ALTACH,AUSTRIA,28.FEB.15 - SOCCER  - tipico Bundesliga, SCR Altach vs WAC Wolfsberg. Image shows Johannes Aigner (Altach). Keywords: penalty. Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Dietmar Kühbauer: „Man sollte den Spielern vor dem Spiel am besten die Hände runterschrauben“

via Sky Sport Austria
  • Joachim Standfest: „Die ersten 20-30 Minuten war es ein recht faires Spiel, dann hat ein Herr Hektik reingebracht“
  • Damir Canadi: „Wir sind sehr froh, dass die Punkte hier bleiben.“

 

Wien, 28. Februar 2015. Der  bezwingt in Unterzahl den . Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

 (Trainer )
…über den Elfmeter: „Man sollte den Spielern vor dem Spiel am besten die Hände runterschrauben. So müssen wir jede Woche über so eine Situation diskutieren.“

 (Spieler )
…über das Spiel: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben alles probiert, aber es sollte nicht sein. Bis zum Elfmeter haben sich beide Mannschaften neutralisiert. Nach dem Elfmeter hat sich Altach hinten reingestellt. „Die ersten 20-30 Minuten war es ein recht faires Spiel, dann hat ein Herr Hektik (gemeint ist Schiedsrichter Markus Hameter) reingebracht. Über den Elfmeter müssen wir nicht diskutieren, der war berechtigt. Ich will nicht sagen, dass der Schiedsrichter uns benachteiligt hat, aber das Spiel wurde unter seiner Leitung aufgeheizt.“

 

 (Trainer )

…über das Spiel: „Es war ein sehr enges Spiel. Beide Mannschaften hatten gute Torchancen. Wir sind sehr froh, dass die Punkte hier bleiben.“

 (Torhüter ):

…über das Spiel: „Wir waren die bessere Mannschaft. Haben von Anfang an nach vorne gespielt und  das Spiel verdient gewonnen. „
(Torschütze ):
…über sein Tor: „Bei einer Elfmetersituation kann der Torhüter nur gewinnen. Bin sehr froh, dass ich das Tor gemacht habe.“

 (Sky Experte)

…über das Spiel: „Ganz klar Handspiel und Elfmeter. Der WAC hat alles probiert. Lukse hat in der Not ein, zweimal klasse pariert und so den Sieg festgehalten.“