Dietmar Kühbauer: „Es war ein wunderschöner Tag für uns“

via Sky Sport Austria
  • Thorsten Schick: „Wir haben das Herz am rechten Fleck gehabt“
  • Marcel Ritzmaier: „Das war heute wieder ein Ausrufezeichen“
  • Damir Buric: „Die erste Halbzeit ist ein No-Go“
  • Andreas Herzog über die Leistung von FC Flyeralarm Admira: „Das ist für mich nicht Bundesliganiveau“

FC Flyeralarm Admira verliert 0:1 gegen SK Rapid Wien. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

FC Flyeralarm Admira – SK Rapid Wien 0:1 (0:1)
Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Damir Buric (Trainer FC Flyeralarm Admira):
…über das Spiel: „Besonders in der ersten Halbzeit waren wir gleich in den ersten Minuten nicht anwesend, haben keinen guten Zugriff bekommen und aufgrund der ersten Halbzeit war es ein absolut verdienter Sieg für Rapid. Erst in der zweiten Halbzeit waren wir da, deswegen ist es für mich ein Rätsel, was erste Halbzeit war. Mit der zweiten Halbzeit kann ich leben, aber die erste Halbzeit ist ein No-Go. Das ist, was möglich ist bei uns. Wir haben geboten, was möglich war.“

Philip Thonhauser (Präsident FC Flyeralarm Admira und Aufsichtsratsvorsitzender der Österreichischen Fußball-Bundesliga) vor dem Spiel:
…über die Rolle von Felix Magath als Head of Global Soccer: „Es geht rein um die Frage, wie wir connecten, wir wir die Visionen umsetzen und die richtigen Entscheidungen und Schlüsse daraus ziehen.“

…über die Entwicklung der Mannschaft von FC Flyeralarm Admira: „Die Schwierigkeiten mit den Reiseeinschränkungen haben dazu geführt, dass wir uns nicht mit einer solchen Geschwindigkeit aufstellen konnten, wie geplant war. Abgesehen davon finde ich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wie die Mannschaft unter Damir Buric zusammengeschweißt ist, wie der Teamgeist funktioniert, wie die Jungs untereinander kommunizieren lässt mich positiv in die Zukunft schauen, dass der Weg, der von Felix Magath eingeleitet ist, schlussendlich auch erfolgreich sein wird.“

…über den möglichen Verbleib von Damir Buric: „Der ist gesichert, keine Diskussion. Er hat es geschafft, in kurzer Zeit viel Teamspirit in die Mannschaft hineinzubekommen. Ich freue mich darauf, dass er die Möglichkeit hat, eine echte Vorbereitung mit der Mannschaft durchzumachen. Wir haben eine gute sportliche Führung und da ist sein Input natürlich immer gefragt.“

…über den Profil-Artikel zur Auszahlung von Geldern durch die Bundesliga: „Ich kenne den Artikel nicht und kann dazu nichts sagen in der Phase. Fairness hat nicht die Bundesliga zu überprüfen, sondern da gibt es ein Gremium, das das einschätzt. Ich gehe davon aus, dass der Prozess grundsätzlich transparent abläuft.“

Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien):
…über das Spiel und das Zu-Null-Spielen: „Wenn du einen Dreier einfährst und zu Null spielst, hält uns das in der Spitzengruppe und es war ein wunderschöner Tag für uns. Das ist für die Mannschaft wunderbar, das haben wir in der Saison weniger geschafft, dafür haben wir mehr Tore geschossen. Wenn wir im Frühjahr wieder die Balance finden, wäre es noch besser.“

…über die Leistungen von SK Rapid Wien im Jahr 2020: „Ich weiß, dass man bei Rapid immer Stress hat, aber es ist trotzdem der beste Klub, wo man arbeiten kann. Wenn man ein kleines Tal hat, meinen die Leute zu glauben, dass bei uns etwas nicht funktioniert. Aber ich denke, dass, wenn man sieht, was die Jungs dieses Jahr bei uns gemacht haben – Zweiter zu werden, den besten Punkteschnitt zu haben im Herbst, in der Europa League auch dabei zu sein – ich glaube, das spricht schon für die Mannschaft. Wir sind am Limit und deswegen freut mich der Sieg heute und die Statistiken.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung: „Es kommt alles von alleine und ich kann nur sagen, dass ich mit der Mannschaft eine Riesenfreude habe, aber ich mache mir deswegen keinen Kopf.“

…über eine neue Mentalität bei Rapid: „Das Problem war, dass man bei Rapid nach Fehlern gesucht hat, aber wir haben wenig Angriffsfläche geboten in den letzten sechs Monaten. Auch Didi Kühbauer bietet nichts mehr an. Ich werde auch im nächsten Jahr keine Angriffsfläche bieten.“

Marcel Ritzmaier (SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Mit einem 1:0 ist man natürlich immer auf der Kippe, aber ich glaube, dass wir als Mannschaft sowohl offensiv als auch defensiv eine gute Leistung gebracht haben und es war ein verdienter Sieg. Es ist positiv für die Moral und auch damit wir mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen können, darauf können wir aufbauen. Wir haben immer an uns geglaubt und haben einen sehr guten Zusammenhalt – das war heute wieder ein Ausrufezeichen.“

Thorsten Schick (SK Rapid Wien):
…über das Spiel: „Ich nehme auch ein dreckiges 1:0, wichtig war, dass wir das Spiel gewinnen. Es gibt auch schönere Abende, aber heute war wichtig, das Jahr gut abzuschließen und mit einem Dreier in die Winterpause zu gehen. Wir haben das Herz am rechten Fleck gehabt und man hat vom ersten Moment gesehen, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Mit dem Dreier schaut die Tabelle nicht so schlecht aus und das ist eine Genugtuung für uns. Die letzten Wochen haben wir immer wieder ein auf den Deckel bekommen, aber jeder kann auf die Tabelle schauen, die Saison ist noch lange und wir sind voll dabei. Abgerechnet wird am Schluss.“

…über die Stimmung innerhalb der Mannschaft: „Taxi hat Ercan heute eine Flanke gegeben und sie haben sich umarmt, also das spricht für die Mannschaft. Wir sehen uns im neuen Jahr, die Saison ist noch lange und wir haben noch einiges vor.“

Zoran Barisic (Geschäftsführer Sport SK Rapid Wien) vor dem Spiel:
…über Taxiarchis Fountas: „Unstimmigkeiten gibt es in jeder Familie. Es ist wichtig, dass man das ausspricht, sich dann die Hand gibt und sich wieder vernünftig miteinander unterhalten kann und respektiert, das ist das Wichtigste. Zum Management von Fountas will ich nichts sagen. Förderlich ist es natürlich nicht. Das Angebot bestimmt die Nachfrage. Er ist ein Spieler, der sehr wertvoll ist für uns. Es ist nicht so, dass wir Taxi unbedingt weghaben wollen.“

…über die momentane Verfassung der Mannschaft von SK Rapid Wien: „Wir sind momentan in einer Phase, wo wir ein Tal durchschreiten müssen, das passiert aber allen Mannschaften. Das 2020er-Jahr war irrsinnig ermüdend. Alle, die bei Rapid arbeiten, mussten über ihre Grenzen gehen. Analysieren muss man sowieso immer in gewissen Abständen. Ich bin überzeugt davon, dass wir das meistern werden.“

…über eine mögliche Schere zu LASK, die es zu schließen gilt: „LASK ist ein gutes Beispiel dafür, dass man ein längerfristiges Konzept verfolgen kann. Sie haben in den letzten fünf Jahren sehr viel richtig gemacht. Für uns ist es wichtig, dass wir auf uns schauen und in Zukunft gemeinsam erfolgreich sind. Mein Ziel ist, dass wir als Rapid unsere DNA finden und diese auch auf den Platz bringen.“

Andreas Herzog (Sky Experte):
…zur Leistung und momentanen Verfassung der Mannschaft von SK Rapid Wien: „Sie haben das Match von Beginn an dominiert und eine richtig gute Leistung geboten. Das einzig Negative war, dass sie immer nur 1:0 geführt haben, das kannst du bis zum Schluss noch verlieren. Ansonsten war die Leistung tadellos. Bis auf die letzten vier, fünf Spiele waren sie spielerisch besser als im letzten Jahr.“

…über eine mögliche Vertragsverlängerung von Dietmar Kühbauer: „Ich denke, dass es, wenn man sich die letzten zwei Jahre ansieht und was Didi aus der Mannschaft geholt hat, da eigentlich nichts zu überlegen gibt.“

…über die Leistung von FC Flyeralarm Admira: „Mit dem katastrophalen Start und Trainerwechsel ist man in eine Negativspirale gekommen, wo es schwer ist, wieder rauszukommen. Man sieht heute wieder gegen einen Gegner wie Rapid, dass sie viel zu passiv waren. Viel zu wenig Leben, meiner Meinung nach. Das ist für mich nicht Bundesliganiveau.“

Marc Janko (Sky Experte):
…über mögliche Veränderungen bei FC Flyeralarm Admira: „Man kann natürlich einen Brief ans Christkind schreiben, aber ich denke, dass das Christkind in der Südstadt momentan außer Betrieb ist. Es gibt wahrscheinlich kein Geld. Es wird keine Verstärkungen geben. Positiv ist, dass man an Buric festhalten wird. Ich glaube nicht, dass es zu Verstärkungen kommen wird im Winter.“