Direktes Duell in der Offensive: Grüll & Fountas im Daten-Vergleich

von Martin Wallentich

Der SK Rapid Wien fordert am heutigen Samstag Aufsteiger SV Ried heraus (ab 16.00 Uhr live auf Sky Sport Austria 2 – streame das Spiel mit dem SkyX-Traumpass) und will die verlorenen Punkte der Vorwochen-Niederlage so verspätet einfahren. Besonders im Fokus steht dabei SVR-Stürmer Marco Grüll: Er wird im kommenden Sommer nach Wien wechseln – und dort möglicherweise Taxiarchis Fountas beerben.

Trotz ihrers ähnlichen Spielstils blicken beide Offensivspieler auf unterschiedliche Saisonbilanzen zurück: Während Grüll nur eine Ligapartie verpasst,e kam Fountas aufgrund einer Handverletzung sowie einer Vier-Spiele-Sperre auf nur zehn Saisonseinsätze. Mit dem Sky Sport Player Index, anhand dem alle Spieler der tipico Bundesliga mittels 77 Parametern in Echtzeit statistisch erfasst werden, lassen sich dennoch einige interessante Vergleiche zwischen den Angreifern ziehen.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Bei bislang 17 Saisoneinsätzen erzielte Grüll sechs Treffer, im Schnitt benötigte er so rund 252 Minuten Spielzeit pro Tor. Fountas benötigt bei insgesamt zehn Saisonspielen hierfür hingegen nur 173 Minuten.

Grüll & Fountas im Head-to-Head-Vergleich:

Spieler vergleichen

#{{player1.rank}} -
#{{player2.rank}} -

Grüll, der im Gesamtranking mit 3.862 Punkten auf dem 21 Platz der Liga liegt, überzeugt aber vor allem bei offensiven Statistiken: Bei den Dribblings kommt der Ried-Profi auf einen fünfmal so hohen Wert wie der griechische Offensivspieler, auch bei den Ballaktionen im 16er und den Großchancen hat Grüll klar die Nase vorne. Darüber hinaus weist er auch höhere Werte bei den Expected Goals (5,9) und Expected Assists (1,7) auf, Fountas kommt hierbei nur Resultate von 4,6 und 1,3.

Der Rapid-Profi, der mit einem Wert von 2.245 Punkten den 99. SPI-Rang belegt, kann hingegen bessere Werte im Teamplay sowie in der Defensivstatistik vorweisen: Seine Zweikampfquote von 42 Prozent übersteigt jene des Rieder Spielers, auch beim Kreieren von Großchancen und den angekommenen Flanken liegt Fountas voran. Auch bei den erfolgreichen Tackles weisen die Werte trotz abweichender Einsatzzeiten kaum Unterschiede auf.

Kühbauer bestätigt Grüll-Wechsel: “Ich freue mich darauf”

Nachdem bereits im Winter mit einem Wechsel des griechischen Teamspielers spekuliert worden war, könnte Grüll im Sommer endgütlig als dessen Nachfolger bei den Hütteldorfern zählen. Dabei dürfte der U21-Teamspieler langfrisitg auch an Fountas’ fabelhafter Vorsaison gemessen werden: Damals benötigte dieser bei 19 Treffern in 27 Ligaspielen im Schnitt nur 102 Minuten für einen Torerfolg.

so-22-11-tipico-buli

Beitragsbild: GEPA.