GRAZ,AUSTRIA,08.NOV.20 - ICE HOCKEY - ICE Hockey League, Graz 99ers vs Villacher SV. Image shows Mario Altmann (99ers). Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

Dominik Grafenthin: „Wir haben die Kleinigkeiten vor dem Tor richtig gemacht und haben uns reingehauen, damit wir ja nicht noch das Gegentor am Ende bekommen“

via Sky Sport Austria
  • Mitchell Hults: „Wir hatten einen guten Start, sind dann aber ein wenig bequem geworden und haben ihnen so die Chance gegeben, ins Spiel zurückzukommen“
  • Florian Iberer: „Graz hat für mich gezeigt, dass sie berechtigt dort sind, wo sie jetzt gerade stehen. Und bei Bratislava hat man gesehen, dass sie mit den Besten mitspielen können“

Die Moser Medical Graz99ers gewinnen gegen die iClinic Bratislava Capitals mit 5:4. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

Moser Medical Graz99ers – iClinic Bratislava Capitals 5:4 (2:2, 1:0, 2:2)

Doug Mason (Head Coach Graz99ers):
…vor dem Spiel über die Bratislava Capitals: „Sie sind eine opportunistische Mannschaft. Sie sind sehr aggressiv in der offensiven Zone. Wir müssen heute dafür sorgen, dass wir das Chaos, das die Capitals aus Bratislava mitbringen, durch unsere taktische Disziplin und unser Puckmanagement lösen. Sonst sind sie ein sehr gefährlicher Gegner.“

Dominik Grafenthin (Graz99ers):
…über das Spiel: „Am Ende haben wir verdient gewonnen. Wir haben die Kleinigkeiten vor dem Tor richtig gemacht und haben uns reingehauen, damit wir ja nicht noch das Gegentor am Ende bekommen. Es hat sich ausgezahlt.“

…über die Situation im Team: „Wir werfen uns rein und jeder macht irgendwie einen Schritt für den anderen. Das Endergebnis spricht für uns.“

…angesprochen auf die Tabellensituation: „Es ist noch relativ früh in der Saison. Wir wollen eigentlich jedes Spiel besser werden. Wenn es jetzt so erfolgreich weitergeht, dass wir auf dem ersten Platz bleiben, dann nehmen wir das auf jeden Fall mit.“

Oliver Setzinger (Graz99ers) in der zweiten Drittelpause:
…über das bisherige Spiel und vor dem letzten Drittel: „Jetzt gehen wir mit einem 3:2 ins letzte Drittel. Das heißt, dass wir die Partei nach Hause spielen müssen. Wir müssen schauen, dass wir hinten weniger Fehler machen und die Partie heimbringen. (…) Wir brauchen kein Tor mehr schießen, sondern müssen schauen, dass wir keines mehr bekommen.“

Mitchell Hults (Bratislava Capitals) in der ersten Drittelpause:
…über das erste Drittel: „Wir hatten einen guten Start und sind früh in Führung gegangen. Aber Graz ist ein gutes Team, wir sind ein wenig bequem geworden und haben ihnen so die Chance gegeben, ins Spiel zurückzukommen.“

…angesprochen auf sein siebentes Tor im siebenten Spiel: „Ich stehe momentan einfach richtig, meine Teamkollegen spielen die richtigen Pässe in den richtigen Momenten, es ist viel harte Arbeit und natürlich auch ein wenig Glück.“

Florian Iberer (Sky Experte):
…nach dem Spiel: „Graz hat durch den Fehler von Oliver Setzinger gleich einmal ein Tor hergeschenkt. Sie haben dann aber gleich super geantwortet, aber Bratislava hat nie aufgegeben und sie haben es sich verdient, ins Spiel zurückzukommen. Auch durch den einen oder anderen Fehler der Grazer, aber umgekehrt haben sie auch leichtsinnige Fehler gemacht, die sie um die Früchte ihrer Arbeit gebracht haben. Heute wieder einmal ein Spiel von Fehlern. Daher auch das Ergebnis von 5:4. (…) Graz hat für mich gezeigt, dass sie berechtigt dort sind, wo sie jetzt gerade stehen. Und bei Bratislava hat man gesehen, dass sie mit den Besten mitspielen können. Wenn sie ihre Eigenfehler noch einstellen, dann werden sie sicher am Ende des Jahres in der oberen Tabellenhälfte angekommen sein. Aber sie brauchen noch ein bisschen Zeit, um ein bisschen die Liga kennenzulernen.“

…vor dem letzten Drittel: „Die Capitals müssen im Zweikampf einen Tick aggressiver sein und den Puck einfach zum Tor bringen. Das ist immer ein Mittel.“

…über das erste Drittel: „Für mich als Fan eine glatte Zehn. Für die Trainer maximal eine Zwei.“

…vor dem Spiel: „Hoffentlich sehen wir ein paar Tore.“

…vor dem Spiel über die Graz99ers: „Sie spielen defensiv kompakt, was mich überrascht. Sie haben zwei junge Goalies – die Mannschaft spielt für die beiden – und vorne spielen sie schönes Offensiveishockey. Sie sind zurzeit verdienter Tabellenführer.“

…vor dem Spiel über die Bratislava Capitals: „Sie müssen sich erst in der Liga finden. Sie kommen aus der zweiten slowakischen Liga, sind technisch aber extrem stark, spielen das typische slowakische Eishockey und haben ein paar gute kanadische Verstärkungen. Sie werden mit ihrem technisch guten Spiel sicher am Ende Richtung oberes Tabellendrittel starten.“

…vor dem Spiel auf die Frage, ob die Tabelle aufgrund der unterschiedlichen Spieleanzahl der einzelnen Mannschaften trotzdem Aussagekraft besitzt: „Man konnte trotzdem erkennen, welche Mannschaften bisher ihre Leistungen abrufen konnten. Die Einzigen, die noch nicht in den Top 5 sind, beziehungsweise eigentlich für mich in die Top 3 gehören sind Bozen und auch die Bratislava Capitals werden sich sicher noch nach vorne arbeiten. Die 99ers sind zurzeit verdienter Tabellenführer und auch der Rest der Tabelle passt eigentlich so, auch wenn die Spieleanzahl der einzelnen Teams etwas unterschiedlich ist.“