gemacht habe. Der Sieg gegen Parndorf vor zwei Wochen war sehr wichtig, jetzt haben wir uns gefunden. Im Training läuft es auch besser und ich glaube, dass das unser Geheimnis ist und wir als Mannschaft jetzt besser agieren.”

 

Schiedsrichter Bernd Eigler zu den umstrittenen Entscheidungen, die zum 0:2 und 0:3 der Hartberger geführt haben:

“Ich bin zu diesem Zeitpunkt sehr gut gestanden, aber der Spieler, der das Foul gemacht hat, hat mit seinem Körper das Foul verdeckt und ich habe geglaubt, es war auf der Linie. Eine falsche Wahrnehmung von mir.”

…das 0:3: “Für den Assistenten auch nicht selbstverständlich so eine Situation zu beurteilen, da der Tormann heraußen ist – hier war er aber leider auch falsch, da der Spieler einen Schritt im Abseits war.”

 

(Sky Experte):

…zum Spiel: “Der Dosenöffner vor 2 Wochen war für Kapfenberg der schmutzige, unverdiente Sieg gegen Parndorf. Jetzt ist das Selbstvertrauen da und das zeigt die Mannschaft mit schönen Toren und guten Spielzügen. Das Glück des Tüchtigen bei den beiden strittigen Entscheidungen des Schiedsrichters habe sie auch gehabt.”