Djuricin nach Sieg gegen Admira: “Zweite Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen”

via Sky Sport Austria

Der SK Rapid Wien hat mit dem 3:0-Auswärtssieg gegen die Admira einen perfekten Einstand in die neue Bundesliga-Saison gefeiert. Trainer Goran Djuricin zeigte sich nach der Partie allerdings nicht zu 100% zufrieden.

Bereits nach 44 Minuten waren die Hütteldorfer in der Südstadt mit 3:0 in Front. Thomas Murg (6.), Neuzugang Andrei Ivan (23.) und Boli Bolingoli (44.) sorgten für die Treffer. Die Admira war bis zu diesem Zeitpunkt mehr als Zuschauer unterwegs und hatte dem Rekordmeister wenig bis gar nichts entgegen zu setzen.

Rapid in Hälfte zwei wie ausgewechselt

In der zweiten Hälfte präsentierten die Wiener allerdings ein anderes Gesicht. Weniger dominant und weniger spritzig agierte die Elf von Goran Djuricin, dieser zeigte sich ob dieser Tatsache deutlich unzufrieden.

“Die zweite Halbzeit hat mir überhaupt nicht gefallen. Wir waren ein bisschen selbstherrlich. Wir haben geglaubt, wir können das mit Badeschlapfen runter spielen und das gibt es in der Bundesliga nicht. (…) Das können wir nicht durchgehen lassen, so können wir nicht auftreten in der zweiten Halbzeit”, so Djuricin im Sky-Interview.

Goran Djuricin im Sky-Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Rapid stürmt mit 3:0-Sieg gegen Admira an Tabellenspitze