Drama in der Ukraine: Monaco verspielt Einzug in CL-Gruppenphase

via Sky Sport Austria

AS Monaco hat nach dem Fehlstart in der französischen Liga auch die Gruppenphase der Champions League verpasst. Bei Königsklassen-Dauergast Schachtjor Donezk kam die Mannschaft von Ex-Salzburg-Trainer Niko Kovac im Play-off-Rückspiel zu einem 2:2 nach Verlängerung und schied nach der 0:1-Niederlage aus dem ersten Duell aus. 

Nach 90 Minuten hatte es 2:1 (2:0) gestanden. Seit der laufenden Saison wird in den europäischen Vereinswettbewerben die Auswärtstor-Regel nicht mehr angewendet. Monaco ließ allerbeste Chancen liegen und gab leichtfertig den Einzug in die lukrativen Gruppenspiele aus der Hand.

In der Ukraine brachte der französische Nationalstürmer Wissam Ben Yedder mit seinem Doppelpack (18./39.) Monaco früh auf Kurs. Donezk, das seit 2010 nur 2016/17 nicht in der Gruppenphase spielte, rettete sich durch Marlos’ Treffer (74.) in die Verlängerung. Volland vergab in der 90. Minute die Riesenchance zum Sieg. Ein kurioses Eigentor von Ruben Aguilar (113.) besiegelte Monacos Aus.

(SID)

„Alle Spiele der ADMIRAL Bundesliga, alle UEFA Bewerbe sowie die Premier League live nur auf Sky – jetzt Sky sichern und den besten Live-Sport für nur €25 pro Monat genießen.“

sky-q-fussball-25-euro

Beitragsbild: GEPA