Drei Anwärter für Chefposten im italienischen Nationalteam

via Sky Sport Austria

Florenz (APA) – Der italienische Fußballverband (FIGC) hat die Zahl der Anwärter auf den Teamchefposten offenbar auf ein Trio reduziert. Laut Alessandro Costacurta, dem mit der Suche beauftragten Subkommissar des Verbands, sind Antonio Conte, Roberto Mancini und Luigi Di Biagio die Favoriten. “Das sind die Namen, es bewegt sich nicht außerhalb dieser Namen”, sagte der Ex-Milan-Star am Mittwoch.

Medien: Griezmann-Wechsel zu Barça fix!

“Wir rechnen damit, den neuen Technischen Direktor im Juni zu bestellen”, erklärte Costacurta laut der Sportzeitung “La Gazzetta dello Sport”. Der frühere Weltklasse-Verteidiger verneinte, dass Chelsea-Trainer Conte seine präferierte Option sei: “Ich habe nur gesagt, dass er, da er bereits mit der Nationalmannschaft gearbeitet hat, die richtigen Parameter mitbringt.”

Der 48-jährige Conte betreute die “Squadra Azzurra” bereits von 2014 bis 2016. Di Biagio wurde vom der FIGC vorerst bis zum Sommer zum Interimstrainer gemacht, davor trainierte er die U21-Auswahl des Landes. Mancini ist seit vergangenem Sommer Chefcoach bei Zenit St. Petersburg in Russland.