Dietmar Kühbauer: „An der Chancenauswertung müssen wir arbeiten“

via Sky Sport Austria
  • Thomas Murg: „Wir hätten das Spiel früher entscheiden können“
  • Franz Ponweiser: „Leider Gottes hatten wir 2. Halbzeit katastrophale zehn Minuten“
  • Marc Janko: „Im Großen und Ganzen hat es Rapid verstanden zum richtigen Zeitpunkt die Tore zu machen“

SK Rapid Wien gewinnt gegen SV Mattersburg mit 3:1. Alle Stimmen zur Partie bei Sky X.

3:1 (1:1)

Schiedsrichter: Alan Kijas

(Trainer ):
…über das Spiel: „Ich glaube, dass es ein sehr gutes Spiel war von beiden Mannschaften. Speziell erste Halbzeit, in der Mattersburg sehr mutig gespielt hat und auch die ein oder andere Chance hatte. Wir aber trotz allem auch sehr gute Einschussmöglichkeiten vorgefunden. Was uns leider ein bisschen verfolgt ist, dass wir es da vielleicht nicht so machen, wie wir es machen sollen. Zweite Halbzeit ist es dann mit dem Auftakttor schon in die Richtung gegangen, wie wir es uns vorgestellt haben und dann haben wir es leider verpasst, dass der Sieg höher ausfällt. Aber grundsätzlich bin ich mit der Leistung sehr zufrieden. (…) An der Chancenauswertung müssen wir arbeiten. Es ist zwar wunderschön, dass wir viele Chancen haben, aber noch schöner wäre es, wenn wir diese Chancen auch in Tore ummünzen. Aber ich kann nur sagen, dass das heute für uns eine gute Antwort war auf die Kritik von letzter Woche.“

…über das anstehende Duell mit dem WAC um Platz 3: „Wir wollen da hinfahren und ein gutes Spiel machen. Aber ich glaube, wir reden da zu viel über Platz 3. Wenn es so sein sollte, dass uns der WAC überholt, weil sie uns schlagen, dann soll es so sein. Aber dann haben wir noch weitere 10 Runden.“

():
…über seine Chancen und Mattersburg-Goalie Tino Casali: „Ich denke, erste Halbzeit habe ich den mit rechts gut getroffen, den hat er gut gehalten. Den mit links hat er auch gut gehalten. Und als ich zweite Halbzeit alleine hinlaufe, das hat nichts mit dem Tormann zu tun – das war einfach schlecht abgeschlossen, den muss ich machen. Und dann ist es halt so ein Tag, wo man auch einen guten Schuss hat und der an die Stange geht. Aber wir haben 3:1 gewonnen und das ist wichtiger und das freut mich. Und deswegen schlafe ich heute gut.“

…über das Spiel: „Bei Standardsituation sind sie einfach gefährlich, sie haben sehr viele große Spieler. Aber ich denke schon, dass wir sehr, sehr viele Chancen hatten und dass wir das Spiel früher entscheiden können – vor allem ich. Dann steht es 3:1, 4:1 nach 60. Minuten, dann ist das gegessen und wir können deutlich höher gewinnen. So nehmen wir natürlich das 3:1 auch, aber wir müssen schon daran arbeiten, dass wir einfach viel zu viele Sitzer liegen lassen. Und das sollte uns in Zukunft nicht mehr passieren.“

(Trainer ):
…über das Spiel: „Ich sehe es ein bisschen mit gemischten Gefühlen, weil erste Halbzeit richtig gut war von uns. Da haben wir schon versucht Rapid auch im Spielaufbau früh zu stören und das ist uns auch gut gelungen. In der Anfangsphase hatten wir die ein oder andere Top-Chance. Aber wir hatten auch in zwei Situationen Riesenglück. Leider Gottes hatten wir dann 2. Halbzeit katastrophale zehn Minuten, in denen das ganz böse ins Auge hätte gehen können. Wir haben uns dann aber wieder erfangen, kriegen aber das dritte Tor und damit war die Sache erledigt. (…) Im Großen und Ganzen geht dann der Sieg für Rapid auch in Ordnung.“

(Sky Experte):
…über das Spiel: „Man muss auch sagen, dass Rapid ein bisschen Glück hatte. Mattersburg hatte in der ersten Halbzeit zwei große Chancen, wenn die reingehen, dann schaut das Spiel vielleicht anders aus. Im Großen und Ganzen hat es Rapid verstanden zum richtigen Zeitpunkt die Tore zu machen. Mattersburg hat aber eine solide Leistung geboten.“

(Sky Experte):
…über die Situation des SV Mattersburg: „Mattersburg lebt, aber der Rückstand nach hinten ist nicht größer geworden. Man ist mittendrin in diesem Pulk, wo es wirklich brennheiß wird.“