Doppler/Horst holen beim CEV Baden Masters Silber

via Sky Sport Austria

Baden (APA) – Clemens Doppler/Alexander Horst ist das Happy End beim Heimturnier in Baden verwehrt geblieben. Österreichs bestes Beach-Volleyball-Duo muste sich am Sonntag im Finale des CEV-Masters den Belgiern Dries Koekelkoren/Tom van Walle nach 44 Minuten mit 1:2 (17,-13,-14) geschlagen geben.

Im Halbfinale vor vollbesetzten Tribünen im Strandbad von Baden lief noch alles nach Plan, die als Nummer drei gesetzten Doppler/Horst wahrten nach einem 2:0 (17,23) über die Russen Wjatscheslaw Krasilnikow/Nikita Liamin die Chance auf den Heimsieg. Wegen des Regenwetters hatte das Endspiel später begonnen, die Lokalmatadore holten sich aber sicher den ersten Satz. Danach jedoch riss der Faden.

“Wir hatten den Matchball auf der Hand, haben ihn leider nicht genützt”, trauerte Coach Robert Nowotny der vergebenen Chance nach. Im Finish hätte der Belgier Van Walle “sensationell” serviert. Auch Clemens Doppler haderte mit dem vergebenen Titelgewinn. “Natürlich war der Sieg gegen die Russen richtig gut, und auch im Finale haben wir gut gespielt. Jedoch wenn Gold zum Greifen nahe ist, und es dann nur Silber wird, schmerzt es richtig. Wir wollten gewinnen, wir hatten ein super Publikum in Baden. Richtig schade”, meinte er.

Der dritte Rang ging an die Deutschen Lorenz Schümann/Julius Thole. Bei den Frauen gab es einen Turniererfolg für die Deutschen Chantal Laboureur/Julia Sude.

Finalergebnisse des CEV-Beach-Volleyball-Masters in Baden vom Wochenende:

Damen: Chantal Laboureur/Julia Sude (GER-1) – Jekaterina Birlowa/Nadeschda Makrogusowa (RUS-10) 2:1 (17,-17,13)

Herren: Dries Koekelkoren/Tom van Walle (BEL-6) – Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT-3) 2:1 (-17,13,14)

Bild: Beachvolleyball Baden